Rechtsprechung
   BFH, 22.01.2015 - X B 118/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,3745
BFH, 22.01.2015 - X B 118/14 (https://dejure.org/2015,3745)
BFH, Entscheidung vom 22.01.2015 - X B 118/14 (https://dejure.org/2015,3745)
BFH, Entscheidung vom 22. Januar 2015 - X B 118/14 (https://dejure.org/2015,3745)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,3745) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    Übergabe von Anteilen an gewerblich geprägten Personengesellschaften nicht nach § 10 Abs. 1 Nr. 1a EStG in der ab 2008 geltenden Fassung begünstigt - grundsätzliche Bedeutung einer Rechtsfrage - Hinweis des FG auf seine Rechtsauffassung zu Beginn der mündlichen Verhandlung

  • IWW

    § 10 Abs. 1 Nr. 1a Satz 2 Buchst. a des Einkommensteuergesetzes (EStG), § ... 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG, § 15 Abs. 3 Nr. 2 EStG, § 116 Abs. 3 Satz 1 der Finanzgerichtsordnung (FGO), § 116 Abs. 3 Satz 1 FGO, § 115 Abs. 2 Nr. 1 FGO, § 10 Abs. 1 Nr. 1a EStG, § 10 EStG, § 10 Abs. 1 Nr. 1a Satz 2 Buchst. a EStG, § 15 Abs. 3 Nr. 2 Satz 1 EStG, § 15 EStG, § 2 Abs. 1 Satz 2 des Gewerbesteuergesetzes, § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Satz 1 EStG, § 15 Abs. 3 Nr. 1 EStG, § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 EStG, EStG, § 15, § 115 Abs. 2 Nr. 2 Alternative 1 FGO, § 116 Abs. 3 Satz 3 FGO, § 115 Abs. 2 Nr. 3 FGO, § 135 Abs. 2 FGO, § 116 Abs. 5 Satz 2 Halbsatz 2 FGO

  • Bundesfinanzhof

    Übergabe von Anteilen an gewerblich geprägten Personengesellschaften nicht nach § 10 Abs. 1 Nr. 1a EStG in der ab 2008 geltenden Fassung begünstigt - grundsätzliche Bedeutung einer Rechtsfrage - Hinweis des FG auf seine Rechtsauffassung zu Beginn der mündlichen Verhandlung

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 10 Abs 1 Nr 1a S 2 Buchst a EStG 2009, § 15 Abs 3 Nr 2 EStG 2009, § 115 Abs 2 Nr 1 FGO, § 115 Abs 2 Nr 3 FGO, § 96 Abs 2 FGO
    Übergabe von Anteilen an gewerblich geprägten Personengesellschaften nicht nach § 10 Abs. 1 Nr. 1a EStG in der ab 2008 geltenden Fassung begünstigt - grundsätzliche Bedeutung einer Rechtsfrage - Hinweis des FG auf seine Rechtsauffassung zu Beginn der mündlichen Verhandlung

  • Jurion

    Zurückweisung der Nichtzulassungsbeschwerde betreffend die Abzugsfähigkeit laufender Zahlungen im Zusammenhang mit der Übertragung von Gesellschaftsanteilen mangels grundsätzlicher Bedeutung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zurückweisung der Nichtzulassungsbeschwerde betreffend die Abzugsfähigkeit laufender Zahlungen im Zusammenhang mit der Übertragung von Gesellschaftsanteilen mangels grundsätzlicher Bedeutung

  • datenbank.nwb.de

    Übergabe von Anteilen an gewerblich geprägten Personengesellschaften nicht als Sonderausgabe nach § 10 Abs. 1 Nr. 1a EStG in der ab 2008 geltenden Fassung begünstigt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Übergabe von Anteilen an gewerblich geprägten Personengesellschaften

  • Jurion (Kurzinformation)

    Übergabe von Anteilen an gewerblich geprägten Personengesellschaften nicht begünstigt

In Nachschlagewerken

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • BFH, 01.12.2015 - X B 111/15

    Verbrauch des Antragsrechts nach § 34 Abs. 3 EStG trotz unberechtigter Gewährung

    An der Klärungsbedürftigkeit fehlt es insbesondere dann, wenn die Rechtsfrage offensichtlich so zu beantworten ist, wie es das Finanzgericht (FG) in Übereinstimmung mit der allgemeinen Meinung in der Literatur getan hat (Senatsbeschluss vom 22. Januar 2015 X B 118/14, BFH/NV 2015, 676, Rz 14, m.w.N.) oder wenn die Rechtsfrage bereits durch den BFH geklärt ist und keine neuen Gesichtspunkte erkennbar sind, die eine erneute Prüfung und Entscheidung dieser Frage durch den BFH geboten erscheinen lassen (Senatsbeschluss vom 26. Oktober 2011 X B 4/11, BFH/NV 2012, 214, unter II.1.a, m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht