Rechtsprechung
   BFH, 20.12.2006 - I R 94/02   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • lexetius.com

    KStG 1996 § 2 Nr. 1, § ... 5 Abs. 1 Nr. 9 und Abs. 2 Nr. 3; EStG § 21, § 49 Abs. 1 Nr. 6; AO 1977 § 52, § 55 Abs. 1 Nr. 4, § 59, § 60, § 61 Abs. 1, § 63; AO 1977 i. d. F. vor Änderung durch das JStG 2007 § 62; EGV Art. 73b (= EG Art. 56)

  • IWW
  • Judicialis

    Gemeinnützigkeit: Förderung der Allgemeinheit im Ausland, formelle Satzungserfordernisse bei ausländischer Stiftung, Ausschluss der Steuerbefreiung einer gemeinnützigen beschränkt steuerpflichtigen ausländischen Stiftung gemeinschaftsrechtswidrig

  • riw-online.de(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    Gemeinnützigkeit: Ausschluss einer beschränkt steuerpflichtigen ausländischen Stiftung von der Steuerbefreiung gemeinschaftsrechtswidrig - formelle Satzungserfordernisse bei ausländischer Stiftung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Gemeinnützigkeit: Förderung der Allgemeinheit im Ausland - formelle Satzungserfordernisse bei ausländischer Stiftung; Ausschluss der Steuerbefreiung einer gemeinnützigen beschränkt steuerpflichtigen ausländischen Stiftung gemeinschaftsrechtswidrig

  • datenbank.nwb.de

    Ausschluss der Steuerbefreiung einer gemeinnützigen beschränkt steuerpflichtigen ausländischen Stiftung gemeinschaftsrechtswidrig; Förderung der Allgemeinheit im Ausland; formelle Satzungserfordernisse bei ausländischer Stiftung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • IWW (Kurzinformation)

    Urteil setzt EuGH-Rechtprechung um - Mehr Steuerbegünstigungen für ausländische Körperschaften und Betätigung im Ausland

  • IWW (Kurzinformation)

    Gemeinnützigkeit - BFH lockert Regeln zur satzungsmäßigen Vermögensbindung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Gemeinnützigkeit im Ausland

  • Jurion (Leitsatz)

    Förderung der Allgemeinheit durch eine ihre Zwecke überwiegend im Ausland erfüllende Stiftung; Anforderungen an die formelle Satzungsmäßigkeit hinsichtlich der steuerbegünstigten Zweckverfolgung; Entbehrlichkeit der satzungsmäßigen Vermögensbindung bei einer staatlich beaufsichtigten Stiftung; Gemeinschaftsrechtswidrigkeit des § 5 Abs. 2 Nr. 3 Körperschaftssteuergesetz (KStG) 1996

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Auch gemeinnützige Stiftungen mit Sitz in einem anderen EU-Mitgliedstaat sind in Deutschland von der Körperschaftsteuer befreit

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Körperschaftsteuerbefreiung auch bei Förderung gemeinnütziger Zwecke im Ausland

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Steuerbefreiung auch bei Förderung gemeinnütziger Zwecke im Ausland durch eine italienische Stiftung

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Entscheidungsanmerkung)

    Gemeinnützigkeit bei Stiftung im EU-Ausland

Sonstiges (4)

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BFH vom 20.12.2006, Az.: I R 94/02 ("Stauffer": Steuerbefreiung auch bei Förderung gemeinnütziger Zwecke im Ausland)" von Andreas Schulz und Stefan Müller, original erschienen in: IStR 2007, 220 - 221.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Urteil des BFH vom 20.12.2006, Az.: I R 94/02 (Ausschluss einer beschränkt steuerpflichtigen ausländischen Stiftung von der Steuerbefreiung gemeinschaftsrechtswidrig)" von Notar Thomas Wachter, original erschienen in: BB 2007, 704 - 705.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BFH vom 20.12.2006, Az.: I R 94/02 (Steuerbefreiung auch bei Förderung gemeinnütziger Zwecke im Ausland)" von RAin Dr. Bernadette Schäfers, LL.M. oec., original erschienen in: ZEV 2007, 228 - 232.

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Einkommensteuergesetz, §§ 21, 49, Abs. 1, No. 6 ; Körperschaftsteuergesetz (1996), §§ 2 No. 1, 5 Abs. 2 No. 3, und 8 Abs 1
    Niederlassungsfreiheit und freier Dienstleistungsverkehr, Niederlassungsrecht, Freier Dienstleistungsverkehr, Freier Kapitalverkehr

Papierfundstellen

  • BFHE 216, 269
  • NVwZ 2007, 1104 (Ls.)
  • BB 2007, 398
  • BB 2007, 595
  • BB 2007, 701
  • DB 2007, 783
  • BStBl II 2010, 331



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)  

  • BFH, 25.10.2016 - I R 54/14  

    Persönliche Körperschaftsteuerpflicht und Gemeinnützigkeit eines ausländischem

    Die formelle Satzungsmäßigkeit nach § 59 AO erfordert hinsichtlich der steuerbegünstigten Zweckverfolgung --werden die Begriffe "ausschließlich" und "unmittelbar" in der Satzung nicht ausdrücklich verwendet--, dass der Satzungstext und dessen Auslegung wenigstens entsprechende Anhaltspunkte bieten (Anschluss an Senatsurteil vom 20. Dezember 2006 I R 94/02, BFHE 216, 269, BStBl II 2010, 331).

    Die Bundesrepublik Deutschland ist auch aus Gründen des Unionsrechts --insbesondere der Grundfreiheiten-- nicht verpflichtet, den Gemeinnützigkeitsstatus ausländischen Rechts anzuerkennen (EuGH-Urteile Centro di Musicologia Walter Stauffer vom 14. September 2006 C-386/04, EU:C:2006:568, Rz 47; Persche vom 27. Januar 2009 C-318/07, EU:C:2009:33, Rz 48; Senatsurteile vom 20. Dezember 2006 I R 94/02, BFHE 216, 269, BStBl II 2010, 331; vom 17. September 2013 I R 16/12, BFHE 243, 319, BStBl II 2014, 440; BFH-Urteil vom 21. Januar 2015 X R 7/13, BFHE 248, 543, BStBl II 2015, 588).

    Sie dienen auch und oft sogar vorrangig dazu, die Organisation einer Vereinigung und die Befugnisse ihrer Organe festzulegen, so dass die Verwendung der Begriffe "ausschließlich" und "unmittelbar" in der Satzung zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen nicht zwingend erforderlich ist (Senatsurteil in BFHE 216, 269, BStBl II 2010, 331; vgl. auch Senatsurteil vom 18. Dezember 2002 I R 15/02, BFHE 201, 395, BStBl II 2003, 384).

    Es ist Sache des FG, den gebotenen Abgleich zwischen den Aufsichtsgesetzen der deutschen Bundesländer einerseits und dem für den Steuerpflichtigen maßgeblichen ausländischen Aufsichtsrecht andererseits vorzunehmen (Senatsurteil in BFHE 216, 269, BStBl II 2010, 331).

  • BFH, 21.01.2015 - X R 7/13  

    Spendenabzug bei Zuwendungen an eine im EU-/EWR-Ausland ansässige Stiftung

    Nach ständiger Rechtsprechung des EuGH sowie des Bundesfinanzhofs (BFH) wird Art. 56 EG (jetzt Art. 63 AEUV) nicht verletzt, wenn der Spendenabzug auch im Fall der Zuwendungen an eine im EU-/EWR-Ausland ansässige Einrichtung den im Mitgliedstaat des Spenders geltenden nationalen Anforderungen unterworfen wird (s. z.B. EuGH-Urteile vom 14. September 2006 C-386/04 --Centro di Musicologia Walter Stauffer--, Slg. 2006, I-8203, Rz 39 und 48; Persche in Slg. 2009, I-359, Rz 54 f.; vom 16. Juni 2011 C-10/10 --Kommission/Österreich--, Slg. 2011, I-5389, Rz 32; BFH-Urteile vom 20. Dezember 2006 I R 94/02, BFHE 216, 269, BStBl II 2010, 331, unter III.3.a, und vom 27. Mai 2009 X R 46/05, BFH/NV 2009, 1633, unter II.3.
  • BFH, 22.07.2008 - VIII R 101/02  

    Übungsleiterfreibetrag auch für Tätigkeit in anderen EU-Staaten

    Aufgrund des Anwendungsvorrangs gemeinschaftsrechtlichen Primärrechts (und damit der gemeinschaftsrechtlichen Grundfreiheiten) ist nach der bisherigen Rechtsprechung des BFH der Tatbestand des § 3 Nr. 26 EStG in normerhaltender Weise zu reduzieren, die einschlägige Regelung aber als solche weiter anzuwenden (vgl. BFH-Urteile vom 20. September 2006 I R 113/03, BFH/NV 2007, 220 --zum Abzug von Steuerberatungskosten eines niederländischen Steuerpflichtigen, kritisch dazu Gosch, Deutsches Steuerrecht 2007, 1895, 1996--; vom 20. Dezember 2006 I R 94/02, BFHE 216, 269, unter III.2.
  • BFH, 17.09.2013 - I R 16/12  

    Abzug einer Auslandsspende innerhalb der Europäischen Union

    Der Spendenabzug setzt also u.a. voraus, dass die Anforderungen an die satzungsmäßige Vermögensbindung (§ 61 AO) gewahrt werden (Anschluss an Senatsurteil vom 20. Dezember 2006 I R 94/02, BFHE 216, 269, BStBl II 2010, 331; BFH-Urteil vom 27. Mai 2009 X R 46/05, BFH/NV 2009, 1633).

    Der EuGH hat diese Ansicht bereits in seinem Urteil vom 14. September 2006 C-386/04, Centro di Musicologia Walter Stauffer (Slg. 2006, I-8203, dort betreffend die Steuerbefreiung einer gemeinnützigen und beschränkt steuerpflichtigen ausländischen Stiftung) vertreten; der erkennende Senat hat sich dem mit Urteil vom 20. Dezember 2006 I R 94/02 (BFHE 216, 269, BStBl II 2010, 331) angeschlossen und ausgeführt, dass Maßstab der Gemeinnützigkeit auch der ausländischen Einrichtung allein das innerstaatliche (deutsche) Recht sei.

  • FG Berlin-Brandenburg, 24.07.2014 - 4 K 12276/11  

    Körperschaftsteuer 2009

    Gegen die zunächst festgesetzten Vorauszahlungen zur beschränkten Körperschaftsteuer 2007 und 2008 wandte sich die Klägerin mit einem Einspruch unter Hinweis auf das Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 20. Dezember 2006 (I R 94/02 - "Stauffer-Urteil") und die vorangegangene Vorabentscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 14. September 2006 (C-386/04) in der Rechtssache "Centro di Musicologia Walter Stauffer".

    In Anlehnung an die BFH-Rechtsprechung in dem Urteil vom 20. Dezember 2006 (I R 94/02) dürfe die Frage der Gemeinnützigkeit nicht an den Begrifflichkeiten "Selbstlosigkeit" oder "Begünstigungsverbot" festgemacht werden, sondern es müsse ausreichen, dass der Satzung zu diesen Aspekten nichts Gegenteiliges entnommen werden könne.

    Dem hat sich in zutreffender Weise auch der BFH mit seinem Urteil vom 20. Dezember 2006 I R 94/02 (BStBl II 2010, 331) angeschlossen und ausgeführt, dass Maßstab der Gemeinnützigkeit auch der ausländischen Einrichtung allein das innerstaatliche (deutsche) Recht sei.

    Vielmehr wird der Steuerpflichtige im Grundsatz auch dann von den satzungsmäßigen Vermögensbindungserfordernissen suspendiert, wenn er allgemein einer ausländischen staatlichen Aufsicht unterliegt (vgl. BFH-Urteil vom 20. Dezember 2006 I R 94/02, BStBl II 2010, 331).

    Der Satzung kann aber auch an keiner Stelle Gegenteiliges entnommen werden, was nach der Überzeugung des Senats ausreichend ist (vgl. hierzu BFH-Urteil vom 20. Dezember 2006 I R 94/02, BStBl II 2010, 331).

    Sie dienen auch und oft sogar vorrangig dazu, die Organisation der Einrichtung und die Befugnisse ihrer Organe festzulegen (BFH-Urteile vom 18. Dezember 2002 I R 15/02, BStBl II 2003, 384; vom 20. Dezember 2006 I R 94/02, BStBl II 2010, 331).

  • BFH, 11.02.2015 - X R 36/11  

    Spende an eine sog. Vorstiftung keine Sonderausgabe

    In sinngemäßer Anwendung der Grundsätze des BFH im Urteil vom 20. Dezember 2006 I R 94/02 (BFHE 216, 269, BStBl II 2010, 331) müsse die formelle und materielle Satzungsmäßigkeit der Vorstiftung nicht im Zeitpunkt des Abflusses der Spende bei der Klägerin oder des Zuflusses der Zuwendung in den Vermögensstock vorliegen.
  • BFH, 09.05.2007 - XI R 56/05  

    EuGH-Vorlage: Abzugsverbot für Auslandsspenden gemeinschaftsrechtswidrig?

    Tatsächlich hat der vorlegende I. Senat des BFH jedoch in seinem Urteil vom 20. Dezember 2006 I R 94/02 (BFH/NV 2007, 805) im Anschluss an die Entscheidung des EuGH klargestellt, dass derzeit vor dem Hintergrund der tatrichterlichen Feststellungen ungewiss sei, ob die Stiftung den gesetzlichen Anforderungen an die tatsächliche Geschäftsführung genüge (vgl. § 63 AO), insbesondere, ob sie die vereinnahmten Mittel zeitnah für ihre steuerbegünstigten satzungsmäßigen Zwecke verwendet habe (§ 55 Abs. 1 Nr. 5, § 58 Nr. 7 Buchst. a AO).
  • BFH, 29.11.2007 - I B 181/07  

    Künstler- und Sportlerbesteuerung verstößt vorläufig nicht gegen Europarecht

    Eher ist vielmehr anzunehmen, dass die zwischenstaatliche Amtshilfe in ihrer Intensität und Umsetzung (vor allem angesichts heterogener Verwaltungsabläufe in den einzelnen Mitgliedstaaten, sprachlicher Schwierigkeiten und ähnlichen Unabgestimmtheiten) gegenwärtig noch unzulänglich und nicht geeignet ist, die auch vom EuGH ausdrücklich bestätigte Effizienz des Abzugssystems zu substituieren, und dass sie infolgedessen strukturelle (und deswegen gleichheitswidrige, vgl. Bundesverfassungsgericht, Urteil vom 27. Juni 1991 2 BvR 1493/89, BVerfGE 84, 239, BStBl II 1991, 654; Senatsurteil vom 20. Dezember 2006 I R 94/02, DStR 2007, 438; BFH-Beschluss vom 9. Mai 2007 XI R 56/05, IStR 2007, 599) Defizite des Steuervollzugs und der Steueraufsicht befürchten lässt.
  • FG Baden-Württemberg, 12.12.2007 - 3 K 209/03  

    Steuerbefreiung nach § 3 Nr. 44 EStG für Forschungsstipendien eines ausländischen

    Das FA legt dazu eine Stellungnahme der OFD vor, wonach auch nach Ergehen des Urteils des Gerichtshofs der Europäischen Gemeinschaften (EuGH) vom 14. September 2006 C- 386/04 (BFH/NV 2007, Beilage 1, 55, --Centro di Musicologia Walter Stauffer--) und des Urteils des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 20. Dezember 2006 I R 94/02 (BFHE 216, 269, BFH/NV 2007, 805) ein Stipendium, welches von einer im Ausland ansässigen Organisation ausgezahlt wird, nicht nach § 3 Nr. 44 EStG steuerfrei sei.

    Eine Förderung der Allgemeinheit i.S. des § 52 AO 1977 setzt nicht voraus, dass die Fördermaßnahmen unmittelbar den Bewohnern oder Staatsangehörigen Deutschlands zugute kommen (vgl. BFH-Urteil vom 20. Dezember 2006 I R 94/02, BFHE 216, 269, BFH/NV 2007, 805, m.w.N.).

    Ohnehin gilt es, bei der Auslegung der Satzungen von Körperschaften, die Steuervergünstigungen wegen Verfolgung gemeinnütziger, mildtätiger oder kirchlicher Zwecke beanspruchen, eine allzu kleinliche "Wortklauberei" zu vermeiden (BFH-Urteil in BFHE 216, 269, BFH/NV 2007, 805, unter III.3.c.aa).

    Jedenfalls ist nämlich nach der Rechtsprechung des BFH (BFH-Urteil in BFHE 216, 269, BFH/NV 2007, 805) in Gefolge der Rechtsprechung des EuGH (EuGH-Urteil Centro di Musicologia Walter Stauffer, in BFH/NV 2007, Beilage 1, 55) § 5 Abs. 2 Nr. 3 KStG 1996 (jetzt: § 5 Abs. 2 Nr. 2 KStG) gemeinschaftsrechtswidrig.

  • FG Baden-Württemberg, 23.04.2015 - 3 K 1766/13  

    Keine Körperschaftsteuerbefreiung für eine im Inland beschränkt steuerpflichtige

    Deutschland ist auch aus Gründen des Gemeinschaftsrechts nicht verpflichtet, den Gemeinnützigkeitsstatus ausländischen Rechts anzuerkennen (vgl. BFH-Urteil vom 20. Dezember 2006 I R 94/02, BStBl II 2010, 331 m.w.N.).

    Die Versagung der Steuerbefreiung kann nicht bereits darauf gestützt werden, dass in der Stiftungsurkunde die Begriffe "ausschließlich" und "unmittelbar" nicht verwendet werden (vgl. BFH-Urteil vom 20. Dezember 2006 I R 94/02, BStBl II 2010, 331; Wallenhorst in Wallenhorst/Halaczinsky, Die Besteuerung gemeinnütziger Vereine Stiftungen und der juristischen Personen des öffentlichen Rechts, 6. Aufl. Kap. C, Rz. 175).

    Aus der Verwendung des neutralen Begriffes der Unterstützung allein kann nicht ein Verstoß gegen das "Unmittelbarkeitsgebot" gefolgert werden (vgl. BFH-Urteil in BStBl II 2010, 331).

  • FG Hessen, 28.06.2017 - 4 K 917/16  

    Gemeinnützigkeit; Mustersatzung; wörtliche Übernahme; formelle Satzungsmäßigkeit

  • FG Niedersachsen, 11.02.2010 - 6 K 406/08  

    Keine Abzugsfähigkeit sog. finaler Verluste einer ausländischen

  • BFH, 15.11.2017 - I R 39/15  

    Gemeinnützigkeit einer Stiftung schweizerischen Rechts - Anforderungen an die

  • FG Bremen, 08.06.2011 - 1 K 63/10  

    Berücksichtigung einer Zuwendung an eine in Rom registrierte Vereinigung für den

  • FG Köln, 10.06.2015 - 2 K 2305/10  

    Freistellung von der Kapitalertragsteuer für organisierte Theateraufführungen

  • FG Köln, 18.01.2017 - 2 K 659/15  

    Versäumung der Antragsfrist im Rahmen eines Anspruchs auf Erstattung von

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht