Rechtsprechung
   BFH, 26.08.1986 - VII B 107/86   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1986,948
BFH, 26.08.1986 - VII B 107/86 (https://dejure.org/1986,948)
BFH, Entscheidung vom 26.08.1986 - VII B 107/86 (https://dejure.org/1986,948)
BFH, Entscheidung vom 26. August 1986 - VII B 107/86 (https://dejure.org/1986,948)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,948) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Simons & Moll-Simons

    KraftStG 1979 (i.d.F. des Gesetzes vom 22. Mai 1985) § 2 Abs. 2 Satz 2, § 9 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. b; AO 1977 § 171 Abs. 10; StVZO § 23 Abs. 8, § 47 Abs. 2b, § 72 Abs. 2 zu § 47 Abs. 2b, Anl. XXIV

  • Wolters Kluwer

    Kraftfahrzeugsteuer - Steuervergünstigung - Schadstoffarmer Pkw - Grundlagenbescheid - Zulassungsbehörde - Selbstzündungsmotor

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 147, 276
  • BB 1986, 2258
  • BStBl II 1986, 85
  • BStBl II 1986, 865
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (21)

  • BGH, 07.09.2017 - 2 StR 24/16

    Freispruch des Finanzstaatssekretärs und eines hochrangigen Finanzbeamten vom

    (3) Der Gesetzgeber hat sich damit im Bereich des Investitionszulagenverfahrens - ebenso wie in anderen steuerrechtlichen Regelungsmaterien mit Bezug zu einer (verwaltungsrechtlichen) Spezialmaterie (vgl. nur BFH, Urteile vom 22. Oktober 2014 - X R 15/13, BFHE 247, 562 und vom 21. August 2001 - IX R 20/99, BFHE 196, 191 zu § 7h Abs. 2 EStG; BFH, Urteil vom 29. März 2017 - XI R 6/16, DStR 2017, 1386 zu § 4 Nr. 21 UStG; BFH, Urteil vom 26. August 1986 - VII B 107/86, BStBl II 1986, 865 zu § 3a KraftStG; BFH, Urteil vom 15. Oktober 1996 - IX R 47/92, BStBl II 2003, 910 zu § 7i Abs. 2 EStG, § 82i Abs. 2 EStDV; vgl. Cöster, in König, Abgabenordnung, 3. Aufl., § 171 Rn. 152; Rüsken, in Klein, Abgabenordnung, 13. Aufl., § 171 Rn. 105) - für ein zweistufiges Verfahren entschieden und die Verantwortung für die Prüfung der tatbestandlichen Voraussetzungen des Anspruchs auf Investitionszulage in die Verantwortung zweier Behörden gelegt.
  • BFH, 17.10.2006 - VII R 13/06

    Änderung eines auf einem unzutreffenden Schadstoffschlüssel beruhenden

    Das FG gehe zu Unrecht und im Widerspruch zur Entscheidung des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 26. August 1986 VII B 107/86 (BFHE 147, 276, BStBl II 1986, 865) davon aus, dass die Voraussetzungen für die Änderung nach § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 AO 1977 nicht vorlägen, denn die Feststellung des Schadstoffschlüssels durch die Zulassungsbehörde sei als Grundlagenbescheid i.S. des § 171 Abs. 10 AO 1977 zu werten.

    Die in den Fahrzeugpapieren unter "Ziff. 1 Fahrzeug- und Ausbauart an Stelle 5 und 6" der dort aufgeführten Schlüsselnummer durch eine zweistellige Kennnummer dokumentierte Feststellung der Zulassungsbehörde zu den Schadstoffemissionen des Kfz stellt-- wie der Senat bereits entschieden hat (BFH-Beschluss in BFHE 147, 276, BStBl II 1986, 865, m.w.N.)-- einen Grundlagenbescheid i.S. des § 171 Abs. 10 AO 1977 dar.

  • BFH, 31.03.1998 - VII R 116/97

    Kombinationskraftwagen als Lkw

    Das ergibt sich bereits aus § 2 Abs. 2 Satz 2 KraftStG, wonach für die Beurteilung anderer Besteuerungsgrundlagen technischer Art als der Schadstoffarmut eines Kraftfahrzeugs (siehe dazu Beschluß des Senats vom 26. August 1986 VII B 107/86, BFHE 147, 276, 278, BStBl II 1986, 865, und Urteil vom 15. Mai 1990 VII R 78/89, BFH/NV 1991, 123) die Feststellungen der Zulassungsbehörden verbindlich sind.
  • BFH, 09.03.1993 - VII R 87/92

    Verfassungsmäßigkeit der Kraftfahrzeugsteuererhöhung

    b) Die im KraftStG 1979 vorkommenden Begriffe "schadstoffarm" bzw. "bedingt schadstoffarm" sind, wie ihre Verwendung im Verkehrsrecht zeigt - § 47 StVZO -, (auch) verkehrsrechtlicher Art. Sie bestimmen sich - wenn nicht schon von vornherein, so jedenfalls nach § 2 Abs. 2 Satz 1 KraftStG 1979 - grundsätzlich nach den jeweils geltenden verkehrsrechtlichen Vorschriften; an die zulassungsbehördlichen Feststellungen über die Schadstoffarmut sind Finanzbehörden und -gerichte gebunden (§ 2 Abs. 2 Satz 2 KraftStG 1979; dazu Senatsbeschluß vom 26. August 1986 VII B 107/86, BFHE 147, 276, 278, BStBl II 1986, 865; Urteil vom 15. Mai 1990 VII R 78/89, BFH/NV 1991, 123).

    Es ergibt sich aus dem Sachzusammenhang, daß der (verkehrsrechtliche) Begriff "schadstoffarm" den insoweit maßgebenden verkehrsrechtlichen Vorschriften - § 47 StVZO ("Abgase") mit den darin aufgeführten Anlagen (Definition. ... schadstoffarmer PKW. ...; näher hierzu BFHE 147, 276, 278) - zu entnehmen ist (vgl. auch Begründung zum Gesetz vom 22. Mai 1985, BTDrucks 10/2523, S. 7 f.).

  • FG Baden-Württemberg, 10.04.2001 - 3 V 13/00

    Rückwirkende Änderung der Kraftfahrzeugsteuerfestsetzung bei nachträglichem

    Die verkehrsrechtliche Feststellung der Einstufung als schadstoffarm, die durch den Eintrag in den Kfz-Papieren und bestimmte Schlüssel-Nummern ausgedrückt wird, bildet einen Verwaltungsakt der dafür zuständigen Verkehrsbehörden, der für die Festsetzung der KraftSt bindend (§ 2 Abs. 2 S. 2 KraftStG ), also ein sog. Grundlagenbescheid ist (§ 171 Abs. 10 AO ; vgl. Entscheidungen des Bundesfinanzhofs -BFH- vom 26. August 1986 VII B 107/86, Sammlung der Entscheidungen des BFH -BFHE- 147, 276, Bundessteuerblatt -BStBl- II 1986, 865, vom 15. Mai 1990 VII R 78/89, Sammlung von Entscheidungen des BFH -BFH/NV- 1991, 123, und vom 9. März 1993 VII R 87/92, BFHE 171, 84, BStBl II 1993, 468 ).

    An die zulassungsbehördlichen Feststellungen über die Schadstoffarmut sind nämlich die Finanzbehörden und -gerichte gebunden (§ 2 Abs. 2 Satz 2 KraftStG ; vgl. BFH-Beschluss vom 26. August 1986 VII B 107/86, BFHE 147, 276, BStBl II 1986, 865 ; BFH-Urteil vom 15. Mai 1990 VII R 78/89, BFH/NV 1991, 123).

  • FG Rheinland-Pfalz, 21.10.1999 - 4 K 1374/97

    Kraftfahrzeugsteuerrechtliche Einstufung eines Fahrzeugs ; Bindung des

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BFH, 22.09.1998 - VII B 188/98

    Grundsätzliche Bedeutung; eidesstattliche Versicherung

    Liegt zu dieser Rechtsfrage --wie im vorliegenden Fall-- bereits eine gefestigte Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs (BFH) vor, so hat die Beschwerde darzulegen, welche neuen Gesichtspunkte in der Rechtsprechung und steuerrechtlichen Literatur aufgeworfen worden sind, die der BFH bei seinen Entscheidungen noch nicht berücksichtigt hat, oder welche rechtlich bedeutsame Einzelfrage von allgemeinem Interesse der BFH noch nicht geklärt hat (vgl. Senatsbeschluß vom 26. August 1986 VII B 107/86, BFHE 147, 276, BStBl II 1986, 865, und BFH-Beschluß vom 26. September 1996 XI B 177/94, BFH/NV 1997, 192).
  • FG Rheinland-Pfalz, 18.06.1998 - 4 K 1250/97

    Kraftfahrzeugsteuerrechtliche Einstufung eines Fahrzeugs; Bindung des Finanzamtes

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • FG Bremen, 24.06.2003 - 2 K 27/02

    Rückwirkende Neufestsetzung von Kraftfahrzeugsteuer; Kraftfahrzeugsteuer

    Dementsprechend sind die von der Zulassungsbehörde getroffenen Feststellungen, soweit sie für die Gewährung einer Steuerbegünstigung erforderlich sind, Grundlagenbescheid im Sinne von § 171 Abs. 10 AO (vgl. BFH-Urteil vom 26.08.1986 VII B 107/86, BFHE 147, 276, BStBl II 1986, 865 ).
  • BFH, 12.07.1994 - VII B 102/94

    Klagebefugnis einer Person die nicht Adressat eines Ausfuhrerstattungsbescheids

    Ein allgemeines Interesse an der höchstrichterlichen Entscheidung dieser Frage besteht jedoch nicht, weil diese Rechtsfrage offensichtlich nur so beantwortet werden kann, wie dies in der Vorentscheidung geschehen ist (vgl. BFH-Beschlüsse vom 26. August 1986 VII B 107/86, BFHE 147, 276, BStBl II 1986, 865; vom 15. Dezember 1989 VI B 78/88, BFHE 159, 196, BStBl II 1990, 344; vom 21. Dezember 1988 III B 15/88, BFHE 155, 386, BStBl II 1989, 409).
  • BFH, 15.05.1990 - VII R 78/89

    Gewährung der Kraftfahrzeugsteuerbefreiung für einen Personkraftwagen der

  • BFH, 09.04.1991 - VII B 217/90

    Kraftfahrzeugbesteuerung eines nicht schadstoffarmen Personenkraftwagens

  • BFH, 18.03.1998 - VII B 7/98

    Grundsätzliche Bedeutung einer Rechtssache - Milcherzeugung über die

  • FG Bremen, 11.06.2003 - 2 K 191/01

    Kraftfahrzeugsteuerrechtliche Einstufung eines Trike; Kraftfahrzeugsteuer 1998

  • FG Bremen, 03.09.2003 - 2 K 545/01

    Erhöhung der Kfz-Steuer für PKW mit der Schadstoffschlüsselnummer 09 ab 2001

  • FG München, 20.02.2002 - 4 K 5095/00

    Endbescheid i. S. des § 12 Abs. 2 Nr. 3 KraftStG; Kraftfahrzeugsteuer

  • BFH, 19.06.1990 - VII B 179/89

    Anforderungen an Beschwerde wegen Divergenz

  • FG München, 19.07.1995 - 4 K 2192/94

    Pkw-Kombi als Lkw im Sinn des Kraftfahrzeugsteuerrechts; Vornahme von Umbauten

  • FG München, 25.07.1994 - 4 K 2609/93
  • FG Saarland, 10.12.1992 - 2 K 17/89
  • FG München, 26.05.1993 - 4 K 49/90
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht