Rechtsprechung
   BFH, 27.11.2019 - XI R 35/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,51188
BFH, 27.11.2019 - XI R 35/17 (https://dejure.org/2019,51188)
BFH, Entscheidung vom 27.11.2019 - XI R 35/17 (https://dejure.org/2019,51188)
BFH, Entscheidung vom 27. November 2019 - XI R 35/17 (https://dejure.org/2019,51188)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,51188) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (14)

  • openjur.de
  • Bundesfinanzhof

    UStG § 2 Abs 2 Nr 2 S 1, UStG § ... 16 Abs 1 S 2, InsO § 21 Abs 2 S 1 Nr 3, InsO § 55 Abs 1, InsO § 55 Abs 2, InsO § 55 Abs 4, InsO § 270a, InsO § 274, InsO § 275, InsO § 276a, BGB § 426, EGRL 112/2006 Art 11 Abs 1, UStG VZ 2014
    Keine Beendigung der umsatzsteuerrechtlichen Organschaft durch Anordnung der vorläufigen Eigenverwaltung unter Bestellung eines vorläufigen Sachwalters und Erlass einer Anordnung i.S. des § 21 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 InsO

  • Bundesfinanzhof

    Keine Beendigung der umsatzsteuerrechtlichen Organschaft durch Anordnung der vorläufigen Eigenverwaltung unter Bestellung eines vorläufigen Sachwalters und Erlass einer Anordnung i.S. des § 21 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 InsO

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 2 Abs 2 Nr 2 S 1 UStG 2005, § 16 Abs 1 S 2 UStG 2005, § 21 Abs 2 S 1 Nr 3 InsO, § 55 Abs 1 InsO, § 55 Abs 2 InsO
    Keine Beendigung der umsatzsteuerrechtlichen Organschaft durch Anordnung der vorläufigen Eigenverwaltung unter Bestellung eines vorläufigen Sachwalters und Erlass einer Anordnung i.S. des § 21 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 InsO

  • IWW

    § 270a der Insolvenzordnung, § ... 2 Abs. 2 Nr. 2 Satz 1 des Umsatzsteuergesetzes (UStG), § 270a InsO, § 21 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 InsO, § 21 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2, § 277 InsO, §§ 270 ff. InsO, § 270 InsO, § 426 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB), § 426 BGB, § 275 Abs. 2 InsO, § 274 InsO, § 275 InsO, § 276a InsO, § 64 des Gesetzes betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbHG), § 126 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 der Finanzgerichtsordnung, § 168 Satz 1 und 2 der Abgabenordnung (AO), Abschn. 17.1 Abs. 11 des Umsatzsteuer-Anwendungserlasses, § 270b InsO, § 18 Abs. 2 UStG, § 18 Abs. 3 UStG, § 2 Abs. 1 Satz 1 UStG, § 2 Abs. 1 Satz 2 UStG, § 2 Abs. 1 Satz 3 UStG, § 2 Abs. 2 Nr. 2 Satz 1 UStG, Art. 11 Abs. 1 der Richtlinie 2006/112/EG, § 73 AO, §§ 270a ff. InsO, § 270a Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2 InsO, §§ 274, 275 InsO, § 270a Abs. 1 Satz 2 InsO, § 270b Abs. 1 Satz 1 InsO, § 21 Abs. 1, 2 Satz 1 Nrn. 1a, 3 bis 5 InsO, § 270b Abs. 2 Satz 3 InsO, § 55 Abs. 2 InsO, § 270b Abs. 3 InsO, § 21 Abs. 1 Satz 1 InsO, § 22 Abs. 1 InsO, § 270 Abs. 1 Satz 1 InsO, §§ 60, 61 InsO, § 55 Abs. 4 Satz 2 InsO, § 64 GmbHG, § 21 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 InsO, § 55 Abs. 4 InsO, § 276a Satz 1 InsO, § 276a Satz 2 InsO, § 276a Satz 3 InsO, §§ 270 bis 273 InsO, §§ 270a, 270b InsO, §§ 269a ff. InsO, § 2 Abs. 2 Nr. 2 UStG, Art. 11 Abs. 1 MwStSystRL, § 2 Abs. 2 Nr. 2 Satz 3 UStG, § 57 Nr. 3 FGO, § 91 Abs. 2, § 121 Satz 1 FGO, § 155 Satz 1 FGO, § 283 der Zivilprozessordnung, § 283 ZPO, § 135 Abs. 1 FGO, § 139 Abs. 4 FGO

  • Betriebs-Berater

    Keine Beendigung der umsatzsteuerrechtlichen Organschaft durch Anordnung der vorläufigen Eigenverwaltung unter Bestellung eines vorläufigen Sachwalters und Erlass einer Anordnung i. S. d. § 21 Abs. 2 S. 1 Nr. 3 InsO

  • rewis.io

    Keine Beendigung der umsatzsteuerrechtlichen Organschaft durch Anordnung der vorläufigen Eigenverwaltung unter Bestellung eines vorläufigen Sachwalters und Erlass einer Anordnung i.S. des § 21 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 InsO

  • degruyter.com(kostenpflichtig, erste Seite frei)

    Keine Beendigung der umsatzsteuerrechtlichen Organschaft durch Anordnung der vorläufigen Eigenverwaltung unter Bestellung eines vorläufigen Sachwalters und Erlass einer Anordnung i.S.d. § 21 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 InsO

  • degruyter.com(kostenpflichtig, erste Seite frei)

    Insolvenzrecht und Organschaft: Keine Beendigung einer Organschaft bei Anordnung vorläufiger Eigenverwaltung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Keine Beendigung der umsatzsteuerrechtlichen Organschaft durch Anordnung der vorläufigen Eigenverwaltung unter Bestellung eines vorläufigen Sachwalters und Erlass einer Anordnung i.S. des § 21 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 InsO

  • rechtsportal.de

    Beendigung einer Organschaft durch Anordnung der vorläufigen Eigenverwaltung beim Organträger oder bei der Organgesellschaft

  • datenbank.nwb.de

    Keine Beendigung der umsatzsteuerrechtlichen Organschaft durch Anordnung der vorläufigen Eigenverwaltung unter Bestellung eines vorläufigen Sachwalters und Erlass einer Anordnung i.S. des § 21 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 InsO

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine Beendigung der umsatzsteuerlichen Organschaft durch Anordnung der vorläufigen Eigenverwaltung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Keine Beendigung der umsatzsteuerrechtlichen Organschaft durch Anordnung der vorläufigen Eigenverwaltung unter Bestellung eines vorläufigen Sachwalters und Erlass einer Anordnung i. S. d. § 21 Abs. 2 S. 1 Nr. 3 InsO

  • die-aktiengesellschaft.de (Leitsatz)

    Keine Beendigung einer Organschaft bei Anordnung vorläufiger Eigenverwaltung

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Beendigung der umsatzsteuerrechtlichen Organschaft durch Anordnung der vorläufigen Eigenverwaltung unter Bestellung eines vorläufigen Sachwalters und Erlass einer Anordnung

Sonstiges (2)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    UStG § 2 Abs 2 Nr 2, InsO § 270a, InsO § 274f, InsO § 21 Abs 2 S 1 Nr 3, InsO § 276a S 1, InsO § 55
    Organschaft, Insolvenz, Eingliederung, Masseverbindlichkeit

  • juris (Verfahrensmitteilung)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2020, 469
  • NZI 2020, 378
  • BStBl II 2021, 252
  • NZG 2020, 680
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BFH, 05.04.2022 - VII R 18/21

    Haftung der Organgesellschaft für nach Beendigung der Organschaft entstandene

    Im vorläufigen Insolvenzverfahren endet die Organschaft nach der neueren höchstrichterlichen Rechtsprechung wegen Wegfalls der organisatorischen Eingliederung nicht nur dann, wenn ein "starker" vorläufiger Insolvenzverwalter bestellt wird, sondern auch dann, wenn ein schwacher Insolvenzverwalter mit allgemeinem Zustimmungsvorbehalt nach § 21 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 Alternative 2 InsO für die Organgesellschaft bestellt wird (vgl. BFH-Urteile vom 08.08.2013 - V R 18/13, BFHE 242, 433, BStBl II 2017, 543, Rz 30; vom 24.08.2016 - V R 36/15, BFHE 255, 310, BStBl II 2017, 595, und vom 27.11.2019 - XI R 35/17, BFHE 267, 542, BStBl II 2021, 252, Rz 43, m.w.N.).
  • BFH, 18.11.2021 - V R 38/19

    "Vermietung" von virtuellem Land in einem Online-Spiel

    Soweit das FA dem unter Hinweis auf die Möglichkeit der "Weitervermietung" durch den jeweiligen Mitspieler entgegen tritt, handelt es sich um neuen Sachvortrag, der gemäß § 118 Abs. 2 FGO im Revisionsverfahren nicht zu berücksichtigen ist (vgl. allgemein BFH-Urteile vom 27.11.2019 - XI R 35/17, BFHE 267, 542, BStBl II 2021, 252, Rz 54, und vom 12.04.2017 - I R 36/15, BFH/NV 2018, 58, Rz 21; BFH-Beschluss vom 05.10.2017 - VIII R 13/14, BFH/NV 2018, 27, Rz 34).

    Das FG hat jedoch keine Feststellungen dazu getroffen, ob im Ausland ansässige Unternehmer --wie etwa die Spielbetreiberin-- in den Streitjahren C-Dollar außerhalb des Spielgeschehens auf den Kläger übertragen haben, sodass die Ausführungen des FA gemäß § 118 Abs. 2 FGO als neuer Sachvortrag im Revisionsverfahren nicht zu berücksichtigen sind (vgl. allgemein BFH-Urteil in BFHE 267, 542, BStBl II 2021, 252, Rz 54, m.w.N.).

  • FG Münster, 12.03.2019 - 15 K 1535/18

    Qualifizierung einer während des vorläufigen Insolvenzverfahrens unter

    Vor diesem Hintergrund hätten Zivil- und Finanzgerichte in der Vergangenheit bereits die Anwendbarkeit des § 55 Abs. 4 InsO auf das Insolvenzeröffnungsverfahren in der Ausformung der vorläufigen Eigenverwaltung zutreffend abgelehnt (Thüringer Oberlandesgericht -OLG-, Urteil vom 22.6.2016 7 U 753/15; Zeitschrift für das ganze Insolvenz- und Sanierungsrecht -ZinsO- 2016, 1987; Finanzgericht -FG- Münster, Urteil vom 17.9.2017 5 K 3123/15 U, Entscheidungen der Finanzgerichte -EFG- 2017, 1756, das Revisionsverfahren ist beim Bundesfinanzhof -BFH- unter dem Az. XI R 35/17 anhängig).
  • BFH, 14.12.2021 - VII R 32/20

    Haftung für pauschalierte Lohnsteuer

    Denn zum einen hat der Gesetzgeber sein Ziel, alle Gläubiger gleich zu behandeln, nur innerhalb der InsO, nicht aber darüber hinaus verfolgt (so BFH-Urteil vom 27.11.2019 - XI R 35/17, BFHE 267, 542, BStBl II 2021, 252, Rz 74 und 77).
  • FG Münster, 13.08.2020 - 5 K 96/17

    Umsatzsteuer - Umsatzsteuerverbindlichkeiten als Masseverbindlichkeiten

    Mit Beschluss vom 15.02.2018 hat der damalig zuständige Berichterstatter das Verfahren in Hinblick auf das beim Bundesfinanzhof (BFH) unter dem Az. XI R 35/17 anhängige Revisionsverfahren nach § 251 Satz 1 der Zivilprozessordnung i. V. m. § 155 der Finanzgerichtsordnung (FGO) ruhend gestellt.

    Die Eröffnung des Insolvenzverfahrens hat zur Folge (vgl. hier nur BFH, Urteil vom 27.11.2019, XI R 35/17, BFH/NV 2020, 482, Rn. 26 m.w.N.), dass trotz fortbestehender Unternehmenseinheit das Vermögen der Insolvenzschuldnerin einem unterschiedlichen Rechtsregime unterworfen ist.

    Im Rahmen des Schutzschirmverfahrens (§ 270b InsO) werden jedoch nur insoweit Masseverbindlichkeiten begründet, als der Schuldner vom Insolvenzgericht hierzu ermächtigt worden ist (vgl. BGH, Urteil vom 22.11.2018, IX ZR 167/16, DStR 2019, 174; BFH, Urteil vom 27.11.2019, XI R 35/17, BFH/NV 2020, 482).

  • FG Sachsen, 13.04.2021 - 3 K 1304/19
    a) Zwischen der A GmbH als Organträger und der GmbH bestand nach übereinstimmendem Vortrag der Beteiligten vor Insolvenzeröffnung eine umsatzsteuerliche Organschaft mit der Folge, dass die die XXX GmbH nicht als selbständiges Unternehmen galt und alle Handlungen der Organgesellschaft umsatzsteuerlich dem Organträger zugerechnet wurden (vgl. zu den VXXX oraussetzungen einer Organschaft BFH-Urteil vom 27. November 2019 XI R 35/17 - juris Rz. 33 ff.).

    Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs endet eine Organschaft durch den Wegfall der organisatorischen Eingliederung (vgl. m.w.N. BFH-Urteil vom 27. November 2019, aaO, Rz. 40).

    Auch im vorläufigen Insolvenzverfahren endet die umsatzsteuerliche Organschaft, wenn ein "starker" vorläufiger Insolvenzverwalter bestellt wird und auch, wenn ein "schwacher" Insolvenzverwalter mit allgemeinem Zustimmungsvorbehalt für die Organgesellschaft bestellt wird (vgl. BFH-Urteil vom 24. August 2016 V R 36/15, BStBl. II 2017, S. 595; vom 28. Juni 2016 XI R 23/14, BFHE 258, 517 sowie vom 27. November 2019, aaO).

  • FG Rheinland-Pfalz, 28.04.2022 - 6 K 1996/21
    Die auf die Zeit bis zur Insolvenzeröffnung entstandene Umsatzsteuer wird im Regelfall als Insolvenzforderung zur Tabelle angemeldet (vgl. BFH, Urteil vom 27.11.2019, XI R 35/17, BFH/NV 2020, 482, Rn. 26; vgl. auch Bundesministerium der Finanzen, 11.01.2022, IV A 3-S 0550/21/10001:001, FMNR202200022, Rn. 38).

    In einem vorläufigen Eigenverwaltungsverfahren kann das Insolvenzgericht den Schuldner ermächtigen, in bestimmten Fällen Masseverbindlichkeiten zu begründen (§ 270b Abs. 4 [aF] InsO, nunmehr: § 270c Abs. 4 Satz 1 und Satz 3 InsO in der ab dem 01.01.2020 geltenden Fassung; BGH, Urteil vom 22.11.2018, IX ZR 167/16, DStR 2019, 174; BFH, Urteil vom 27.11.2019, XI R 35/17, BFH/NV 2020, 482).

  • BFH, 09.12.2020 - XI B 10/20

    Zur Unterbrechung der Festsetzungsverjährung und zur Ablaufhemmung in

    Deshalb scheidet hier auch eine Unterbrechung des Festsetzungsverfahrens mit Eröffnung des Konkurs- bzw. Insolvenzverfahrens analog § 240 Satz 1 ZPO aus (vgl. hierzu im Einzelnen BFH-Urteile vom 13.05.2009 - XI R 63/07, BFHE 225, 278, BStBl II 2010, 11, Rz 16 ff.; vom 25.07.2012 - VII R 29/11, BFHE 238, 307, BStBl II 2013, 36, Rz 19; in BFHE 244, 209, BStBl II 2014, 332, Rz 21; vom 16.06.2015 - XI R 18/13, BFH/NV 2015, 1607, Rz 23; vom 27.11.2019 - XI R 35/17, BFHE 267, 542, Rz 29).
  • FG Münster, 25.11.2021 - 5 K 3819/18

    Umsatzsteuer - Vorliegen einer Organschaft, Frage der organisatorischen

    Eine organisatorische Eingliederung i.S. einer engen Verflechtung mit Über- und Unterordnung liegt regelmäßig vor, wenn Personenidentität in den Leitungsgremien von Organträger und Organgesellschaft besteht (vgl. z.B. BFH-Urteile vom 17.01.2002 - V R 37/00, BFHE 197, 357, BStBl II 2002, 373, unter II.1.c bb, Rz 33; vom 03.04.2008 - V R 76/05, BFHE 221, 443, BStBl II 2008, 905, unter II.3.b, Rz 39), kann aber in Ausnahmefällen auch ohne personelle Verflechtung in den Leitungsgremien des Organträgers und der Organgesellschaft vorliegen (vgl. BFH-Urteile vom 12.10.2016 - XI R 30/14, BFHE 255, 467, BStBl II 2017, 597, Rz 26 ff.; vom 10.05.2017 - V R 7/16, BFHE 258, 181, BStBl II 2017, 1261, Rz 17 ff.; BFH-Urteil vom 27.11.2019 - XI R 35/17 -, BFHE 267, 542, BStBl II 2021, 252).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht