Rechtsprechung
   BFH, 28.09.2010 - IX R 37/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,9821
BFH, 28.09.2010 - IX R 37/09 (https://dejure.org/2010,9821)
BFH, Entscheidung vom 28.09.2010 - IX R 37/09 (https://dejure.org/2010,9821)
BFH, Entscheidung vom 28. September 2010 - IX R 37/09 (https://dejure.org/2010,9821)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,9821) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    Vergebliche Aufwendungen für die Anschaffung von unbebautem Grund und Boden keine Werbungskosten

  • openjur.de

    Vergebliche Aufwendungen für die Anschaffung von unbebautem Grund und Boden keine Werbungskosten

  • Bundesfinanzhof

    EStG § 9 Abs 1 S 1, EStG § 9 Abs 1 S 3 Nr 7, EStG § 8 Abs 1
    Vergebliche Aufwendungen für die Anschaffung von unbebautem Grund und Boden keine Werbungskosten

  • Bundesfinanzhof

    Vergebliche Aufwendungen für die Anschaffung von unbebautem Grund und Boden keine Werbungskosten

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 9 Abs 1 S 1 EStG 2002, § 9 Abs 1 S 3 Nr 7 EStG 2002, § 8 Abs 1 EStG 2002
    Vergebliche Aufwendungen für die Anschaffung von unbebautem Grund und Boden keine Werbungskosten

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Geltendmachung von einem vergeblich geleisteten Kaufpreis als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung bei Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Verkäufers noch vor Eintragung der Eigentumsänderung im Grundbuch

  • datenbank.nwb.de

    Vergebliche Aufwendungen für die Anschaffung von unbebautem Grund und Boden keine Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Vergebliche Aufwendungen für Erwerb von unbebauten Grundstücken

  • hausundgrund-rheinland.de (Kurzinformation)

    Kosten für gescheiterten Grundstückserwerb sind keine Werbungskosten

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Köln, 27.11.2013 - 7 K 2413/11

    Kosten eines mit Abbruchabsicht erworbenen Gebäudes als Werbungkosten?

    Vorab entstandene Aufwendungen können selbst dann - bis zum Zeitpunkt der Aufgabe der Einkünfteerzielungsabsicht - abziehbar sein, wenn es entgegen den Planungen des Steuerpflichtigen nicht zu Einnahmen kommt, sofern nur eine erkennbare Beziehung zu den angestrebten Einkünften besteht (ständige BFH-Rechtsprechung, vgl. u.a. BFH-Urteile vom 28.09.2010 IX R 37/09, BFH/NV 2011, 36, und vom 15.12.2009 IX R 55/08, BFH/NV 2010, 863, m.w.N.).

    Aufwendungen für den Grund und Boden scheiden als sofort abzugsfähige Werbungskosten aus (vgl. hierzu BFH-Urteile vom 28.09.2010 IX R 37/09, BFH/NV 2011, 36; vom 14.2. 1978 VIII R 9/76, BStBl II 1978, 455; FG München, Urteil vom 25.9. 2008 15 K 4747/06, juris; Schmidt/Glanegger, EStG, 27. Aufl. 2008, § 6 Rz. 140 "Erschließungskosten").

    Eine Berücksichtigung als (vergebliche) vorab entstandene Werbungskosten scheidet mithin aus (vgl. BFH-Urteil vom 28.9 2010 IX R 37/09, BFH/NV 2011, 36).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht