Rechtsprechung
   BFH, 21.04.1999 - II R 44/97   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1999,2759
BFH, 21.04.1999 - II R 44/97 (https://dejure.org/1999,2759)
BFH, Entscheidung vom 21.04.1999 - II R 44/97 (https://dejure.org/1999,2759)
BFH, Entscheidung vom 21. April 1999 - II R 44/97 (https://dejure.org/1999,2759)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,2759) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Simons & Moll-Simons

    GG Art. 3; GrEStG DDR § 1 Abs. 1 Nr. 1 (= § 1 Abs. 1 Nr. 1 GrEStG 1983), § 17 (= § 16 GrEStG 1983); Grundstücksverkehrsordnung DDR § 2; EinigVtr Art. 8 i.V.m. Anlage I Kapitel IV S... achgebiet B Abschn. II Nr. 14 Abs. 1, Kapitel III Sachgebiet B Abschn. II Nr. 1; VwVfG § 37 Abs. 1, § 41 Abs. 1, § 43 Abs. 1; VwGO § 80 Abs. 1, § 80b Abs. 1

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Grunderwerbsteueranspruch - Entstehungsanspruch - Rechtsmittel - Aufschiebende Wirkung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anwendung des GrEStG DDR

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Grunderwerbsteuer; erfolglose Anfechtung der Genehmigung nach der Grundstücksverkehrsordnung DDR

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 188, 448
  • BB 1999, 1482
  • BStBl II 1999, 493
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BFH, 10.02.2005 - II B 115/04

    GrESt - Auflassung

    Dies ergibt sich auch aus § 14 GrEStG, wonach die Steuerpflicht erst entsteht, wenn der Erwerbsvorgang wirksam geworden ist (vgl. BFH-Urteile vom 10. August 1994 II R 103/93, BFHE 175, 288, und --in Abgrenzung zu einem Vorvertrag-- vom 31. Mai 1972 II R 162/66, BStBl II 1972, 828, sowie für die mit § 1 Abs. 1 Nr. 1 GrEStG wortgleiche Regelung des Grunderwerbsteuergesetzes der ehemaligen DDR etwa BFH-Urteil vom 21. April 1999 II R 44/97, BFHE 188, 448, BStBl II 1999, 493, m.w.N.).

    Davon, dass in solchen Fällen der Steuertatbestand nicht durch die Auflassung, sondern durch das zu Grunde liegende, wenn auch noch nicht wirksame Rechtsgeschäft erfüllt wird, ist der Senat incidenter auch etwa in seinen Entscheidungen in BFHE 188, 448, BStBl II 1999, 493 und vom 8. November 1995 II R 93/94 (BFHE 179, 174, BStBl II 1996, 27) ausgegangen.

  • FG Düsseldorf, 28.07.2004 - 3 V 2717/04

    Grunderwerbsteuer; Aufschiebende Bedingung; Grundstückskaufvertrag; Auflassung;

    Dementsprechend hat der BFH für den Bereich des (insoweit wortgleichen) Grunderwerbsteuergesetzes der ehemaligen DDR schon den Tatbestand des § 1 Abs. 1 Nr. 1 als nicht erfüllt angesehen, wenn eine nach dem Recht der DDR erforderliche Genehmigung nicht erteilt war (vgl. dazu die Urteile vom 19.05.1993 - II R 23/92, BStBl II 1993, 628 und vom 21.04.1999 - II R 44/97, BStBl II 1999, 493).
  • FG Düsseldorf, 23.09.2002 - 7 K 7145/01

    Bedingung; Grundstückskaufvertrag; Auflassung; Grunderwerbsteuer-Entstehung -

    Dementsprechend hat der Bundesfinanzhof - BFH - für den Bereich des (insoweit wortgleichen) Grunderwerbsteuergesetzes der ehemaligen DDR schon den Tatbestand des § 1 Abs. 1 Nr. 1 als nicht erfüllt angesehen, wenn eine nach dem Recht der DDR erforderliche Genehmigung nicht erteilt war (vergl. dazu die Urteile vom 19. Mai 1993 - II R 23/92, Bundessteuerblatt - BStBl - II 1993, 628 und vom 21. April 1999 - II R 44/97, BStBl II 1999, 493).
  • FG Mecklenburg-Vorpommern, 20.09.2000 - 1 K 353/99

    Genehmigungsbedürftigkeit der Veräußerung eines nach VermG rückübertragenen

    Infolge dessen bleiben die Rechtswirkungen des Verwaltungsaktes, die vor seiner Anfechtung bereits eingetreten waren, auflösend bedingt wirksam (vgl. BFH-Urteil vom 21. April 1999 II R 44/97 BStBl II 1999, 493 m. w. N. aus der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht