Rechtsprechung
   BFH, 28.07.2003 - III B 125/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,579
BFH, 28.07.2003 - III B 125/02 (https://dejure.org/2003,579)
BFH, Entscheidung vom 28.07.2003 - III B 125/02 (https://dejure.org/2003,579)
BFH, Entscheidung vom 28. Juli 2003 - III B 125/02 (https://dejure.org/2003,579)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,579) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis

    FGO § 115 Abs. 2 Nr. 2 2. Alternative; ; FGO § 116 Abs. 5 Satz 2

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    FGO § 115 Abs. 2 Nr. 2 § 116 Abs. 3 S. 3
    NZB: Einheitlichkeit der Rspr.

  • datenbank.nwb.de

    Aufwendungen für Besuchsfahrten zu nahen Angehörigen als unmittelbare Krankheitskosten i. S. des § 33 EStG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (77)

  • BFH, 31.08.2006 - III B 14/06

    Rechtsanwaltskosten als außergewöhnliche Belastung; Verfahren der

    Insoweit bestehen auch keine Anhaltspunkte für einen offensichtlichen Rechtsanwendungsfehler von erheblichem Gewicht im Sinne einer willkürlichen oder greifbar gesetzwidrigen Entscheidung, der ausnahmsweise zur Zulassung der Revision nach § 115 Abs. 2 Nr. 2 Alternative 2 FGO führt (vgl. BFH-Beschluss vom 28. Juli 2003 III B 125/02, BFH/NV 2003, 1445, m.w.N.).
  • BFH, 23.12.2004 - III B 14/04

    NZB: kumulative Urteilsbegründung, Mängel im Kassenbuch, Schätzung

    c) Die Rüge des Klägers, das FG habe sich nicht damit auseinander gesetzt, dass der Gesamtverkauf in einem plausiblen Verhältnis zu den Gesamteinkäufen und den Gesamtausgaben stehe, während zusätzliche (nicht erklärte) Wareneinkäufe auf die Außerhausverkäufe nicht so hätten abgestimmt werden können, dass die Plausibilität zwischen Einkäufen und Verkäufen gewahrt geblieben wäre, betrifft auch keinen offensichtlichen Rechtsanwendungsfehler von erheblichem Gewicht im Sinne einer willkürlichen oder greifbar gesetzeswidrigen Entscheidung (z.B. BFH-Beschluss vom 28. Juli 2003 III B 125/02, BFH/NV 2003, 1445, m.w.N.), der ausnahmsweise zur Zulassung der Revision nach § 115 Abs. 2 Nr. 2 Alternative 2 FGO führt.
  • BFH, 31.01.2006 - III B 29/05

    NZB: Divergenz, einheitlicher Gewerbebetrieb

    Die Rügen des Klägers betreffen auch keinen offensichtlichen Rechtsanwendungsfehler von erheblichem Gewicht im Sinne einer willkürlichen oder greifbar gesetzeswidrigen Entscheidung (z.B. BFH-Beschluss vom 28. Juli 2003 III B 125/02, BFH/NV 2003, 1445, m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht