Rechtsprechung
   BFH, 25.02.1993 - V R 35/89   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1993,1484
BFH, 25.02.1993 - V R 35/89 (https://dejure.org/1993,1484)
BFH, Entscheidung vom 25.02.1993 - V R 35/89 (https://dejure.org/1993,1484)
BFH, Entscheidung vom 25. Februar 1993 - V R 35/89 (https://dejure.org/1993,1484)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,1484) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    UStG 1980 § 4 Nr. 14 Sätze 1, 4 Buchst. b, Nr. 28 Buchst. a; 6. Richtlinie (77/388/EWG) Art. 13 Teil B Buchst. c; GKG § 14 Abs. 1

  • Wolters Kluwer

    Umsatzsteuer - Zahnarztpraxis

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    § 4 Nr. 14, Nr. 28 UStG 1980
    Umsatzsteuer; Veräußerung einer Zahnarztpraxis mit Labor

Sonstiges

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Umsatzsteuergesetz 1980, § 14 Sätze 1 und 4b No. 28a
    Abgaben, Mehrwertsteuer

Papierfundstellen

  • BFHE 171, 100
  • BB 1993, 1143
  • DB 1993, 1339
  • BStBl II 1993, 641
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BFH, 27.03.1996 - I R 60/95

    Zum Geschäftswert bei Aufteilung eines einheitlichen Betriebs und Veräußerung

    Auch wenn ein einheitlicher Betrieb mit einem grundsätzlich einheitlichen Geschäftswert (BFH in BFHE 131, 202, BStBl II 1980, 690) in einzelne organisatorisch geschlossene und allein lebensfähige (vgl. hierzu z. B. BFH-Urteil vom 25. Februar 1993 V R 35/89, BFHE 171, 100, BStBl II 1993, 641) Betriebe aufgeteilt wird und diese veräußert werden, so ist die Annahme möglich, daß mit dem nunmehr verselbständigten Betriebsteil gewinnchancenerhöhende Momente mit auf den Erwerber übertragen werden (so z. B. Kundenkreis, Ruf, Personalausstattung, örtliche Lage u. a.).
  • BFH, 16.12.2004 - IV R 3/03

    Zahnarztpraxis: Dentallabor als wesentliche Betriebsgrundlage

    Außerdem vertrat das FA unter Hinweis auf das Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 25. Februar 1993 V R 35/89 (BFHE 171, 100, BStBl II 1993, 641) die Auffassung, die Einbringung des Praxiswertes in die Gemeinschaftspraxis sei umsatzsteuerpflichtig, weil der Praxiswert der Einzelpraxis sowohl auf umsatzsteuerfreie wie auch auf umsatzsteuerpflichtige Umsätze zurückzuführen sei.

    Wie der BFH im Urteil in BFHE 171, 100, BStBl II 1993, 641 entschieden hat, gibt es keinen Erfahrungssatz des Inhalts, dass der Praxiswert einer Zahnarztpraxis mit Labor ausschließlich auf der "reinen" zahnärztlichen Tätigkeit beruhe.

  • FG Köln, 11.10.2002 - 11 K 1111/96

    Überführung einer als Einzelunternehmen betriebenen Zahnarztpraxis unter

    Das vom Beklagten zitierte BFH-Urteil BStBl II 1993, 641, sei auf den vorliegenden Fall nicht übertragbar.

    In diesem Praxiswert ist kein auf den Laborleistungen beruhender Anteil enthalten, der entsprechend den Grundsätzen des BFH-Urteils vom 25.2.1993 V R 35/89, BStBl II 1993, 641 zu einer Umsatzsteuerpflicht führen könnte.

  • FG Sachsen, 10.11.2004 - 7 K 2087/03

    Verzicht auf die Aktivierung des Feldinventars durch eine Körperschaft;

    Diese Definition des Begriffs "Teilbetrieb" wurde vom BFH beispielsweise auch bei Entscheidungen zu § 24 UmwStG (BFH Urteil vom 11. Dezember 2001, VIII R 59/98, BStBl II 2002, 420 m.w.N.), zur Buchführungspflicht gemäß § 51 Abs. 1 Nr. 1b EStG , § 51 Abs. 1 EStDV (BFH Urteil vom 16. Februar 1995, IV R 62/94, BStBl II 1995, 592 m.w.N.), zur Steuerbefreiung für die Neueröffnung eine Betriebes im Beitrittsgebiet gemäß § 9 Abs. 1 DB-StÄndG DDR (BFH Urteil vom 27. Oktober 1994, I R 107/93, BStBl II 1995, 403 m.w.N.), zur Unternehmensidentität gemäß §§ 10a Satz 3, 2 Abs. 5 GewStG (BFH Urteil vom 14. September 1993, VIII R 84/90, BStBl II 1994, 764 m.w.N.) und der Steuerfreiheit nach § 4 Nr. 28a UStG (BFH Urteil vom 25. Februar 1993, V R 35/89, BStBl II 1993, 641 m.w.N.) berücksichtigt.
  • BFH, 19.12.2002 - V B 61/02

    USt - Veräußerung einer Zahnarztpraxis mit Labor vor 1994

    Das Finanzgericht (FG) war der Auffassung, der Geschäftswert sei zu etwa 20 % im steuerpflichtigen Bereich (Labor) entstanden; er könne aber entsprechend den Grundsätzen des Urteils des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 25. Februar 1993 V R 35/89 (BFHE 171, 100, BStBl II 1993, 641) nicht in einen solchen für die Zahnarztpraxis und das Labor aufgeteilt werden.
  • FG Rheinland-Pfalz, 17.10.1995 - 2 K 1840/94

    Anforderungen an die Ermittlung der Höhe der zu zahlenden Einkommensteuer;

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • FG Rheinland-Pfalz, 30.10.1996 - 1 K 1310/93
    Für den Fall der Veräußerung einer Zahnarztpraxis mit Labor (Umsatzanteil: 30 v.H.) erkennt das BFH-Urteil vom 25. Februar 1993 V R 35/89 (BStBl 1993 II S. 641 mit Anm. HFR 1993 S. 460 [BFH 15.03.1993 - V R 18/89] ) lediglich die Überlassung der Geräte der Zahnarztpraxis, nicht aber die Überlassung der Laborgeräte und des Praxiswertes als steuerfreie Lieferung an.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht