Rechtsprechung
   BFH, 26.11.1974 - VII R 128/73   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1974,1251
BFH, 26.11.1974 - VII R 128/73 (https://dejure.org/1974,1251)
BFH, Entscheidung vom 26.11.1974 - VII R 128/73 (https://dejure.org/1974,1251)
BFH, Entscheidung vom 26. November 1974 - VII R 128/73 (https://dejure.org/1974,1251)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1974,1251) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Steuerassistentenprüfung - Abschluß der Ausbildung - Steueranwärter - Ablegung der Gehilfenprüfung - Steuerberatender Beruf - Wirtschaftsberatender Beruf - Kaufmännischer Beruf - Gleichsetzung - Jungangestellter - Finanzverwaltung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    StBerG (n.F.) § 118a Abs. 2 Nr. 2

Papierfundstellen

  • BFHE 114, 393
  • DB 1975, 1396
  • BStBl II 1975, 315
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BFH, 21.03.1978 - VII R 96/77

    Steuerassistentenprüfung - Steueranwärter - Steuerverwaltungsdienst

    Das gelte auch dann, wenn der Steueranwärterausbildung eine längere Tätigkeit als Jungangestellter vorausgegangen sei (BFH-Urteil vom 26. November 1974 VII R 128/73, BFHE 114, 393, BStBl II 1975, 315).

    Der BFH habe im Urteil vom 26. November 1974 VII R 128/73 (BFHE 114, 393, BStBl II 1975, 315) abgelehnt, die sich an eine etwa zweijährige Tätigkeit als Jungangestellter im Veranlagungsdienst anschließende und mit der Prüfung abgeschlossene Ausbildung zum Steuerassistenten mit der durch die Gehilfenprüfung abgeschlossenen Lehrzeit im steuerberatenden, wirtschaftsberatenden oder kaufmännischen Beruf gleichzusetzen.

    Der erkennende Senat hat sich bereits in den Urteilen VII R 23/71 und VII R 128/73 mit der Frage befaßt, ob die mit § 156 Abs. 2 Nr. 2 StBerG übereinstimmenden früheren Vorschriften des § 6 Abs. 1 Nr. 2 bzw. § 118 a Abs. 2 Nr. 2 StBerG über ihren Wortlaut hinaus auch auf einen Bewerber angewendet werden können, der zunächst mehrere Jahre bei der Finanzverwaltung tätig war, dann eineinhalb Jahre lang als Steueranwärter ausgebildet wurde und die Steuerassistentenprüfung bestanden hat.

  • BFH, 04.04.1978 - VII R 100/77

    Höhere Handelsschule

    Den Anforderungen des § 156 Abs. 2 Nr. 2 StBerG ist der Kläger erst mit der Steuerinspektorenprüfung gerecht geworden, die nach der Rechtsprechung des erkennenden Senats gegenüber einer mit der Gehilfenprüfung abgeschlossenen ordnungsgemäßen Lehrzeit im steuerberatenden Beruf mehr als gleichwertig ist (vgl. BFH-Urteile vom 26. November 1974 VII R 128/73, BFHE 114, 393, BStBl II 1975, 315, und vom 9. März 1976 VII R 107/74, BFHE 118, 273, BStBl II 1976, 398).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht