Rechtsprechung
   BFH, 29.08.2018 - II B 9/18   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2018,37125
BFH, 29.08.2018 - II B 9/18 (https://dejure.org/2018,37125)
BFH, Entscheidung vom 29.08.2018 - II B 9/18 (https://dejure.org/2018,37125)
BFH, Entscheidung vom 29. August 2018 - II B 9/18 (https://dejure.org/2018,37125)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,37125) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • IWW

    § 13 Abs. 1 des Bewertungsgesetzes (BewG),... § 115 Abs. 2 Nr. 1, Nr. 2 Halbsatz 1 der Finanzgerichtsordnung (FGO), § 2 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 des Grunderwerbsteuergesetzes (GrEStG), § 116 Abs. 3 Satz 3 FGO, § 115 Abs. 2 Nr. 1 FGO, § 115 Abs. 2 Nr. 2 Halbsatz 1 FGO, § 2 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 GrEStG, § 13 Abs. 1 BewG, Anlage 9a zum BewG, § 9 Abs. 1 des Erbbaurechtsgesetzes (ErbbauRG), § 1105 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB), §§ 873 ff. BGB, § 883 BGB, § 311 BGB, § 9 Abs. 1 Satz 1 ErbbauRG, § 1105 Abs. 1 Satz 2 BGB, § 13 Abs. 3 Satz 2 BewG, § 15 Abs. 3 BewG, §§ 4 bis 7 BewG, § 13 Abs. 3 BewG, § 115 Abs. 2 Nr. 2 Halbsatz 2 FGO, § 135 Abs. 2 FGO, § 116 Abs. 5 Satz 2 Halbsatz 2 FGO

  • Bundesfinanzhof

    Bewertung eines Erbbauzinsanspruchs (Grunderwerbsteuer)

  • Jurion
  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    GrEStG § 1 Abs. 1 Nr. 1, § 2 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3; BewG § 13 Abs. 1
    Zur Bewertung eines Erbbauzinsanspruchs als Berechnungsgrundlage der Grunderwerbsteuer

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bewertung eines Erbbauzinsanspruchs (Grunderwerbsteuer)

  • rechtsportal.de

    Bemessungsgrundlage der Grunderwerbssteuer hinsichtlich eines mit einem Erbbauzinsanspruch verbundenen Grundstück

  • datenbank.nwb.de

    Bewertung eines Erbbauzinsanspruchs (Grunderwerbsteuer)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Grunderwerbsteuer bei Grundstückskauf: Wie ein Erbbauzinsanspruch in Abzug zu bringen ist

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • BFH, 22.01.2019 - II B 98/17

    Rückerwerb eines treuhänderisch gehaltenen Gesellschaftsanteils

    Eine klärungsbedürftige Rechtsfrage wird dagegen nicht aufgeworfen, wenn die streitige Rechtsfrage offensichtlich so zu beantworten ist, wie es das FG getan hat, die Rechtslage also eindeutig ist (ständige Rechtsprechung, z.B. Beschluss des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 29. August 2018 II B 9/18, BFH/NV 2019, 44, Rz 10).
  • BFH, 30.01.2019 - II B 79/17

    Ausnutzen oder Verwerten eines Benennungsrechts

    Eine klärungsbedürftige Rechtsfrage wird dagegen nicht aufgeworfen, wenn die streitige Rechtsfrage offensichtlich so zu beantworten ist, wie es das Finanzgericht (FG) getan hat, die Rechtslage also eindeutig ist (ständige Rechtsprechung, z.B. Beschluss des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 29. August 2018 II B 9/18, BFH/NV 2019, 44, Rz 10).
  • BFH, 30.01.2019 - II B 104/17

    Wirkung eines Aufhebungsbescheids

    Eine klärungsbedürftige Rechtsfrage wird dagegen nicht aufgeworfen, wenn die streitige Rechtsfrage offensichtlich so zu beantworten ist, wie es das Finanzgericht (FG) getan hat, die Rechtslage also eindeutig ist (ständige Rechtsprechung, z.B. Beschluss des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 29. August 2018 II B 9/18, BFH/NV 2019, 44, Rz 10).
  • BFH, 05.02.2019 - II B 10/18
    Einen klärungsbedürftige Rechtsfrage wird dagegen nicht aufgeworfen, wenn die streitige Rechtsfrage offensichtlich so zu beantworten ist, wie es das Finanzgericht (FG) getan hat, die Rechtslage also eindeutig ist (ständige Rechtsprechung, Z.B. Beschluss des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 29. August 2018 II B 9/18 , BFH/NV 2019, 44, Rz 10).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht