Rechtsprechung
   BFH, 29.07.1992 - I R 114/91   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1992,1645
BFH, 29.07.1992 - I R 114/91 (https://dejure.org/1992,1645)
BFH, Entscheidung vom 29.07.1992 - I R 114/91 (https://dejure.org/1992,1645)
BFH, Entscheidung vom 29. Juli 1992 - I R 114/91 (https://dejure.org/1992,1645)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,1645) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz und Auszüge)

    EStG § 6d; KStG § 47
    Zugrundelegung von zur Nutzung überlassenen Wirtschaftsgütern für Rücklage

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Einkommensteuer; Rücklage nach § 6d EStG

Papierfundstellen

  • BFHE 169, 76
  • BB 1992, 2398
  • DB 1992, 2529
  • BStBl II 1993, 180
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 27.07.1994 - I B 246/93

    Bei Ablehnung einer Freistellungsbescheinigung gem. § 44a Abs. 5 EStG keine

    Im übrigen wäre für die Annahme eines Grundlagenbescheids eine gesetzlich geregelte Bindungswirkung unerläßliches Tatbestandsmerkmal (vgl. BFH-Urteile vom 18. April 1980 III R 34/78, BFHE 130, 441, BStBl II 1980, 682; vom 29. Juli 1992 I R 114/91, BFHE 169, 76, BStBl II 1993, 180; Höllig in Koch/Scholtz, a. a. O., § 171 Rz. 40).
  • BFH, 18.05.1994 - I R 84/93

    Keine Beschränkung von Verlustausgleich und Verlustvortrag in entsprechender

    Die Motive und Vorstellungen der gesetzgebenden Körperschaften bzw. deren Mitglieder können insoweit berücksichtigt werden, als sie im Gesetz selbst einen hinreichenden Ausdruck gefunden haben (vgl. z. B. Urteile des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 14. Mai 1991 VIII R 31/88, BFHE 164, 516, BStBl II 1992, 167 a. E., m. w. N.; vom 29. Juli 1992 I R 114/91, BFHE 169, 76, 78, BStBl II 1993, 180; BFH-Beschluß vom 6. Oktober 1993 I B 65/93, BFHE 172, 452, BStBl II 1994, 189).
  • BFH, 10.12.2003 - II R 28/03

    GrESt-Befreiung - Zusammenhang mit Umstrukturierung der Treuhandanstalt

    Allgemeine finanzpolitische Bedenken gegen eine Steuervergünstigung können im Rahmen der Gesetzesauslegung nur Bedeutung erlangen, soweit sie im Gesetz selbst einen Ausdruck gefunden haben (BFH-Urteil vom 29. Juli 1992 I R 114/91, BFHE 169, 76, BStBl II 1993, 180).
  • BFH, 15.03.1995 - I B 121/94

    Aussetzung der Vollziehung eines Ablehnungsbescheids

    Im übrigen wäre für die Annahme eines Grundlagenbescheids eine gesetzlich geregelte Bindungswirkung unerläßliches Tatbestandsmerkmal (vgl. BFH-Urteile vom 18. April 1980 III R 34/78, BFHE 130, 441, BStBl II 1980, 682; vom 29. Juli 1992 I R 114/91, BFHE 169, 76, BStBl II 1993, 180; Höllig in Koch/Scholtz, a.a.O., § 171 Rz. 40).
  • FG Niedersachsen, 22.04.2004 - 6 K 303/00

    Feststellung des der Organträgerin zuzurechnenden Einkommens im

    Diese Ansicht übersieht, dass Grundlagenbescheide nur dann vorliegen, wenn die Bindungswirkung ausdrücklich durch das Gesetz angeordnet ist (BFH-Urteil vom 29. Juli 1992 I R 114/91, BStBl II 1993, 180, 182 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht