Rechtsprechung
   BFH, 20.10.2004 - II R 74/00   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2004,1076
BFH, 20.10.2004 - II R 74/00 (https://dejure.org/2004,1076)
BFH, Entscheidung vom 20.10.2004 - II R 74/00 (https://dejure.org/2004,1076)
BFH, Entscheidung vom 20. Januar 2004 - II R 74/00 (https://dejure.org/2004,1076)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,1076) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • lexetius.com

    BVerfGG § 31 Abs. 1; AO 1977 § 157 Abs. 1 Satz 2, § 165 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2; FGO § 35, § 36, § 68, § 138 Abs. 1; ErbStG i. d. F. des JStG 1997 § 12 Abs. 3, § 37 Abs. 1

  • IWW
  • Simons & Moll-Simons

    BVerfGG § 31 Abs. 1; AO 1977 § 157 Abs. 1 Satz 2, § 165 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2; FGO § 35, § 36, § 68, § 138 Abs. 1; ErbStG i.d.F. des JStG 1997 § 12 Abs. 3, § 37 Abs. 1

  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut

    BVerfGG § 31 Abs. 1; AO 1977 § 157 Abs. 1 Satz 2, § 165 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2; FGO § 35, § 36, § 68, § 138 Abs. 1; ErbStG i.d.F. des JStG 1997 § 12 Abs. 3, § 37 Abs. 1
    Anwendung des ErbStG 1997 auf Erwerbsvorgänge ab dem 1.1.1996 nicht verfassungswidrig

  • Wolters Kluwer

    Suspendierung eines ursprünglichen Erbschaftsteuerbescheides für die Dauer der Wirksamkeit eines Änderungsbescheides - Verfassungsrechtliche Zulässigkeit hinsichtlich einer Rückbewirkung von Rechtsfolgen auf einen abgeschlossenen Lebenssachverhalt im Rahmen ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verfassungsmäßigkeit der rückwirkenden Anwendung des ErbStG i.d.F. des JStG 1997 auf Erwerbsvorgänge ab 1.1.1996 - Angabe der Steuerschuld im Steuerbescheid - Erledigung der Hauptsache - Änderungsbescheid nimmt ursprünglichen Bescheid in seinen Regelungsgehalt mit auf

  • datenbank.nwb.de

    Verfassungsmäßigkeit der rückwirkenden Anwendung des ErbStG i. d. F. des JStG 1997 auf Erwerbsvorgänge ab 1.1.1996

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Rückwirkende Anwendung des Erbschaftssteuergesetzes zulässig!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Erbschaftsteuergesetz - Keine echte Rückwirkung in 1996

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 207, 355
  • NJW 2005, 528 (Ls.)
  • BB 2004, 2798 (Ls.)
  • BB 2005, 200
  • BB 2005, 201
  • BStBl II 2005, 99
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (28)

  • BFH, 27.04.2005 - II R 52/02

    Rückwirkender Wegfall der Steuer für Grundstücksschenkungen bei endgültigem

    Das FG hat zwar zutreffend entschieden, dass die Schenkungsteuer im Jahr 1996 entstanden ist, soweit sie die Zuwendungen der Grundstücksanteile betrifft, und dass die im JStG 1997 angeordnete Rückwirkung des neuen Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuerrechts auf den 1. Januar 1996 verfassungsgemäß ist (BFH-Urteil vom 20. Oktober 2004 II R 74/00, BStBl II 2005, 99).
  • BFH, 16.12.2008 - I R 29/08

    Erstmalige Ermessensausübung in ersetzendem Haftungsbescheid - Gegenstand des

    Ein vor dem FG geführter Rechtsstreit ist in der Hauptsache erledigt, wenn nach Eintritt der Rechtshängigkeit ein Ereignis eingetreten ist, durch welches das gesamte im Verfahren streitige --nach Maßgabe des Klageantrags zu bestimmende-- Klagebegehren objektiv gegenstandslos geworden ist (Bundesfinanzhof --BFH--, Urteil vom 20. Oktober 2004 II R 74/00, BFHE 207, 355, BStBl II 2005, 99, 100; Brandis in Tipke/Kruse, Abgabenordnung, Finanzgerichtsordnung, § 138 FGO Rz 9, m.w.N.).

    Der Kläger kann aber, wenn er eine Erledigungserklärung abgibt, hilfsweise an seinem früheren Antrag festhalten (BFH-Urteil in BFHE 207, 355, BStBl II 2005, 99, 101; Brandis in Tipke/Kruse, a.a.O., § 138 FGO Rz 36, m.w.N.).

  • BSG, 09.04.2019 - B 1 KR 3/18 R

    Sozialgerichtliches Verfahren - Krankenhausvergütungsstreit ohne

    Es muss eine Lage eingetreten sein, die eine Entscheidung über den Klageanspruch erübrigt oder ausschließt (vgl BVerwG Urteil vom 31.10.1990 - 4 C 7.88 - BVerwGE 87, 62, 64 f = Juris RdNr 19; BVerwG Beschluss vom 3.7.2006 - 7 B 18.06 - Juris RdNr 11; BFH Urteil vom 20.10.2004 - II R 74/00 - BFHE 207, 355, 357 = BStBl II 2005, 99; BFH Urteil vom 16.12.2008 - I R 29/08 - BFHE 224, 195, 196 = BStBl II 2009, 539; Hauck, SGb 2004, 407, 409; Neumann/Schaks in Sodan/Ziekow, VwGO, 5. Aufl 2018, § 161 RdNr 131) .
  • BFH, 29.10.2008 - I B 160/08

    Auslegung von Äußerungen der Finanzbehörde - Umfang der Haftung für

    a) Ein Rechtsstreit ist in der Hauptsache erledigt, wenn nach Rechtshängigkeit ein Ereignis eingetreten ist, durch das das gesamte im Klageantrag zum Ausdruck kommende, in dem betreffenden Verfahren streitige Klagebegehren objektiv gegenstandslos geworden ist (Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 20. Oktober 2004 II R 74/00, BFHE 207, 355, BStBl II 2005, 99, 100, m.w.N.).

    Ein solches Vorgehen ist zulässig (BFH-Urteil in BFHE 207, 355, BStBl II 2005, 99, 101; Brandis in Tipke/Kruse, a.a.O., § 138 FGO Rz 36, m.w.N.).

  • BFH, 02.02.2005 - II R 4/03

    Bedarfsbewertung: Ansatz der vertraglich vereinbarten Miete auch bei der

    Zwar geht das FG zutreffend davon aus, dass die durch § 37 Abs. 1 des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetzes (ErbStG) angeordnete rückwirkende Anwendung der erst am 28. Dezember 1996 in Kraft getretenen Neuregelungen auf Erwerbe ab dem 1. Januar 1996 verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden ist (vgl. Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 20. Oktober 2004 II R 74/00, BFHE nn, BStBl II 2005, 99, unter II.2.b, m.w.N.).
  • BFH, 07.07.2005 - V R 32/04

    Übergangsvorschrift in § 27 Abs. 8 UStG 1999 i.d.F. des StÄndG 2003 enthält keine

    a) Eine "echte Rückwirkung" eines Gesetzes, die dann vorliegt, wenn --wie hier-- nachträglich ändernd in bereits abgewickelte, der Vergangenheit angehörende Tatbestände eingegriffen wird, ist u.a. dann zulässig, wenn die bestehende Rechtslage keine ausreichende Vertrauensgrundlage darstellte und deshalb das Vertrauen des Steuerbürgers in den Fortbestand des geltenden Rechts nicht schutzbedürftig ist (vgl. BFH-Urteil vom 20. Oktober 2004 II R 74/00, BFHE 207, 355, BStBl II 2005, 99, m.w.N.).
  • BFH, 26.10.2005 - II R 53/02

    Grundstücksschenkung: rückwirkendes Entfallen der Steuer

    Das FG hat zwar zutreffend entschieden, dass die Schenkungsteuer im Jahr 1996 entstanden und die im JStG 1997 angeordnete Rückwirkung des neuen Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuerrechts auf den 1. Januar 1996 verfassungsgemäß ist (BFH-Urteil vom 20. Oktober 2004 II R 74/00, BFHE 207, 355, BStBl II 2005, 99).
  • BFH, 09.11.2005 - I R 10/05

    Grundlagenbescheid/Folgebescheid - Klage gegen Folgebescheid

    Denn jener Bescheid war in der Folge wiederholt geändert worden, und ein zwischenzeitlich geänderter Steuerbescheid ist nach ständiger Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs (BFH) in seiner Wirkung suspendiert, solange der Änderungsbescheid wirksam ist (BFH-Beschluss vom 25. Oktober 1972 GrS 1/72, BFHE 108, 1, BStBl II 1973, 231; BFH-Urteile vom 16. September 1986 IX R 61/81, BFHE 148, 104, BStBl II 1987, 435, 436; vom 20. Oktober 2004 II R 74/00, BFHE 207, 355, BStBl II 2005, 99, 100).
  • BFH, 23.02.2012 - IV R 32/09

    Übergang zur Feststellungsklage bei Streit über die Erledigung der Hauptsache.

    b) Ein vor dem FG geführter Rechtsstreit ist in der Hauptsache erledigt, wenn nach Eintritt der Rechtshängigkeit ein Ereignis eingetreten ist, durch welches das gesamte im Verfahren streitige --nach Maßgabe des Klageantrags zu bestimmende-- Klagebegehren objektiv gegenstandslos geworden ist (BFH-Urteile vom 20. Oktober 2004 II R 74/00, BFHE 207, 355, BStBl II 2005, 99, und vom 16. Dezember 2008 I R 29/08, BFHE 224, 195, BStBl II 2009, 539).
  • FG München, 04.12.2002 - 4 K 5122/01

    Unzulässigkeit der Klage mangels Rechtsschutzbedürfnis bei Vorläufigerklärung des

    Falls die Einsprüche nunmehr auf das dagegen beim BFH (Az. II R 74/00) anhängige Revisionsverfahren gestützt würden, würden die Einspruchsverfahren weiterhin gemäß § 363 Abs. 2 Satz 2 AO ruhen.

    Während des Klageverfahrens erklärte das FA in vollem Umfang die vom Kläger durch Klage angefochtenen Steuerbescheide für vorläufig gemäß § 165 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 AO wegen der beim BFH anhängigen Revisionsverfahren (II R 61/99 und II R 74/00) entsprechend des gleichlautenden Erlassen der obersten Finanzbehörde der Länder vom 06.12.2001 (BStBl I 2001, 985).

    Der Klage fehle das Rechtsschutzbedürfnis, weil es mit Bescheid vom 14. Februar 2002 im Hinblick auf die Revisionsverfahren II R 74/00 sowie II R 61/99 (s. BStBl I 2001, 985) die Steuerfestsetzungen in vollem Umfang für vorläufig gemäß § 165 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 AO erklärt habe (s. Bl. 23, 24 FG-Akte).

  • BFH, 14.02.2007 - II R 44/01

    Grundvermögen; rückwirkende Anwendung der Bewertungsvorschriften

  • BFH, 21.07.2005 - II B 78/04

    Aussetzung des Verfahrens

  • FG Nürnberg, 21.07.2006 - VII 307/02

    Tarifliche Behandlung ausländischer Einkünfte im Rahmen des

  • FG München, 06.11.2002 - 4 K 1889/99

    Keine Steuerbefreiung für den Erwerb selbstgenutzter Einfamilienhäuser durch die

  • BFH, 25.04.2005 - V B 114/04

    Rüge der Verletzung des Anspruch auf rechtliches Gehör und der

  • BFH, 23.01.2008 - IV B 38/07

    Einseitige Erledigungserklärung und hilfsweises Festhalten am bisherigen

  • FG Nürnberg, 13.12.2006 - V 124/06

    Berechnung von Aussetzungszinsen

  • BFH, 14.12.2004 - II R 41/03

    Verfassungsmäßigkeit der rückwirkenden Anwendung der §§ 138 ff. BewG i. d. F. des

  • FG Düsseldorf, 07.06.2001 - 11 K 854/99

    Verfassungsmäßigkeit der Rückwirkung der Bedarfsbewertung

  • FG München, 07.03.2012 - 4 K 826/09

    Nachweis eines niedrigeren Grundstückswerts durch Sachverständigengutachten nur

  • FG München, 12.10.2011 - 4 K 2955/07

    Feststellung des Grundbesitzwertes für erbschaftsteuerliche Zwecke: Bewertung

  • FG München, 12.10.2011 - 4 K 1840/08

    Feststellung des Grundbesitzwertes für erbschaftsteuerliche Zwecke:

  • FG Hamburg, 29.04.2008 - 5 K 49/07

    Abgabenordnung: Anforderungen an inhaltliche Bestimmtheit eines

  • FG München, 10.08.2005 - 4 K 1705/05

    Verfassunsmäßigkeit des ErbStG; Erbschaftsteuer (bisher 4 K 1435/01)

  • FG Köln, 22.03.2012 - 11 K 3143/08

    Erledigung der Hauptsache durch Aufhebung eines Versicherungsteuerbescheids und

  • FG Hamburg, 15.06.2006 - 2 K 272/05

    Berichtigung des Vorsteuerabzugs

  • FG Nürnberg, 07.04.2005 - VII 55/04

    Kein Rechtsschutzbedürfnis nach Eintritt der Festsetzungsverjährung

  • FG München, 29.11.2001 - 4 V 3232/01

    Rückwirkung der in § 152 BewG angeordneten Bedarfsbewertung auf den 1. Januar

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht