Rechtsprechung
   BFH, 25.11.1986 - V S 10/84   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1986,11984
BFH, 25.11.1986 - V S 10/84 (https://dejure.org/1986,11984)
BFH, Entscheidung vom 25.11.1986 - V S 10/84 (https://dejure.org/1986,11984)
BFH, Entscheidung vom 25. November 1986 - V S 10/84 (https://dejure.org/1986,11984)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,11984) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Erledigung eines Verfahrens wegen der Aussetzung der Vollziehung nach übereinstimmender Erledigungserklärung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 12.05.1992 - I B 17/92

    Zulässigkeit eines Antrags auf Aussetzung der Vollziehung an das Finanzgericht

    Nach ständiger Rechtsprechung des BFH sind die in Art. 3 § 7 Abs. 1 VGFGEntlG genannten Voraussetzungen für die Zulässigkeit eines Antrags gemäß § 69 Abs. 3 FGO keine Sachentscheidungsvoraussetzungen, sondern besondere Zugangsvoraussetzungen (s. z.B. BFH-Beschlüsse vom 11.Oktober 1979 IV B 61/79, BFHE 129, 8, BStBl II 1980, 49; vom 23. Januar 1985 I B 38/83, BFH/NV 1987, 314; vom 29. Mai 1985 II B 2/85, BFH/NV 1986, 107; vom 25. November 1986 V S 10/84, BFH/NV 1987, 174).
  • FG Sachsen-Anhalt, 22.03.2004 - 3 V 1560/03

    Zuordnung eines vom Gesellschaftergeschäftsführer privat genutzten Pkw zum

    aa) Die in § 69 Abs. 4 FGO genannten Voraussetzungen für die Zulässigkeit eines Antrags gemäß § 69 Abs. 3 FGO sind keine Sachentscheidungsvoraussetzungen, sondern besondere Zugangsvoraussetzungen (ständige BFH-Rechtsprechung, s. z.B. BFH-Beschlüsse vom 11. Oktober 1979 IV B 61/79, BFHE 129, 8 , BStBl II 1980, 49; vom 23. Januar 1985 I B 38/83, BFH/NV 1987, 314; vom 29. Mai 1985 II B 2/85, BFH/NV 1986, 107; vom 25. November 1986 V S 10/84, BFH/NV 1987, 174; vom 12. Mai 1992 I B 17/92, BFH/NV 1993, 259; vom 27. März 2000 III S 6/99, BFH/NV 2000, 1129 ).
  • BFH, 24.05.1989 - V S 2/88

    Kostenfestsetzung bei einvernehmlicher Erledigungserklärung der Hauptsache

    Die summarische Prüfung (vgl. BFH-Beschluß vom 25. November 1986 V S 10/84, BFH / NV 1987, 174) ergibt, daß die Antragstellerin nach der Ablehnung ihres Antrags durch das FA die Zugangsvoraussetzungen für das Aussetzungs- und Aufhebungsverfahren (Art. 3 § 7 Abs. 1 Satz 1 des Gesetzes zur Entlastung der Gerichte in der Verwaltungs- und Finanzgerichtsbarkeit - VGFGEntlG -) erfüllt und daß sie den Antrag auch zutreffend gegen das beklagte FA gerichtet hat.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht