Rechtsprechung
   BFH, 25.05.1992 - VI R 171/88   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1992,848
BFH, 25.05.1992 - VI R 171/88 (https://dejure.org/1992,848)
BFH, Entscheidung vom 25.05.1992 - VI R 171/88 (https://dejure.org/1992,848)
BFH, Entscheidung vom 25. Mai 1992 - VI R 171/88 (https://dejure.org/1992,848)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,848) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    EStG § 9 Abs. 1 Satz 1, § 12 Nr. 1

  • Wolters Kluwer

    Werbungskosten für ein Kfz - Dienstreise

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 9 Abs. 1, § 12 Abs. 1
    Aufwendungen für auf Dienstreise entwendeten Privat-PKW als Werbungskosten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    § 9, 12 EStG
    Lohnsteuer; Diebstahl eines privaten Pkw während einer Dienstreise

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Arbeitsmittel
    Verlust eines Arbeitsmittels
    Entfernungspauschale
    Die Regelungen zur Entfernungspauschale im Einzelnen
    Abgeltungswirkung der Entfernungspauschale
    Diebstahl des Pkw
    Verlust von Wirtschaftsgütern
    Verlust von abnutzbarem Anlagevermögen
    Grundsätze

Papierfundstellen

  • BFHE 168, 542
  • NJW 1993, 2640
  • NVwZ 1994, 97 (Ls.)
  • BB 1992, 2137
  • BB 1993, 419
  • DB 1992, 2277
  • BStBl II 1993, 44
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (22)

  • BFH, 18.04.2007 - XI R 60/04

    Diebstahl eines betrieblichen PKW anlässlich einer Privatfahrt

    c) Wird ein privater PKW auf einer mehrtägigen Dienstreise entwendet, so rechtfertigt deren berufliche Veranlassung die Zurechnung des Diebstahls zur Berufssphäre auch dann, wenn sich der Diebstahl während einer Übernachtung ereignet hat (BFH-Urteil vom 25. Mai 1992 VI R 171/88, BFHE 168, 542, BStBl II 1993, 44).

    Ob das den Schaden herbeiführende außergewöhnliche Ereignis während der Fahrt als Verkehrsunfall (BFH-Beschluss in BFHE 124, 43, BStBl II 1978, 105; BFH-Urteil vom 9. November 1979 VI R 156/77, BFHE 129, 143, BStBl II 1980, 71) oder während des Parkens des PKW eintritt, und ob der geparkte PKW nur beschädigt oder entwendet wird, ist insoweit unerheblich (BFH-Urteil in BFHE 168, 542, BStBl II 1993, 44).

    Für diese --wertende-- Beurteilung spricht zudem die Rechtsprechung zu dem Fall, dass ein privater PKW während einer Dienstreise entwendet wird (BFH-Urteil in BFHE 168, 542, BStBl II 1993, 44).

  • BFH, 30.08.2001 - IV B 79/01

    Darlegung der Revisionszulassungsgründe

    Schließlich hat der Kläger zur Unterstützung seiner Rechtsauffassung das BFH-Urteil vom 25. Mai 1992 VI R 171/88 (BFHE 168, 542, BStBl II 1993, 44) herangezogen.
  • BFH, 09.12.2003 - VI R 185/97

    Restbuchwert einer vom Ehegatten entwendeten Violine als WK

    b) der Verlust bei einem Gegenstand, der kein Arbeitsmittel ist, bei dessen Verwendung für berufliche Zwecke eintritt (BFH-Urteile vom 25. Mai 1992 VI R 171/88, BFHE 168, 542, BStBl II 1993, 44; vom 30. Juni 1995 VI R 26/95, BFHE 178, 171, BStBl II 1995, 744; vgl. auch Urteile vom 6. April 1984 VI R 103/79, BFHE 141, 35, BStBl II 1984, 434; vom 11. Oktober 1984 VI R 48/81, BFHE 142, 137, BStBl II 1985, 10),.
  • BFH, 11.05.1993 - IX R 25/89

    Schuldzinsen für Darlehen, das zur Erfüllung einer

    Ein Veranlassungszusammenhang von Abwehrkosten mit einer Einkunftserzielung kommt hingegen dann in Betracht, wenn die abzuwehrende Gefahr durch die Einkunftserzielung begründet ist, wie z. B. durch die Verwendung eines Wirtschaftsgutes zur Einkunftserzielung (vgl. BFH-Urteil vom 4. Juli 1986 VI R 227/83, BFHE 147, 161, BStBl II 1986, 771, u. a. zum Diebstahl eines Gegenstandes anläßlich seiner Verwendung für berufliche Zwecke; Urteil vom 25. Mai 1992 VI R 171/88, BFHE 168, 542, BStBl II 1993, 44, zum Diebstahl eines zu einer Dienstreise verwendeten privaten PKW eines Arbeitnehmers).
  • BFH, 20.12.1994 - IX R 122/92

    Von einem Miteigentümer veruntreute Geldbeträge keine Werbungskosten bei den

    Für den Abzug derartiger Aufwendungen kommt es entscheidend darauf an, ob das auslösende Moment für die Wertabgabe im Bereich der Einkünfteerzielung liegt (vgl. insbesondere BFH-Urteile vom 4. Juli 1986 VI R 227/83, BFHE 147, 161, BStBl II 1986, 771; vom 25. Mai 1992 VI R 171/88, BFHE 168, 542, BStBl II 1993, 44, und vom 28. Januar 1994 VI R 25/93, BFHE 173, 365, BStBl II 1994, 355).
  • BFH, 30.06.1995 - VI R 26/95

    Schaden an notwendigem persönlichen Dienstreisegepäck in Höhe des Wertverlustes

    Soweit diese Entscheidung und das Urteil vom 25. Mai 1992 VI R 171/88 (BFHE 168, 542, BStBl II 1993, 44), das den Diebstahl eines für eine Dienstreise verwendeten PKW eines Arbeitnehmers betreffe, deutliche Hinweise darauf enthielten, daß der BFH geneigt sein könnte, den Diebstahl von Kleidungsstücken auf einer Dienstreise grundsätzlich als werbungskostenbegründend anzuerkennen, halte der Senat es nicht für sachgerecht, diesen Weg zu beschreiten.
  • BFH, 28.01.1994 - VI R 25/93

    Die von unbekannten Besuchern einer Sportanlage verursachte Beschädigung des dort

    Das FA stützt seine Revision auf eine Abweichung zu den Urteilen des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 19. März 1982 VI R 25/80 (BFHE 135, 479, BStBl II 1982, 442) sowie vom 25. Mai 1992 VI R 171/88 (BFHE 168, 542, BStBl II 1993, 44).

    Er hat dementsprechend den PKW nicht, einem Arbeitsmittel vergleichbar, während eines beruflichen Einsatzes verwendet und in dessen Verlauf lediglich vorübergehend geparkt (vgl. Urteil in BFHE 168, 542, BStBl II 1993, 44).

  • FG Rheinland-Pfalz, 22.12.1994 - 3 K 3062/89

    Berücksichtigungsfähigkeit von aus einem Rechtsstreit resultierenden Kosten als

    Zwar ist die subjektive Absicht kein notwendiges Merkmal des Werbungskostenbegriffs, denn auch unfreiwillige Ausgaben sowie Abwehraufwendungen können durchaus zur Erzielung von Einkünften veranlaßt sein (vgl. BFH-Urteil vom 25. Mai 1992 VI R 171/88 , BStBl II 1993, 44; Schmidt/Drenseck, 13. Aufl. § 9 EStG Anm. 2 d).

    Es muß aber stets ein Zusammenhang mit der auf Einnahmeerzielung gerichteten Tätigkeit vorliegen (vgl. BFH-Urteil VI R 171/88, a.a.O.; Schmidt/Drenseck, § 9 EStG Anm. 2 d, i).

    Anders als bei den wegen des unstreitig bestehenden objektiven wirtschaftlichen Zusammenhangs zu den Werbungskosten gerechneten Fällen der unfreiwilligen Aufwendungen (vgl. BFH-Urteil VI R 171/88 a.a.O.), ist vielfach erst die subjektive Absicht das Kriterium, das zeigt, ob eine Aufwendung durch die Einnahmeerzielung veranlaßt ist.

  • FG Hamburg, 05.07.2006 - 1 K 4/06

    Einkommensteuergesetz: Auf der Fahrt zur Arbeit gestohlener Pkw als

    Dies ist für Verkehrsunfälle (vgl. BFH-Beschluss vom 28. November 1977, GrS 2 - 3/77, BFHE 124, 43 , BStBl II 1978, 105 ; BFH-Urteil in BFHE 129, 143 , BStBl II 1980, 71 ), aber auch für den Diebstahl eines geparkten Fahrzeugs während einer beruflich veranlassten Fahrt und den dadurch verursachten Schaden anerkannt (vgl. BFH-Urteil vom 25. Mai 1992, VI R 171/88, BFHE 168, 542 , BStBl II 1993, 44 ).

    Da auch das Parken zu der beruflichen Sphäre des Klägers zählen kann (ähnlich siehe BFH vom 25.05.1992, VI R 171/88, BFHE 168, 542 , BStBl II 1993, 44 ), könnten grundsätzlich Werbungskosten in Betracht kommen.

  • FG Köln, 23.01.2008 - 4 K 3554/07

    Veranlassungszusammenhang zwischen den Aufwendungen und der jeweiligen

    Dies hat der BFH beispielsweise bejaht bei dem Diebstahl eines zu einer Dienstreise verwendeten privaten Pkw eines Arbeitnehmers (BFH-Urteil vom 25.05.1992 VI R 171/88, BFHE 168, 542, BStBl II 1993, 44; vgl. auch BFH-Urteil vom 04.07.1986 VI R 227/83, BFHE 147, 161, BStBl II 1986, 771 zum Diebstahl eines Gegenstandes anlässlich seiner Verwendung für berufliche Zwecke).
  • FG Rheinland-Pfalz, 06.09.1996 - 3 K 2690/94

    Abzugsfähigkeit von zivilgerichtlichen Prozesskosten als Werbungskosten bei

  • FG Baden-Württemberg, 08.12.2008 - 9 K 147/07

    Zahlungen zur Vermeidung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens keine

  • BFH, 30.08.2001 - IV B 80/01

    Zulassung der Revision - Revisionszulassungsgrund - Darlegung der

  • FG Baden-Württemberg, 11.05.2006 - 10 K 200/05

    Kein Werbungskostenabzug für Vermögensverluste bei den Einkünften aus Vermietung

  • FG Berlin, 18.09.1996 - VI 277/90
  • FG München, 27.03.2001 - 6 K 4093/00

    Ermittlung der abziehbaren Werbungskosten bei Pkw-Diebstahl; Einkommensteuer 1997

  • FG Hamburg, 18.08.2005 - III 414/03

    Schuldzinsen als Werbungskosten

  • FG Saarland, 30.08.2000 - 1 K 299/96

    Beruflich veranlasste Zerstörung von Privatvermögen (§§ 8, 9, 11, 19 EStG)

  • FG Hamburg, 21.11.2000 - II 296/98

    Schadensersatzleistungen als Werbungskosten bei den Einkünften aus

  • FG Bremen, 13.11.1997 - 495141K 5

    Veruntreute Mieteinnahmen als Werbungskosten

  • FG Rheinland-Pfalz, 26.11.1997 - 1 K 1005/97
  • FG Saarland, 13.12.1994 - 1 K 171/94

    Kein Abzug von Kursverlusten bei einem Fremdwährungsdarlehen; Einkommensteuer

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht