Rechtsprechung
   BFH, 26.01.1989 - IV R 300/84   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1989,1354
BFH, 26.01.1989 - IV R 300/84 (https://dejure.org/1989,1354)
BFH, Entscheidung vom 26.01.1989 - IV R 300/84 (https://dejure.org/1989,1354)
BFH, Entscheidung vom 26. Januar 1989 - IV R 300/84 (https://dejure.org/1989,1354)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,1354) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Simons & Moll-Simons

    EStG § 7 Abs. 1, § 9 Abs. 1 Satz 1

  • Wolters Kluwer

    Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung - Konkurs - Bauunternehmer - Vorauszahlungen - Ausfall

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    FGO § 11 Abs. 4

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    §§ 7, 9 EStG
    Einkommensteuer; ausgefallene Vorauszahlungen auf Bauleistungen als Werbungskosten

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 155, 552
  • NJW 1989, 2080 (Ls.)
  • NJW 1989, 2980
  • BB 1989, 836
  • BB 1989, 894
  • DB 1989, 906
  • BStBl II 1989, 411
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BFH, 04.07.1990 - GrS 1/89

    Vorauszahlungen und Bauunternehmerkonkurs

    Der IV. Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) hat mit Beschluß vom 26. Januar 1989 IV R 300/84 (BFHE 155, 552, BStBl II 1989, 411) dem Großen Senat gemäß § 11 Abs. 3 - hilfsweise gemäß 11 Abs. 4 der Finanzgerichtsordnung (FGO) - die folgende Rechtsfrage zur Entscheidung vorgelegt:.
  • BFH, 24.02.2000 - IV R 75/98

    Kein Drittaufwand bei Dauerschuldverhältnissen

    Nach der vom Großen Senat (in BFHE 189, 160, BStBl II 1999, 782 zu C. IV. 1. c, aa) gebilligten Rechtsprechung des Senats (Urteil vom 26. Januar 1989 IV R 300/84, BFHE 155, 552, BStBl II 1989, 411) wird unter einem abgekürzten Zahlungsweg die Zuwendung eines Geldbetrags an den Steuerpflichtigen in der Weise verstanden, dass der Zuwendende im Einvernehmen mit dem Steuerpflichtigen dessen Schuld tilgt, statt ihm den Geldbetrag unmittelbar zu überlassen.
  • BFH, 20.09.1990 - IV R 300/84

    Drittaufwand von Angehörigen regelmäßig keine Betriebsausgabe

    Der erkennende Senat hat deswegen den Großen Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) angerufen (Beschluß vom 26. Januar 1989 IV R 300/84, BFHE 155, 552, BStBl II 1989, 411).
  • BFH, 13.02.1990 - IX R 334/87

    Antrag gem. § 68 FGO im Revisionsverfahren bei noch nicht bestandskräftiger

    Hinsichtlich der vergeblichen Aufwendungen für Schreinerarbeiten wird auf den Vorlagebeschluß des IV. Senats an den Großen Senat vom 26. Januar 1989 IV R 300/84 (BFHE 155, 552, BStBl II 1989, 411 ) hingewiesen.
  • FG Hessen, 14.09.2005 - 13 K 1332/04

    Vorweggenommene Werbungskosten; Schuldzinsen; Sonstige Einkünfte;

    Nach der vom Großen Senat ( in BFHE 189, 160, BStBl II 1999, 782 zu C. IV. 1. c, aa) gebilligten Rechtsprechung des 4. BFH-Senates (Urteil vom 26. Januar 1989 IV R 300/84, BFHE 155, 552, BStBl II 1989, 411 ) wird unter einem abgekürzten Zahlungsweg die Zuwendung eines Geldbetrages an den Steuerpflichtigen in der Weise verstanden, dass der Zuwendende im Einvernehmen mit dem Steuerpflichtigen dessen Schuld tilgt, statt ihm den Geldbetrag unmittelbar zu überlassen.
  • FG Düsseldorf, 19.12.2000 - 11 K 4260/96

    Nicht berücksichtigungsfähiger Drittaufwand; Finanzierung einer Leibrente durch

    Nach der vom Großen Senat ( in BFHE 189, 160, BStBl II 1999, 782 zu C. IV. 1. c, aa ) gebilligten Rechtsprechung des 4. BFH-Senates (Urteil vom 26. Januar 1989 IV R 300/84, BFHE 155, 552, BStBl II 1989, 411 ) wird unter einem abgekürzten Zahlungsweg die Zuwendung eines Geldbetrages an den Steuerpflichtigen in der Weise verstanden, dass der Zuwendende im Einvernehmen mit dem Steuerpflichtigen dessen Schuld tilgt, statt ihm den Geldbetrag unmittelbar zu überlassen.
  • BFH, 13.07.1989 - IV R 137/88

    Pflicht zur Aktivierung von auf fremdem Grund und Boden durchgeführten

    Gebäude und Baumaßnahmen müssen im Bereich der Gewinneinkünfte und der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung nach gleichen Grundsätzen behandelt werden (BFH-Beschluß vom 26. November 1973 GrS 5 /71, BFHE 111, 242, BStBl II 1974, 132); auch der Umfang der Anschaffungs- und Herstellungskosten stimmt überein (vgl. Beschluß vom 26. Januar 1989 IV R 300 /84, BFHE 155, 552, BStBl II 1989, 411).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht