Rechtsprechung
   BFH, 27.04.2001 - VI R 2/98   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,1433
BFH, 27.04.2001 - VI R 2/98 (https://dejure.org/2001,1433)
BFH, Entscheidung vom 27.04.2001 - VI R 2/98 (https://dejure.org/2001,1433)
BFH, Entscheidung vom 27. April 2001 - VI R 2/98 (https://dejure.org/2001,1433)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,1433) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Erstattung - Reisekosten - Lohnumwandlung - Vergütungsanspruch - Einkommensteuer

  • RA Kotz

    Vergütungen zur Erstattung von Reisekosten steuerfrei?

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 3 Nr. 16
    Gehaltsumwandlung zugunsten steuerfreier Reisekosten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • BRZ (Kurzinformation/Entscheidungsbesprechung)

    Lohnverzicht gegen steuerfreien Reisekostenersatz

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    § 3 Nr. 16 EStG
    Lohnsteuer; Lohnumwandlung bei Reisekostenvergütungen

Besprechungen u.ä.

  • BRZ (Kurzinformation/Entscheidungsbesprechung)

    Lohnverzicht gegen steuerfreien Reisekostenersatz

In Nachschlagewerken

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 195, 298
  • BB 2001, 1782
  • DB 2001, 1813
  • BStBl II 2001, 601
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • BFH, 18.12.2001 - VIII R 27/00

    Rückstellungen - Rückstellung für Bürgschaft des Besitzgesellschafters zulässig

    Auch auf der Ebene des Gesellschafters führen außerhalb des Geltungsbereichs des § 17 EStG --im betrieblichen Bereich-- grundsätzlich nur solche Aufwendungen des Gesellschafters zu nachträglichen Anschaffungskosten auf die Beteiligung, die (offene oder verdeckte) Einlagen in das Gesellschaftsvermögen darstellen (vgl. auch Dötsch, Inf 2001, 605).
  • FG Rheinland-Pfalz, 08.11.2016 - 3 K 2578/14

    Keine Ungleichbehandlung von Arbeitnehmern innerhalb und außerhalb des

    Vor diesem Hintergrund hat der BFH wiederholt entschieden, dass kein sachlicher Grund vorliegt, der es rechtfertigen könnte, Reise- bzw. Umzugskostenvergütungen aus öffentlichen Kassen auch insoweit von der Besteuerung freizustellen, als sie den Aufwand im Sinne des Werbungskostenbegriffs übersteigen (ebenda; BFH-Urteil vom 21. Oktober 1996 VI R 71/93, BFH/NV 1997, 286; vgl. auch BFH-Urteile vom 30. Juni 1995 VI R 26/95, BFHE 178, 171, BStBl II 1995, 744; vom 27. April 2001 VI R 2/98, BFHE 195, 298, BStBl II 2001, 601).
  • BFH, 12.04.2007 - VI R 53/04

    Im Rahmen von Auslandseinsätzen gezahlte Beiträge zur Beschaffung klimabedingter

    Nach Auffassung des Senats liegt kein sachlicher Grund vor, der es rechtfertigen könnte, Reise- bzw. Umzugskostenvergütungen aus öffentlichen Kassen auch insoweit von der Besteuerung freizustellen, als sie den Aufwand im Sinne des Werbungskostenbegriffs übersteigen (BFH-Urteil vom 21. Oktober 1996 VI R 71/93, BFH/NV 1997, 286; vgl. auch BFH-Urteile vom 30. Juni 1995 VI R 26/95, BFHE 178, 171, BStBl II 1995, 744; vom 27. April 2001 VI R 2/98, BFHE 195, 298, BStBl II 2001, 601).
  • BFH, 03.07.2018 - VI R 55/16

    Schätzung des beruflich veranlassten Anteils von Übernachtungskosten bei einer

    Die Steuerfreiheit tritt jedoch nur ein, wenn damit ein Aufwand abgegolten wird, der, hätte ihn der Arbeitnehmer selbst getragen, als Werbungskosten abziehbar wäre (z.B. Senatsurteil vom 21. Oktober 1996 VI R 71/93, BFH/NV 1997, 286; vgl. auch Senatsurteile vom 30. Juni 1995 VI R 26/95, BFHE 178, 171, BStBl II 1995, 744; vom 27. April 2001 VI R 2/98, BFHE 195, 298, BStBl II 2001, 601, und vom 12. April 2007 VI R 53/04, BFHE 217, 551, BStBl II 2007, 536).
  • FG Nürnberg, 28.06.2007 - VI 105/06

    Möglichkeit der pauschalen Besteuerung der von dem Arbeitgeber für zusätzlich zum

    Die Zuschüsse sind nicht "zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn" geleistet, wenn es sich dabei um eine sogenannte "Barlohnumwandlung" handelt (BFH-Urteil vom 27.04.2001 VI R 2/98, BStBl II 2001, 601 mit ausdrücklichem Hinweis auf Fahrtkostenzuschüsse; Eisgruber in: Kirchhof EStG KompaktKommentar (KKK), 6. Aufl. 2006, § 40 Rn. 24; Drenseck in: Schmidt EStG Kommentar, 26. Aufl. 2007, § 40 Rn. 18).

    Nach ständiger Rechtsprechung des BFH hängt die Zulässigkeit einer Lohnumwandlung von der jeweiligen Begünstigungsnorm und deren Sinn und Zweck ab (vgl. BFH-Urteil vom 27.04.2001 VI R 2/98, BStBl II 2001, 601).

  • FG Köln, 15.07.2004 - 2 K 2172/04

    Umzugskostenvergütung; Auslandseinsatz

    Der Bedienstete kann die Aufwendungen nicht mehr als Werbungskosten geltend machen (vgl. dazu BFH-Urteil vom 27.04.2001 VI R 2/98, BFHE 195, 298, BStBl II 2001, 601).
  • LAG Hessen, 22.07.2015 - 18 Sa 1252/14

    Ermittlung des Bruttolohns zur Berechnung der Sozialkassenbeiträge in der

    Ihr Abzug vom Bruttolohn sei nach der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs ( BFH Urteil vom 27. April 2001 - VI R 2/98 - veröffentlicht in [...], Rz. 8 ) zulässig, da die Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer darüber vor Entstehung des Vergütungsanspruchs getroffen worden sei.

    Das Arbeitsgericht hat ausgeführt, dass unter Berücksichtigung der Entscheidung des BFH ( Urteil vom 27. April 2001 - VI R 2/98 - Rdnr. 8, veröffentlicht in [...] ) eine Lohnumwandlung zur Steuerbefreiung führt, wenn diese vor der Entstehung des Vergütungsanspruchs vereinbart wird, wie die Beklagte dies mit ihren Arbeitnehmern getan hat.

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 25.11.2004 - L 5 KR 218/03

    Krankenversicherung

    Der Bundesfinanzhof (BFH) lässt grundsätzlich in Abhängigkeit von der jeweiligen Begünstigungsnorm die Umwandlung steuerpflichtigen Barlohns in steuerfreie und steuerbegünstigte Zuwendungen zu (vgl. BFHG 171, 62 zu § 3 Nr. 68 EStG 1987; BFHE 195, 298 zu § 3 Nr. 16 EStG).
  • LSG Bayern, 15.04.2008 - L 5 KR 68/07

    Rechtmäßigkeit der Nachforderung von Gesamtsozialversicherungsbeiträgen aufgrund

    Es fehlt an der Zahlung zusätzlich zum Arbeitsentgelt, wie dies auch im Steuerrecht § 3 Nr. 16 EStG erfordert (vgl. BFH Urteil vom 27.04.2001 - VI R 2/98).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 10.12.2003 - L 5 B 51/03

    Krankenversicherung

    Die Entscheidung des BFH vom 27.04.2001 (AZ: VI R 2/98) zur Steuerfreiheit von Reisekostenzuschüssen nach § 3 Nr. 16 EStG, für die eine Lohnumwandlung unschädlich sein soll, betrifft eine andere Befreiungsvorschrift.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht