Rechtsprechung
   BFH, 21.11.1979 - II R 146/76   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1979,1080
BFH, 21.11.1979 - II R 146/76 (https://dejure.org/1979,1080)
BFH, Entscheidung vom 21.11.1979 - II R 146/76 (https://dejure.org/1979,1080)
BFH, Entscheidung vom 21. November 1979 - II R 146/76 (https://dejure.org/1979,1080)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1979,1080) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    GrESWG Bremen i.d.F. vom 19. Dezember 1961 § 1 Nr. 1 Buchst. a, § 4 Abs. 2 Buchst. b

  • Wolters Kluwer

    Zwischenerwerb von Straßengelände - Begünstigter Grundstückserwerb - Erschließung des bebauten Grundstücks - Grundstückserwerb

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • BFHE 129, 213
  • BStBl II 1980, 132
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 30.09.1991 - IV B 21/91

    Beschwerde gegen Nichtzlassung einer Revision

    Das FG muß seiner Entscheidung einen Rechtssatz zugrunde gelegt haben, der mit den ebenfalls tragenden rechtlichen Erwägungen einer Entscheidung des BFH nicht übereinstimmt (vgl. z. B. BFH-Beschlüsse vom 20. Februar 1980 II B 26/79, BFHE 129, 213, BStBl II 1980, 211, und vom 30. März 1983 I B 9/83, BFHE 138, 152, BStBl II 1983, 479).
  • BFH, 07.07.1993 - II R 100/90

    Erhebung der Grunderwerbsteuer auf Grund zweckwidriger Verwendung

    Voraussetzung muß jedoch sein, daß auch diese Flächen unmittelbar für die Errichtung oder Nutzung der Wohnungen erforderlich oder doch zumindest förderlich sind (vgl. Senatsurteil vom 21. Novmber 1979 II R 146/76, BFHE 129, 213, 216, BStBl II 1980, 132).
  • BFH, 05.10.1983 - II R 141/81
    NV: Der Erwerb von Grundstücken, die beim Erwerb eines Grundstücks zur Errichtung von steuerbegünstigten Wohngebäuden miterworben werden, dann aber für Straßenzwecke oder zur Schaffung oder Erweiterung von öffentlichen Anlagen weiterveräußert werden müssen, ist weder nach § 4 Abs. 1 Nr. 4 Buchst. a GrEStG Bayern noch nach Art. 1 Nr. 1 Buchst. a GrESWG Bayern von der Grunderwerbsteuer befreit (umfangreiche Ausführungen und Literatur zum Zwischenerwerb und zur Grunderwerbsteuerbefreiung von Straßenflächen usw.; BFH-Urteil vom 21.9.1979 II R 146/76 zur anderen Rechtslage in Bremen).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht