Rechtsprechung
   BFH, 25.08.1994 - III S 6/94   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1994,10765
BFH, 25.08.1994 - III S 6/94 (https://dejure.org/1994,10765)
BFH, Entscheidung vom 25.08.1994 - III S 6/94 (https://dejure.org/1994,10765)
BFH, Entscheidung vom 25. August 1994 - III S 6/94 (https://dejure.org/1994,10765)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,10765) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BFH, 07.09.1995 - III S 1/95

    Beiordnung eines Notanwalts zur Einlegung einer finanzgerichtlichen

    Nach § 155 FGO i. V. m. § 78 b Abs. 1 der Zivilprozeßordnung (ZPO) hat der BFH einem Beteiligten -- soweit für ein Verfahren vor dem BFH Vertretungszwang besteht -- auf Antrag einen Rechtsanwalt zur Wahrnehmung seiner Rechte beizuordnen, wenn er einen zu seiner Vertretung bereiten Rechtsanwalt nicht findet und die Rechtsverfolgung nicht mutwillig oder aussichtslos erscheint (vgl. auch BFH-Beschlüsse vom 18. November 1977 III S 6/77, BFHE 123, 433, BStBl II 1978, 57; vom 15. Februar 1991 IV R 114/90, BFH/NV 1992, 481, und vom 25. August 1994 III S 6/94, BFH/NV 1995, 257).
  • BFH, 23.04.1997 - II S 1/97

    Voraussetzungen für die Beiordnung eines Rechtsanwalts

    Es muß eine gewisse Zahl von benannten und zur Vertretung vor dem BFH befugten Personen vergeblich um die Übernahme des Mandats ersucht worden sein (BFH-Beschlüsse vom 25. August 1994 III S 6/94, BFH/NV 1995, 257, sowie vom 26. Juli 1995 XI S 14/95, BFH/NV 1996, 157).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht