Rechtsprechung
   BFH, 25.05.2004 - VIII R 4/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,345
BFH, 25.05.2004 - VIII R 4/01 (https://dejure.org/2004,345)
BFH, Entscheidung vom 25.05.2004 - VIII R 4/01 (https://dejure.org/2004,345)
BFH, Entscheidung vom 25. Mai 2004 - VIII R 4/01 (https://dejure.org/2004,345)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,345) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verdeckte Gewinnausschüttung durch überhöhte Preisnachlässe eines Minderheitsgesellschafter-Geschäftsführers an seine Ehefrau - Schätzung eienr vGA - Umsatzsteuer ist Teil der vGA - Voraussetzung für Rückstellungsbildung - Zulassung der Revision

  • datenbank.nwb.de

    VGA durch überhöhte Preisnachlässe eines Minderheitsgesellschafter-Geschäftsführers an seine Ehefrau

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Verdeckte Gewinnausschüttung bei überhöhten Preisnachlässen an die Ehefrau eines Gesellschafters; Rabattgewährung als verdeckte Gewinnausschüttung; Zulässigkeit der Revision wenn sie sich nicht aus dem Tenor, wohl aber aus den Urteilsgründen oder der ...

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Verdeckte Gewinnausschüttung durch unzulässige Angehörigenrabatte

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Entscheidungsanmerkung)

    Überhöhte Rabatte für den Gewerbebetrieb der Ehefrau eines Minderheits-GGf

Sonstiges (3)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Urteilsanmerkung zu BFH v. 25.5.2004 - VIII R 4/01 - Verdeckte Gewinnausschüttung: Überhöhte Preisnachlässe eines Minderheitsgesellschafter-Geschäftsführers an seine Ehefrau" von RA Dr. Rolf Schwedhelm, FaSteuerR und RA Dr. Burkhard Binneweis,FaSteuerR, ...

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Nochmals: Rückgängigmachung verdeckter Gewinnausschüttungen - Zur Replik von Prof. Dr. Franz Wassermayer zu unserem GmbHR-Kommentar zu BFH vom 25.5.2004 - VIII R 4/01" von RA Dr. Rolf Schwedhelm, FAStR und RA Dr. Burkhard Binnewies, FAStR, original erschienen ...

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Nochmals: Rückgängmachung verdeckter Gewinnausschüttungen - Anmerkung zum BFH-Urteil vom 25.5.2004 - VIII R 4/01 und zum GmbHR-Kommentar von Schwedhelm/Binnewies" von RiaBFH Prof. Dr. Franz Wassermeyer, original erschienen in: GmbHR 2005, 149 - 150.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 207, 103
  • BB 2004, 2726
  • DB 2004, 2671
  • NZG 2005, 237
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (70)

  • BFH, 14.05.2019 - VIII R 20/16

    Abgeltungsteuer: Frist für Antrag auf Regelbesteuerung gilt auch bei nachträglich

    Eine vGA kann auch ohne tatsächlichen Zufluss beim Gesellschafter gegeben sein, wenn der Vorteil dem Gesellschafter mittelbar in der Weise zugewendet wird, dass eine ihm nahestehende Person aus der Vermögensverlagerung Nutzen zieht (vgl. hierzu z.B. Senatsurteile vom 19. Juni 2007 - VIII R 34/06, BFH/NV 2007, 2291; vom 25. Mai 2004 - VIII R 4/01, BFHE 207, 103; vom 22. Februar 2005 - VIII R 24/03, BFH/NV 2005, 1266).
  • BFH, 19.06.2007 - VIII R 54/05

    Verdeckte Gewinnausschüttung durch Geldentnahmen eines GmbH-Geschäftsführers, der

    Dies gilt sowohl für die vGA i.S. von § 8 Abs. 3 Satz 2 des Körperschaftsteuergesetzes --KStG-- (BFH-Urteil vom 18. Dezember 1996 I R 139/94, BFHE 182, 184, BStBl II 1997, 301, unter II. A. 1. b der Gründe) als auch für die vGA i.S. von § 20 Abs. 1 Nr. 1 Satz 2 EStG (BFH-Urteile vom 25. Mai 2004 VIII R 4/01, BFHE 207, 103; vom 22. Februar 2005 VIII R 24/03, BFH/NV 2005, 1266).

    Liegen diese Voraussetzungen vor, so ist die Zuwendung zu Lasten der GmbH so zu beurteilen, als hätte der Gesellschafter den Vorteil erhalten und diesen an die nahestehende Person weitergegeben (BFH-Urteile in BFHE 207, 103; in BFH/NV 2005, 1266; vom 6. Dezember 2005 VIII R 70/04, BFH/NV 2006, 722).

  • FG Köln, 29.06.2017 - 10 K 771/16
    Für den größten Teil der entschiedenen Fälle hat der Bundesfinanzhof die Veranlassung durch das Gesellschaftsverhältnis angenommen, wenn die Kapitalgesellschaft ihrem Gesellschafter oder einer diesem nahe stehenden Person einen Vermögensvorteil zuwendet, den sie bei der Sorgfalt eines ordentlichen und gewissenhaften Geschäftsleiters einem Nichtgesellschafter nicht gewährt hätte (BFH-Urteil vom 23. Februar 2005 - I R 70/04, BFHE 209, 252, BStBl II 2005, 882, vom 9. November 2005  I R 89/04, BFHE 211, 287, BStBl II 2008, 523, BFH-Beschluss vom 17. März 2010  I R 19/09, BFH/NV 2010, 1310 unter Bezugnahme auf BFH-Urteil vom 25. Mai 2004  VIII R 4/01, BFHE 207, 103, BFH/NV 2005, 105, DStR 2004, 2143).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht