Rechtsprechung
   BFH, 24.04.2008 - IV R 31/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,4506
BFH, 24.04.2008 - IV R 31/06 (https://dejure.org/2008,4506)
BFH, Entscheidung vom 24.04.2008 - IV R 31/06 (https://dejure.org/2008,4506)
BFH, Entscheidung vom 24. April 2008 - IV R 31/06 (https://dejure.org/2008,4506)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,4506) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Simons & Moll-Simons

    EStG a.F. § 32c; GewStG § 9 Nr. 3

  • Judicialis

    Negative Kürzungen nach § 9 Nr. 3 GewStG auch bei Anwendung von § 32c Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 EStG

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG (a.F.) § 32c; GewStG § 9 Nr. 3
    Negative Kürzungen nach § 9 Nr. 3 GewStG auch bei Anwendung von § 32c Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 EStG

  • datenbank.nwb.de

    Negative Kürzungen nach § 9 Nr. 3 GewStG auch bei Anwendung von § 32c Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 EStG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Negative Kürzungen bei der Gewerbesteuer

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Negative Kürzungen bei der Gewerbesteuer

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Gewerbesteuerrechtliche Behandlung negativer gewerblicher Einkünfte eines Kommanditisten aus einer Beteiligung an einer Seeschifffahrtsgesellschaft; Anwendbarkeit von Tarifbegünstigungen auf negative Einkünfte von Kommanditisten

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 221, 196
  • DB 2008, 1951
  • BStBl II 2009, 142
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 12.10.2016 - I R 93/12

    Im Wesentlichen inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 12. 10. 2016 I R 92/12 -

    Eine solche Kürzung, die sich auch auf negative Gewerbeerträge beziehen kann (Senatsurteile in BFHE 102, 524, BStBl II 1971, 743; vom 10. Juli 1974 I R 248/71, BFHE 113, 242, BStBl II 1974, 752; BFH-Urteil vom 24. April 2008 IV R 31/06, BFHE 221, 196, BStBl II 2009, 142), scheidet im Streitfall aus, da für den Gewerbebetrieb der Klägerin im Inland eine Betriebsstätte unterhalten wurde, welcher die den Sonderbetriebsausgaben zu Grunde liegenden Darlehen nach --auch für Zwecke der gewerbesteuerlichen Zuordnung zu einer Betriebsstätte maßgeblichen (BFH-Urteil vom 28. März 1985 IV R 80/82, BFHE 143, 284, BStBl II 1985, 405)-- Veranlassungsgesichtspunkten wirtschaftlich zuzurechnen sind.
  • BFH, 01.09.2008 - IV B 133/07

    Keine Tarifbegrenzung für Umwandlungsgewinne - Entscheidung über die Zulassung

    cc) Eine Divergenz zu dem Urteil des FG Hamburg in EFG 2006, 1680 (bestätigt durch Senatsurteil vom 24. April 2008 IV R 31/06, zur Veröffentlichung bestimmt) kommt nicht in Betracht.
  • FG Hamburg, 10.03.2006 - VII 165/05

    Negative Kürzungen nach § 9 Nr. 3 GewStG auch bei Anwendung von § 32 c Abs. 2

    Revision eingelegt (BFH IV R 31/06).
  • FG Köln, 05.12.2013 - 13 K 2110/11

    Negative Hinzurechnung des Verlustanteils des stillen Gesellschafters

    Diese Auslegung ist durch den BFH sowohl im Jahr 1974 (BStBl II 1974, 752) als auch im Jahr 2008 (vgl. BFH-Urteil vom 24. April 2008 IV R 31/06, BFHE 221, 196, BStBl II 2009, 142) bestätigt und von der Finanzverwaltung jeweils amtlich veröffentlicht worden.
  • FG Sachsen, 29.01.2015 - 4 K 1292/10

    Statthaftigkeit der negativen Hinzurechnung von Verlustanteilen eines stillen

    Das gefundene Ergebnis beruht auf einer folgerichtigen Übertragung der vom BFH entwickelten Rechtsprechungsgrundsätze zu dem in § 9 GewStG verwendeten Begriff der "Kürzung": Nach ständiger BFH-Rechtsprechung muss die der "Kürzung" zugrunde liegende Rechnungsgröße nicht zwingend ein positives Vorzeichen haben; vielmehr kann auch ein negativer Betrag abgezogen werden, was sich im Ergebnis als Addition auswirkt (vgl. BFH-Urteil vom 21.04.1971 I R 200/67, BStBl II 1971, 743 ; vom 10.07.1974 I R 248/71, BStBl II 1974, 752 ; vgl. auch BFH-Urteil vom 24.04.2008 IV R 31/06, BStBl II 2009, 142 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht