Rechtsprechung
   BFH, 23.03.1998 - II R 14/95   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1998,9905
BFH, 23.03.1998 - II R 14/95 (https://dejure.org/1998,9905)
BFH, Entscheidung vom 23.03.1998 - II R 14/95 (https://dejure.org/1998,9905)
BFH, Entscheidung vom 23. März 1998 - II R 14/95 (https://dejure.org/1998,9905)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,9905) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer

    Berücksichtigung von auf variablen Privatkonten verbuchten Guthaben von Kommanditisten bei der Bewertung des Betriebsvermögens - Variable Privatkonten als echte Forderungskonten oder Kapitalkonten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges

  • nwb.de (Verfahrensmitteilung)

    BewG § 103, BewG § 97, BewG § 95
    Betriebsschulden; Betriebsvermögen; Darlehen; Hinzurechnung; Mitunternehmer

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • FG Nürnberg, 30.09.2004 - IV 13/03

    Einheitsbewertung des Betriebsvermögens von doppelstöckigen

    Für die Stichtage vor dem 01.01.1989 und damit dem hier streitigen Stichtag wurden nach der Rechtsprechung Forderungen und Schulden zwischen der Gesellschaft und einem Gesellschafter in der Form von Sonderbetriebsvermögen als solche anerkannt und bewertungsrechtlich erfasst (vgl. BFH-Urteil vom 23.03.1998 II R 14/95, BFH/NV 1998, 1334, 1336).

    Im Gegensatz zum Ertragsteuerrecht, das solche Darlehen eines Gesellschafters als Einlage und damit als Eigenkapital der Untergesellschaft behandelt (vgl. BFH-Urteil vom 24.03.1999 I R 114/97, BStBl. II 2000, 399, 401), verliert bewertungsrechtlich eine Darlehens- oder Zinsforderung eines Personengesellschafters durch ihre Behandlung als Sonderbetriebsvermögen nicht ihre Eigenständigkeit (vgl. vorgenanntes BFH- Urteil vom 23.03.1998, in BFH/NV 1998, 1334,1336).

  • BFH, 16.02.2012 - IV B 57/11

    Fremdwährungsverbindlichkeiten als Wirtschaftsgut i. S. des § 5a Abs. 4 EStG

    Dementsprechend sieht der BFH in ständiger Rechtsprechung Schulden bzw. Verbindlichkeiten als negative Wirtschaftsgüter an (vgl. z.B. BFH-Urteile vom 23. März 1998 II R 14/95, BFH/NV 1998, 1334; vom 17. April 2007 IX R 44/05, BFH/NV 2007, 1834; vom 6. Mai 2010 IV R 52/08, BFHE 229, 279, BStBl II 2011, 261).
  • FG Nürnberg, 30.09.2004 - IV 18/03

    Einheitsbewertung des Betriebsvermögens doppelstöckiger Personengesellschaften -

    Im Gegensatz zum Ertragsteuerrecht, das solche Darlehen eines Gesellschafters als Einlage und damit als Eigenkapital der Untergesellschaft behandelt (vgl. BFH-Urteil vom 24.03.1999 I R 114/97, BStBl. II 2000, 399, 401), verliert bewertungsrechtlich eine Darlehens- oder Zinsforderung eines Personengesellschafters durch ihre Behandlung als Sonderbetriebsvermögen nicht ihre Eigenständigkeit (vgl. vorgenanntes BFH-Urteil vom 23.03.1998, in BFH/NV 1998, 1334, 1336).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht