Rechtsprechung
   BFH, 28.06.1999 - VII B 147/98   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1999,5653
BFH, 28.06.1999 - VII B 147/98 (https://dejure.org/1999,5653)
BFH, Entscheidung vom 28.06.1999 - VII B 147/98 (https://dejure.org/1999,5653)
BFH, Entscheidung vom 28. Juni 1999 - VII B 147/98 (https://dejure.org/1999,5653)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,5653) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Helfer in Steuersachen - Zulassungsantrag - Zulassungsvoraussetzungen - Steuerbevollmächtigter - Staatsbürgerschaft der DDR - Prüfungsgespräch - Prüfungsfreie Bestellung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Rücknahme der Bestellung als Steuerbevollmächtigter; Divergenz

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BFH, 22.01.2002 - VII R 19/01

    Rücknahme der vorläufigen Bestellung als Steuerbevollmächtigter;

    Der Bundesfinanzhof (BFH) hat die Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision mit Beschluss vom 28. Juni 1999 VII B 147/98 (BFH/NV 2000, 92) als unbegründet zurückgewiesen.

    Im Streitfall ist der Rücknahmebescheid vom 11. Dezember 1991 mit der Zurückweisung der Nichtzulassungsbeschwerde des Klägers durch den Senatsbeschluss in BFH/NV 2000, 92 bestandskräftig geworden.

  • BFH, 06.12.2005 - XI B 119/04

    Divergenz

    Das FG ist weder von Rechtssätzen des BFH abgewichen noch hat der BFH in einem Fall, dessen Sachverhalt mit demjenigen des Streitfalls vergleichbar ist (vgl. zu diesem Erfordernis BFH-Beschlüsse vom 22. Mai 2001 III B 55/00, BFH/NV 2001, 1430, und vom 28. Juni 1999 VII B 147/98, BFH/NV 2000, 92), eine andere Entscheidung geschaffen.
  • FG Sachsen-Anhalt, 08.01.2001 - 1 K 314/00

    Beteiligte und anzuwendendes Verfahrensrecht für Antrag auf Aufhebung eines

    Die Nichtzulassungsbeschwerde des Klägers wies der Bundesfinanzhof durch Beschluss vom 28. Juni 1999 ( VII B 147/98) als unbegründet zurück.
  • BFH, 16.02.2000 - III B 23/99

    Grundsätzliche Bedeutung der Rechtssache; widersprüchliche

    Die Behauptung der Klägerin, die von ihr aufgeworfene Rechtsfrage sei bisher höchstrichterlich noch nicht geklärt und eine Revisionsentscheidung des Senats würde für eine Vielzahl weiterer Fälle Rechtssicherheit schaffen, genügt diesen Anforderungen nicht (siehe hierzu z.B. den Beschluss des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 28. Juni 1999 VII B 147/98, BFH/NV 2000, 92).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht