Rechtsprechung
   BFH, 27.11.2013 - II R 57/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,44250
BFH, 27.11.2013 - II R 57/11 (https://dejure.org/2013,44250)
BFH, Entscheidung vom 27.11.2013 - II R 57/11 (https://dejure.org/2013,44250)
BFH, Entscheidung vom 27. November 2013 - II R 57/11 (https://dejure.org/2013,44250)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,44250) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • lexetius.com

    Ablaufhemmung der Festsetzungsfrist durch Antrag des Steuerpflichtigen - Untätigkeit des Finanzamts nach Ergehen eines Grundlagenbescheids - Unzulässigkeit der Änderung eines Folgebescheids nach Eintritt der Festsetzungsverjährung ist verfassungsgemäß

  • IWW
  • openjur.de

    Ablaufhemmung der Festsetzungsfrist durch Antrag des Steuerpflichtigen; Untätigkeit des Finanzamts nach Ergehen eines Grundlagenbescheids; Unzulässigkeit der Änderung eines Folgebescheids nach Eintritt der Festsetzungsverjährung ist verfassungsgemäß

  • Bundesfinanzhof

    AO § 169 Abs 1 S 1, AO § 171 Abs 3, AO § 171 Abs 10 S 1, AntBewV § 5, AO § 80, GG Art 20 Abs 3, BewG § 11, AO § 175 Abs 1 S 1 Nr 1
    Ablaufhemmung der Festsetzungsfrist durch Antrag des Steuerpflichtigen - Untätigkeit des Finanzamts nach Ergehen eines Grundlagenbescheids - Unzulässigkeit der Änderung eines Folgebescheids nach Eintritt der Festsetzungsverjährung ist verfassungsgemäß

  • Bundesfinanzhof

    Ablaufhemmung der Festsetzungsfrist durch Antrag des Steuerpflichtigen - Untätigkeit des Finanzamts nach Ergehen eines Grundlagenbescheids - Unzulässigkeit der Änderung eines Folgebescheids nach Eintritt der Festsetzungsverjährung ist verfassungsgemäß

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 169 Abs 1 S 1 AO, § 171 Abs 3 AO, § 171 Abs 10 S 1 AO, § 5 AntBewV, § 80 AO
    Ablaufhemmung der Festsetzungsfrist durch Antrag des Steuerpflichtigen - Untätigkeit des Finanzamts nach Ergehen eines Grundlagenbescheids - Unzulässigkeit der Änderung eines Folgebescheids nach Eintritt der Festsetzungsverjährung ist verfassungsgemäß

  • Betriebs-Berater

    Ablaufhemmung der Festsetzungsfrist durch Antrag des Steuerpflichtigen - Antrag auf Änderung des Folgebescheids durch den Steuerpflichtigen

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Voraussetzungen der Ablaufhemmung der Festsetzungsfrist gem. § 171 Abs. 3 AO

  • datenbank.nwb.de

    Ablaufhemmung der Festsetzungsfrist durch Antrag des Steuerpflichtigen

Kurzfassungen/Presse (7)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Ablaufhemmung der Festsetzungsfrist durch Antrag des Steuerpflichtigen

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Voraussetzungen der Ablaufhemmung der Festsetzungsfrist gem. § 171 Abs. 3 AO

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zur Ablaufhemmung der Festsetzungsfrist durch Antrag des Steuerpflichtigen

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Antrag des Steuerpflichtigen erforderlich für Hemmung des Ablaufs der Festsetzungsfrist

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Ablaufhemmung der Festsetzungsfrist nur auf Antrag

  • Betriebs-Berater (Kurzinformation)

    Ablaufhemmung der Festsetzungsfrist durch Antrag des Steuerpflichtigen - Antrag auf Änderung des Folgebescheids durch den Steuerpflichtigen

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Ablaufhemmung der Festsetzungsfrist setzt einen Antrag des Steuerpflichtigen voraus

Besprechungen u.ä.

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Hemmung des Ablaufs der Festsetzungsfrist nach § 171 Abs. 3 AO

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Änderung von Steuerbescheiden nach § 175 AO
    Korrektur von Steuerbescheiden als Folgebescheide (§ 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 AO)
    Unterbliebene Änderung beim Folgebescheid
    Festsetzungsverjährung
    Dauer der Festsetzungsfrist
    Ablaufhemmung

Sonstiges

  • juris(Abodienst) (Verfahrensmitteilung)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 243, 313
  • NVwZ 2014, 536
  • BB 2014, 536
  • BStBl II 2016, 506
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BFH, 30.03.2017 - VI R 43/15

    Verpflichtung des Steuerpflichtigen zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung

    Etwas anderes ergibt sich auch nicht aus dem BFH-Urteil vom 27. November 2013 II R 57/11 (BFHE 243, 313, BStBl II 2016, 506).
  • OVG Sachsen, 27.07.2020 - 5 A 558/18

    Rechtssicherheit; Vertrauensschutz; Einzelfallgerechtigkeit; Bestandskraft

    Dem Gesetzgeber kommt hierfür eine weite Gestaltungsfreiheit zu (BVerfG, Beschl. v. 20. April 1982 - 2 BvL 26/81 -, BVerfGE 60, 253, Rn. 53 ff.; BFH, Urt. v. 27. November 2013 - II R 57/11 -, BFHE 243, 313, juris Rn. 26).
  • OLG München, 23.11.2016 - 15 U 3222/15

    Haftung des Steuerberaters für unterlassenen Hinweis auf die

    Nach der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs dient die fristhemmende Antragsmöglichkeit gemäß § 171 Abs. 3 AO gerade dazu, den Steuerpflichtigen davor zu schützen, dass die Finanzverwaltung ausnahmsweise doch untätig bleibt, und soll sicherstellen, dass der Erfolg eines einmal gestellten Antrags nicht von der Arbeitsweise und -geschwindigkeit der Behörde abhängt (BFH, Urt. v. 27.11.2013 - II R 57/11, BFHE 243, 313 = BStBl II 2016, 506 = DStR 2014, 474).
  • FG Nürnberg, 27.11.2018 - 1 K 488/17

    Körperschaftsteuer 2007 und 2008 sowie gesonderter Feststellung des verbleibenden

    Der Antrag ist auch dann wirksam, wenn er nicht persönlich vom Kläger als Insolvenzverwalter über das Vermögen der GmbH i.I. gem. § 34 Abs. 3 i.V.m. Abs. 1 AO, sondern von einem Dritten als Bevollmächtigtem gem. § 80 AO gestellt wird (vgl. BFH-Urteil vom 27.11.2013 II R 57/11, BStBl II 2016, 506.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht