Rechtsprechung
   BFH, 25.04.1991 - IV S 14-21/90, IV S 1/91, IV S 14/90, IV S 15/90, IV S 16/90   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1991,22543
BFH, 25.04.1991 - IV S 14-21/90, IV S 1/91, IV S 14/90, IV S 15/90, IV S 16/90 (https://dejure.org/1991,22543)
BFH, Entscheidung vom 25.04.1991 - IV S 14-21/90, IV S 1/91, IV S 14/90, IV S 15/90, IV S 16/90 (https://dejure.org/1991,22543)
BFH, Entscheidung vom 25. April 1991 - IV S 14-21/90, IV S 1/91, IV S 14/90, IV S 15/90, IV S 16/90 (https://dejure.org/1991,22543)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,22543) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BFH, 27.08.1998 - VII B 8/98

    Richterablehnung; Strafanzeige gegen Richter als Befangenheitsgrund?

    Das gilt selbst dann, wenn es sich um eine gleichliegende Streitigkeit handelt (BFH-Beschluß vom 25. April 1991 IV S 14-21/90, IV S 1/91, BFH/NV 1992, 394, 395).
  • BFH, 07.09.1994 - II B 70/94

    Grundgesetzliche Gewährleistung des Rechts auf Gehör - Parteiliche und

    Dies gilt jedoch zumindest dann nicht, wenn im Hinblick auf den Inhalt des Gesprächs die Prozeßlage des betroffenen Beteiligten nicht beeinträchtigt werden kann (vgl. BFH-Beschluß vom 25. April 1991 IV S 14--21/90, IV S 1/91, BFH/NV 1992, 394).

    Grundsätzlich muß jedoch der Richter die Gegenseite von dem Gegenstand des Gesprächs mit einem Beteiligten unterrichten (BFH-Beschluß in BFH/NV 1992, 394).

  • BFH, 18.08.2000 - V B 32/00

    Ablehnung eines Richters; unterlassene Bekanntgabe der dienstlichen Äußerung

    Die Mitwirkung des Berichterstatters in einem anderen Verfahren des Klägers kann nach ständiger Rechtsprechung selbst dann, wenn es sich um ein Parallelverfahren handelt, die Besorgnis der Befangenheit nicht begründen (vgl. z.B. BFH-Beschlüsse vom 25. April 1991 IV S 14-21/90, IV S 1/91, BFH/NV 1992, 394, 395; vom 27. August 1998 VII B 8/98, BFH/NV 1999, 480, bestätigt durch Bundesverfassungsgericht --BVerfG-- Beschluss vom 10. Dezember 1998 2 BvR 1889/98, nicht veröffentlicht).
  • FG Niedersachsen, 03.08.2010 - 2 K 70/10

    Befangenheitsantrag gegen Einzelrichter: Entscheidung des Senats, Hinwirken auf

    Zum Zwecke einer sachdienlichen Diskussion im Spruchkörper fertigt der Berichterstatter im Regelfall ein Votum an, in welchem er seine -vorläufige- Auffassung zum Sach- und Streitstand darstellt (BFH in BFHE 177, 344, BStBl II 1995, 604; vgl. auch BFH-Beschluss vom 25. April 1991, IV S 14-21/90, IV S 1/91, BFH/NV 1992, 394, sowie § 78 Abs. 2 FGO).
  • BFH, 25.01.1996 - X B 130/95

    Ablehnung eines Richters wegen der Besorgnis der Befangenheit - Hinweise auf

    Zum Zwecke einer sachdienlichen Diskussion im Spruchkörper fertigt der Berichterstatter im Regelfall ein Votum an, in welchem er seine -- vorläufige -- Auffassung zum Sach- und Streitstand darstellt (erkennender Senat in BFHE 177, 344, BStBl II 1995, 604; vgl. auch BFH-Beschluß vom 25. April 1991 IV S 14--21/90, IV S 1/91, BFH/NV 1992, 394, sowie § 78 Abs. 2 FGO).
  • BFH, 09.02.1994 - I B 161/93

    Befangenheit eines Richters

    Eine Unparteilichkeit kann sich allein aus dem Inhalt des Telefongesprächs ergeben (vgl. BFH-Beschluß vom 25. April 1991 IV S 14-21/90, IV S 1/91, BFH/NV 1992, 394, 395).
  • BFH, 21.01.1998 - IV B 26/97
    Der Beteiligte kann dies bei vernünftiger Würdigung auch subjektiv nicht so empfinden (vgl. bereits Senatsbeschluß vom 25. April 1991 IV S 14-21/90, IV S 1/91, BFH/NV 1992, 394; ebenso BFH-Beschlüsse vom 2. September 1991 XI B 27/90, BFH/NV 1992, 124, und vom 9. Februar 1994 I B 161/93, BFH/NV 1994, 874).
  • BFH, 14.08.1997 - XI B 68/96
    Es muß sich dabei allerdings um die Erteilung von Hinweisen und Ratschlägen handeln, die den Eindruck einer den Gegner benachteiligenden Einflußnahme auf den Prozeßverlauf erweckt (vgl. Beschlüsse des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 25. April 1991 IV S 14-21/90; IV S 1/91, BFH/NV 1992, 394, und vom 7. September 1994 II B 70/94, BFH/NV 1995, 414).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht