Rechtsprechung
   BFH, 26.01.1999 - I R 136/97   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1999,3302
BFH, 26.01.1999 - I R 136/97 (https://dejure.org/1999,3302)
BFH, Entscheidung vom 26.01.1999 - I R 136/97 (https://dejure.org/1999,3302)
BFH, Entscheidung vom 26. Januar 1999 - I R 136/97 (https://dejure.org/1999,3302)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,3302) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    §§ 4, 6 Abs. 1 FGO
    Finanzgerichtsordnung; Übertragung eines Rechtsstreits auf den Einzelrichter

Papierfundstellen

  • BFHE 187, 412
  • BB 1999, 730
  • DB 1999, 832
  • BStBl II 1999, 305
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 23.11.2011 - IV B 7/10

    Gesetzlicher Richter; Anforderungen an den senatsinternen

    Den Anforderungen des Art. 101 Abs. 1 Satz 2 GG genügt zwar eine Regelung, der zufolge Einzelrichter der im Geschäftsverteilungsplan hinreichend bestimmte Berichterstatter sein soll (vgl. Beschluss des Plenums des BVerfG in BVerfGE 1995, 322, BStBl II 1997, 672, unter C.I.4.a; vgl. ferner BFH-Beschluss vom 26. Januar 1999 I R 136/97, BFHE 187, 412, BStBl II 1999, 305).
  • VG Köln, 13.12.2017 - 4 K 4529/17

    Garantie des gesetzlichen Richters bzgl. Zuständigkeit der Kammer auf der

    vgl. OVG Berlin, Beschluss vom 12. November 1998 - 8 SN 49-98-8 M 30-98 -, NJW 1999, S. 594/595; ferner zur Zulässigkeit einer Verteilung nach einer vom Geschäftsstellenbediensteten selbst vergebenen Zählkartennummer angesichts einer nur theoretischen Manipulationsmöglichkeit BFH, Beschluss vom 26. Januar 1999 - I R 136/97 -, juris, Rn. 22.

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 29. August 1974 - VI C 58.74 -, Buchholz 310 § 138 Ziff. 1 VwGO Nr. 16; BFH, Beschluss vom 26. Januar 1999 - I R 136/97 -, juris, Rn. 22.

  • BFH, 30.11.2005 - XI B 199/04

    Keine namentliche Nennung des zuständigen Einzelrichters im Übertragungsbeschluss

    Denn die Person des Einzelrichters, dem die Sache zur Entscheidung übertragen werden kann, ergibt sich aus dem senatsinternen Mitwirkungsplan; die namentliche Nennung des zuständigen Einzelrichters im Beschluss ist deshalb ohne Bedeutung (vgl. Beschlüsse des Bundesfinanzhofs vom 28. April 1998 VII R 102/97, BFHE 186, 5, BStBl II 1998, 544; vom 26. Januar 1999 I R 136/97, BFHE 187, 412, BStBl II 1999, 305).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht