Rechtsprechung
   BFH, 29.04.1992 - XI S 19/91   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1992,5719
BFH, 29.04.1992 - XI S 19/91 (https://dejure.org/1992,5719)
BFH, Entscheidung vom 29.04.1992 - XI S 19/91 (https://dejure.org/1992,5719)
BFH, Entscheidung vom 29. April 1992 - XI S 19/91 (https://dejure.org/1992,5719)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,5719) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Bekanntgabe einer Ausfertigung an zusammenveranlagte Eheleute - Zugang eines Verwaltungsaktes bei Gelangen in den Machtbereich des Bekanntgabeadressaten sowie der Möglichkeit der Kenntnisnahme

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BFH, 28.04.1999 - V B 90/98

    Nichteinhaltung der 2-Wochenfrist für die Urteilsübergabe

    Danach sind keine Anhaltspunkte dafür vorhanden, daß der Kläger keine Gelegenheit gehabt hätte, seinen Standpunkt darzustellen (vgl. dazu BFH-Beschluß vom 29. April 1992 XI S 19/91, BFH/NV 1992, 641).
  • BFH, 17.03.2000 - VII B 300/99

    Nichtabgabe von Steuererklärungen - Zwangsgeld - Zustellung an Inhaltsadressaten

    Die von der Klägerin behauptete Abweichung der angefochtenen Entscheidung von den beiden Entscheidungen des BFH vom 9. August 1991 III R 169/90 (BFH/NV 1992, 433) und vom 29. April 1992 XI S 19/91 (BFH/NV 1992, 641) ist nicht ausreichend bezeichnet, weil die Klägerin nicht --wie erforderlich-- die voneinander abweichenden Rechtssätze herausgearbeitet und einander so gegenübergestellt hat, dass die Abweichung erkennbar wird (vgl. Gräber/Ruban, Finanzgerichtsordnung, 4. Aufl., § 115 Anm. 63).
  • BFH, 17.06.1993 - V B 36/93

    Revision wegen grundsätzlicher Bedeutung der Rechtssache, Divergenz und

    Eine umfassende Erörterung aller rechtlichen Gesichtspunkte und Rechtsnormen war nicht erforderlich (BFH-Urteil vom 22. Mai 1984 VIII R 60/79, BFHE 141, 211, BStBl II 1984, 697, und Beschluß vom 29. April 1992 XI S 19/91, BFH/NV 1992, 641).
  • BFH, 08.11.1993 - XI R 77/92
    Anschluß an das BFH-Urteil vom 23. Januar 1985 I R 292/81, und den BFH-Beschluß vom 29. April 1992 XI S 19/91.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht