Rechtsprechung
   BFH, 28.07.1987 - VII R 14/84   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1987,7990
BFH, 28.07.1987 - VII R 14/84 (https://dejure.org/1987,7990)
BFH, Entscheidung vom 28.07.1987 - VII R 14/84 (https://dejure.org/1987,7990)
BFH, Entscheidung vom 28. Juli 1987 - VII R 14/84 (https://dejure.org/1987,7990)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,7990) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BFH, 27.10.1992 - VIII R 41/89

    Voraussetzungen für Änderungen gem. § 173 Abs. 1 Nr. 1 AO 1977

    Anträge sind zwar entsprechend § 133 des Bürgerlichen Gesetzbuches auszulegen, und der in der Erklärung verkörperte Wille ist anhand der erkennbaren Umstände zu ermitteln (Urteil des BFH vom 28. Juli 1987 VII R 14/84, BFH/NV 1988, 241).
  • BFH, 12.05.1992 - VIII R 45/90

    Beiladung einer Gemeinde im Zerlegungsverfahren - Zerlegung eines

    Anträge sind zwar entsprechend § 133 des Bürgerlichen Gesetzbuches auszulegen und der in der Erklärung verkörperte Wille ist an Hand der erkennbaren Umstände zu ermitteln (BFH-Urteil vom 28. Juli 1987 VII R 14/84, BFH/NV 1988, 241).
  • BFH, 10.06.2014 - IX B 157/13

    Bindung an das Klagebegehren - Überschreitung des Klagebegehrens bei Entscheidung

    Maßgebend sind damit diese Anträge (vgl. § 92 Abs. 3 FGO), die auch der BFH als Revisionsgericht auslegen kann (vgl. BFH-Urteil vom 28. Juli 1987 VII R 14/84, BFH/NV 1988, 241).
  • BFH, 09.06.1988 - VII K 14/84

    Entscheidung des BFH - Vorbescheid - Antrag auf mündliche Verhandlung -

    Mit Vorbescheid vom 11. August 1987 VII R 14/84 wies der erkennende Senat die Klage ab.
  • BFH, 21.05.1993 - VIII R 31/93

    Abweisung der Revision aus verschiedenen Gründen

    Der Senat ist an die Auslegung durch das FG nicht gebunden (BFH-Urteil vom 28. Juli 1987 VII R 14/84, BFH/NV 1988, 241).
  • BFH, 14.06.1994 - IX R 36/89

    Abzug von Werbungskosten aus der Beteiligung an Bauherrenmodellen

    Maßgebend ist damit dieser Antrag (vgl. § 92 Abs. 3 FGO), den auch der BFH als Revisionsgericht auslegen kann (BFH-Urteil vom 28. Juli 1987 VII R 14/84, BFH/NV 1988, 241).
  • BFH, 10.10.1988 - III B 30/87

    Auslegung der Klageerhebung als Prozesshandlung

    Prozeßhandlungen sind nach ständiger Rechtsprechung auch des BFH (s. hierzu aus jüngerer Zeit die Urteile vom 16. Dezember 1987 I R 66/84, BFH/NV 1988, 319, und vom 28. Juli 1987 VII R 14/84, BFH/NV 1988, 241, jeweils mit weiteren Hinweisen) nach den für die Auslegungen von Willenserklärungen des bürgerlichen Rechts entwickelten Grundsätzen auszulegen.
  • FG München, 06.09.2005 - 7 K 725/03

    Erneuter Gerichtsbescheid nach Antrag auf mündliche Verhandlung bei veränderter

    Es ist nunmehr über Fragen zu befinden, die bei Erlass der ursprünglichen Gerichtsbescheide keine Rolle gespielt haben (Urteil des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 9. Juni 1988 VII R 14/84, BStBl II 1988, 840 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht