Rechtsprechung
   BFH, 20.08.2014 - I R 43/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,42915
BFH, 20.08.2014 - I R 43/12 (https://dejure.org/2014,42915)
BFH, Entscheidung vom 20.08.2014 - I R 43/12 (https://dejure.org/2014,42915)
BFH, Entscheidung vom 20. August 2014 - I R 43/12 (https://dejure.org/2014,42915)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,42915) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • lexetius.com

    Rechtshängigkeit bei Vorauszahlungsbescheid; gesetzlicher Beteiligungswechsel

  • IWW

    § 49 Abs. 1 Nr. 7 des Einkommensteuergesetzes 2002,... § 50 Abs. 3 Satz 2 EStG 2002, § 26 Satz 2 der Abgabenordnung (AO), § 1 EStZustV, § 124 Abs. 2 AO, § 68 Satz 1 FGO, § 126 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 FGO, § 66 FGO, § 43 FGO, § 45 Abs. 1 Satz 1 FGO, § 63 FGO, § 57 Nr. 2 FGO, § 63 Abs. 1 Nr. 1 FGO, § 63 Abs. 2 Nr. 1 FGO, § 63 Abs. 3 FGO, § 24 AO, § 19 Abs. 2 AO, § 1 Satz 1 EStZustV, § 49 Abs. 1 Nr. 7 EStG 2002, § 26 Satz 2 AO, § 155 Satz 1 FGO, §§ 239 ff. der Zivilprozessordnung, § 26 AO, § 16 AO, AO § 26, § 19 Abs. 6 Satz 1 AO, §§ 17 ff. AO, § 27 AO, AO § 19, § 19 AO, § 49 Abs. 1 Nr. 7 und 10 EStG 2002, § 17 Abs. 2 Satz 3 des Gesetzes über die Finanzverwaltung, § 38 Abs. 1, § 70 Satz 1 FGO, § 17 Abs. 1 Satz 1 des Gerichtsverfassungsgesetzes, § 143 Abs. 2 FGO

  • Bundesfinanzhof

    AO § 19 Abs 6, AO § ... 124 Abs 2, FGO § 66, FGO § 68 S 1, EStZustV § 1, EStG § 37, FGO § 155 S 1, ZPO §§ 239 ff, ZPO § 239, EStG § 37, EStG § 49 Abs 1 Nr 7, EStG § 49 Abs 1 Nr 7, EStG § 49 Abs 1 Nr 10, EStG § 49 Abs 1 Nr 10, EStG VZ 2005, EStG VZ 2006, EStG VZ 2007, EStG VZ 2008, EStG VZ 2009, EStG VZ 2010, EStG VZ 2011, EStG VZ 2012, AO § 26 S 2
    Rechtshängigkeit bei Vorauszahlungsbescheid; gesetzlicher Beteiligungswechsel

  • Bundesfinanzhof

    Rechtshängigkeit bei Vorauszahlungsbescheid; gesetzlicher Beteiligungswechsel

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 19 Abs 6 AO, § 124 Abs 2 AO, § 66 FGO, § 68 S 1 FGO, § 1 EStZustV
    Rechtshängigkeit bei Vorauszahlungsbescheid; gesetzlicher Beteiligungswechsel

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Aufhebung der Vorentscheidung, da diese über nicht rechtshängige Steueransprüche entschieden hat

  • rechtsportal.de

    FGO § 66 ; FGO § 68 S. 1
    Aufhebung der Vorentscheidung, da diese über nicht rechtshängige Steueransprüche entschieden hat

  • datenbank.nwb.de

    Klage gegen einen Einkommensteuer-Vorauszahlungsbescheid; Verfahrensfortführung bei einem Zuständigkeitswechsel; passive Prozessführungsbefugnis des Finanzamts bei gesetzlichem Beteiligtenwechsel

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Gesetzlicher Beteiligtenwechsel im finanzgerichtlichen Verfahren

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Vorauszahlungsbescheid - und seine Erledigung im finanzgerichtlichen Verfahren

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BFH, 07.05.2019 - VIII R 22/15

    Stückzinsen nach Einführung der Abgeltungsteuer

    Das Rubrum des Verfahrens war entsprechend zu ändern (Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 20. August 2014 - I R 43/12, BFH/NV 2015, 306, Rz 15).
  • FG Hessen, 12.11.2020 - 5 K 2582/11
    Mit § 9 Abs. 1 der am 01.01.2018 in Kraft getretenen Verordnung vom 16.11.2017 über die Zuständigkeit der hessischen Finanzämter (GVBl Hessen 2017, 367) ist es auf Seiten des beklagten Finanzamts zu einem gesetzlichen Beteiligtenwechsel gekommen; das neu zuständige Finanzamt tritt in das Verfahren ein (vgl. BFH, Urteil vom 20. August 2014 I R 43/12, BFH/NV 2015, 306).
  • BFH, 14.09.2017 - IV R 51/14

    Bindungswirkung einer für die Gewinnfeststellung getroffenen

    Das FA ist nach Verkündung des FG-Urteils aufgrund eines Organisationsaktes der Finanzverwaltung gemäß § 17 des Finanzverwaltungsgesetzes in die Zuständigkeit und hierdurch im Wege des gesetzlichen Beteiligtenwechsels in die Beteiligtenstellung des FA M eingetreten (vgl. Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 20. August 2014 I R 43/12, BFH/NV 2015, 306, Rz 15).
  • BFH, 02.12.2015 - I R 3/15

    Kein Wechsel des beklagten Finanzamts infolge der Sitzverlegung der klagenden

    Das Vorliegen der Sachurteilsvoraussetzungen hat der BFH als Revisionsgericht von Amts wegen in jeder Lage des Verfahrens zu prüfen (z.B. Senatsurteil vom 20. August 2014 I R 43/12, BFH/NV 2015, 306).
  • FG Hessen, 30.09.2020 - 5 K 2390/17
    Mit § 9 Abs. 1 der am 01.01.2018 in Kraft getretenen Verordnung vom 16.11.2017 über die Zuständigkeit der hessischen Finanzämter (GVBl Hessen 2017, 367) ist es auf Seiten des beklagten Finanzamts zu einem gesetzlichen Beteiligtenwechsel gekommen; das neu zuständige Finanzamt tritt in das Verfahren ein (vgl. BFH, Urteil vom 20. August 2014 I R 43/12, BFH/NV 2015, 306).
  • FG München, 07.07.2020 - 5 K 2557/19

    Rückzahlung von Kindergeld

    Auch wenn die sachliche Kompetenz von einschlägig mit einer bestimmten Angelegenheit befassten Finanzbehörden (im Streitfall mit der Erhebung von Kindergelderstattungsbeträgen und allen damit im Zusammenhang stehenden Entscheidungen) räumlich abgegrenzt wird und die Entscheidungszuständigkeit aus Gründen der Zuständigkeitskonzentration einer Finanzbehörde übertragen wird, um etwa vorhandenes Fachwissen und Ressourcen sinnvoll einzusetzen, handelt es sich dennoch um eine Regelung der sachlichen Zuständigkeit (vgl. hierzu BFH-Urteil vom 20. August 2014 I R 43/12, BFH/NV 2015, 306, zu § 19 Abs. 6 Satz 1 AO i.V.m. § 1 der Einkommensteuer-Zuständigkeitsverordnung - EStZustV -).
  • FG Hessen, 23.06.2020 - 5 K 1828/15
    Mit § 9 Abs. 1 der am 01.01.2018 in Kraft getretenen Verordnung vom 16.11.2017 über die Zuständigkeit der hessischen Finanzämter (GVBl Hessen 2017, 367) ist es auf Seiten des beklagten Finanzamts zu einem gesetzlichen Beteiligtenwechsel gekommen; das neu zuständige Finanzamt (FA M) tritt in das Verfahren ein (vgl. BFH, Urteil vom 20. August 2014 I R 43/12, BFH/NV 2015, 306).
  • FG Baden-Württemberg, 27.06.2017 - 4 K 2249/16

    Mit dem Wechsel der sachlichen Zuständigkeit gemäß § 72 EStG erlischt auch die

    Die Regelung in § 26 Satz 2 Abgabenordnung (AO) zur örtlichen Zuständigkeit ist nicht anwendbar (vgl. BFH-Urteil vom 20. August 2014 I R 43/12, BFH/NV 2015, 306 Rn. 19; BFH-Beschluss vom 29. Juni 2015 III S 12/15, BFH/NV 2015, 1421 Rn. 25; Sunder-Plassmann, in: Hübschmann/Hepp/Spitaler, AO/FGO, November 2016, § 26 AO Rn. 12).
  • FG München, 03.07.2020 - 5 K 2783/19

    Sachliche Unzuständigkeit der Familienkasse

    Auch wenn die sachliche Kompetenz von einschlägig mit einer bestimmten Angelegenheit befassten Finanzbehörden (im Streitfall mit der Erhebung von Kindergelderstattungsbeträgen und allen damit im Zusammenhang stehenden Entscheidungen) räumlich abgegrenzt wird und die Entscheidungszuständigkeit aus Gründen der Zuständigkeitskonzentration einer Finanzbehörde übertragen wird, um etwa vorhandenes Fachwissen und Ressourcen sinnvoll einzusetzen, handelt es sich dennoch um eine Regelung der sachlichen Zuständigkeit (vgl. hierzu BFH-Urteil vom 20. August 2014 I R 43/12, BFH/NV 2015, 306, zu § 19 Abs. 6 Satz 1 AO i.V.m. § 1 der Einkommensteuer-Zuständigkeitsverordnung - EStZustV -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht