Rechtsprechung
   BFH, 29.03.1985 - VI R 23/80   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1985,5443
BFH, 29.03.1985 - VI R 23/80 (https://dejure.org/1985,5443)
BFH, Entscheidung vom 29.03.1985 - VI R 23/80 (https://dejure.org/1985,5443)
BFH, Entscheidung vom 29. März 1985 - VI R 23/80 (https://dejure.org/1985,5443)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,5443) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Nebenberufliche Kirchenmusiker als Arbeitnehmer einer Kirchengemeinde - Verpflichtung des Arbeitgebers, auf die gezahlten Lohnbeträge Lohnsteuer einzubehalten und an das zuständige Finanzamt abzuführen

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • FG Hamburg, 13.09.2002 - VI 189/00

    Erstattung von Schulungskosten Arbeitslohn?

    Einer besonderen Darlegung der Ermessenserwägungen bedurfte es nicht, weil die Klägerin ihre Zustimmung zur Inanspruchnahme als Haftende erklärt hatte (vgl. auch BFH-Urteil v. 29.03.1985, VI R 23/80, BFH/NV 1986, 492).
  • FG Baden-Württemberg, 20.09.1996 - 9 K 65/92

    Aufwendungen einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH); Zuschüsse zur

    Bringt der Arbeitgeber, wie es die Klin im Einspruchsverfahren getan hat, zum Ausdruck, daß eine Weiterbelastung der strittigen LSt an die Arbeitnehmer nicht in Betracht kommt, liegt eine ordnungsgemäße Ausübung des Auswahlermessens regelmäßig vor (vgl. BFH-Urteile vom 07.12.1984 VI R 72/82, BStBl II 1985, 170; vom 29.11.1985 VI R 37/81, BFH/NV 1986, 371 und vom 29.03.1985 VI R 23/80, BFH/NV 1986, 492).
  • FG Baden-Württemberg, 20.09.1996 - 9 K 66/92

    Aufwendungen einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH); Zuschüsse zur

    Bringt der Arbeitgeber, wie es die Klin im Einspruchsverfahren getan hat, zum Ausdruck, daß eine Weiterbelastung der strittigen LSt an den Arbeitnehmer nicht in Betracht kommt, liegt eine ordnungsgemäße Ausübung des Auswahlermessens regelmäßig vor (vgl. BFH-Urteile vom 07.12.1984 VI R 72/82, BStBl II 1985, 170; vom 29.11.1985 VI R 37/81, BFH/NV 1986, 371 und vom 29.03.1985 VI R 23/80, BFH/NV 1986, 492).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht