Rechtsprechung
   BFH, 27.07.1988 - X R 52/81   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    UStG 1967 § 4 Nr. 9 Buchst. a i.V.m. GrEStG 1940 § 1 Abs. 1 Nr. 1, § 11 Abs. 1 Nrn. 1 und 7; UStG 1967 § 15 Abs. 2 Nr. 2; BBauG § 93 Abs. 2, § 96

  • Jurion

    Steuerfreiheit - Betriebsveranlagung - Grundstücksveräußerung - Entschädigung - Sanierungsmaßnahmen - Unternehmerisch genutztes Grundstück - Demontage - Abtransport betrieblicher Einrichtungen - Leistungen - Ausführung des steuerfreien Umsatzes - Vorsteuerabzug

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    § 4 UStG 1967; §§ 1, 11 GrEStG
    Umsatzsteuer; Steuerfreiheit einer Grundstücksveräußerung

Papierfundstellen

  • BFHE 154, 187
  • BFHE 155, 187
  • BB 1989, 410
  • BB 1989, 60
  • DB 1989, 257
  • BStBl II 1989, 65



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)  

  • BFH, 12.03.1992 - V R 70/87  

    Berechnung der Vorsteuerbeträge bei zur Ausführung von Umsätzen genutztem Gebäude

    Eine Gewichtung von Motiven ist in tatsächlicher Hinsicht sowie mangels rechtlicher Kriterien nicht möglich (Urteil des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 27. Juli 1988 X R 52/81, BFHE 155, 187, BStBl II 1989, 65, zu 2.).
  • BFH, 24.06.1992 - V R 60/88  

    Umsatzsteuerfreie Leistung (§ 4 Nr. 9 lit. a UStG (1980))

    Oder die Zahlung wurde geleistet zwar nicht als Entschädigung bei einer Enteignung (§ 11 Abs. 1 Nr. 7 GrEStG Niedersachsen), aber - rechtlich gleichwertig - aufgrund freihändiger Veräußerung "zur Vermeidung einer Enteignung" (vgl. Urteil des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 27. Juli 1988 X R 52/81, BFHE 155, 187, BStBl II 1989, 65, m. w. N.; Rau/Dürrwächter/Flick/Geist, Umsatzsteuergesetz, 6. Aufl., § 4 Nr. 9 Anm. 40 bis 41.7, und bereits Cerutti, Deutsche Steuer-Zeitung, Ausgabe A 1966, 92).

    Beide Komponenten bilden die dem Betroffenen zustehende Entschädigung i. S. des § 11 Abs. 1 Nr. 7 GrEStG Niedersachsen (vgl. BFH-Urteil in BFHE 155, 187, BStBl II 1989, 65).

    Dieses Ergebnis, wonach die Entschädigung steuerfrei ist, steht im Einklang mit der Rechtsprechung des BFH, wonach die Entschädigung für eine Betriebsverlagerung, die aufgrund einer Enteignung oder freiwilligen Veräußerung zur Vermeidung einer Enteignung des Betriebsgrundstücks gezahlt wird, nach § 4 Nr. 9 Buchst. a UStG 1967/1980 umsatzsteuerfrei ist (BFH-Urteile in BFHE 155, 187, BStBl II 1989, 65; vom 18. Januar 1990 V R 10/85, BFH/NV 1990, 536).

  • FG Niedersachsen, 26.10.2000 - 5 K 303/95  

    Umsatzsteuer; Substanzentschädigung; Betriebsverlagerung - Für Verlust der

    Der Beklagte hat daher die Entschädigungszahlungen im Rahmen der Betriebsverlagerung zu Recht als steuerpflichtiges Leistungsentgelt behandelt (vgl Urteile des BFH vom 1. Februar 1990 V R 102/85, BFH/NV 1990, 464; vom 27. Juli 1988 X R 52/81, BStBl II 1989, 65; vom 7. August 1969 V 177/65, BStBl II 1969, 696 sowie Beschluss des BFH vom 10. Februar 1987 V B 91/86, BFH/NV 1987, 405).
  • FG Hessen, 10.09.1996 - 6 K 2795/94  

    Gewährung eines Vorsteuerabzugs bei der Durchführung einer Sanierung; Beseitigung

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BFH, 01.02.1990 - V R 102/85  

    Beurteilung von Entschädigungszahlungen für die Betriebsverlagerung als

    Der Senat nimmt insoweit auf die ständige BFH-Rechtsprechung Bezug (vgl. zuletzt Urteil vom 27. Juli 1988 X R 52/81, BFHE 155, 187, BStBl II 1989, 65; Beschluß vom 10. Februar 1987 V B 91/86, BFH/NV 1987, 405, und Urteil vom 7. August 1969 V 177/65, BFHE 96, 441, BStBl II 1969, 696, jeweils mit Nachweisen).
  • BFH, 18.01.1990 - V R 10/85  

    Abgrenzung der Umsatzsteuer- von der Grunderwerbsteuer-Pflichtigkeit

    Daß sog. "Entschädigungen" für Grundstücksübertragung im Rahmen von Betriebsverlagerungen umsatzsteuerrechtlich Entgelt für steuerbare Leistungen und nicht Schadensersatz sind, hat der BFH bereits mehrfach entschieden (vgl. Urteile vom 10. Februar 1972 V R 119/68, BFHE 105, 75, BStBl II 1972, 403, und vom 27. Juli 1988 X R 52/81, BFHE 155, 187, BStBl II 1989, 65).
  • BFH, 31.08.1990 - V R 98/85  
    Der Senat verweist insoweit auf das Urteil des X.Senats des Bundesfinanzhofs vom 27.Juli 1988 X R 52 81 (BFHE 155, 187, BStBl II 1989, 65 [BFH 27.07.1988 - X R 52/81]), mit dem das Urteil des FG Münster aufgehoben und die Sache zur erneuten Entscheidung zurückverwiesen wurde.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht