Rechtsprechung
   BFH, 29.11.2017 - I R 7/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,59731
BFH, 29.11.2017 - I R 7/16 (https://dejure.org/2017,59731)
BFH, Entscheidung vom 29.11.2017 - I R 7/16 (https://dejure.org/2017,59731)
BFH, Entscheidung vom 29. November 2017 - I R 7/16 (https://dejure.org/2017,59731)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,59731) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • IWW
  • Bundesfinanzhof

    UmwStG § 20 Abs 1, EStG § 16 Abs 1 S 1 Nr 1, EStG § 16 Abs 3 S 1, EStG § 16 Abs 3 S 6, EStG § 16 Abs 3 S 7, EStG VZ 2006, AO § 39 Abs 2 Nr 2
    Zurückbehalt wesentlicher Betriebsgrundlage bei Einbringung - Betriebsaufspaltung

  • Bundesfinanzhof

    Zurückbehalt wesentlicher Betriebsgrundlage bei Einbringung - Betriebsaufspaltung

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Auslegung von Verträgen und Willenserklärungen - und die Kontrolle durch den BFH

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Betriebsaufspaltung - und der Zurückbehalt wesentlicher Betriebsgrundlage bei Einbringung

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zurückbehalt wesentlicher Betriebsgrundlage bei Einbringung

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Zurückbehalt wesentlicher Betriebsgrundlage

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Zurückbehalt wesentlicher Betriebsgrundlage bei Einbringung im Rahmen einer Betriebsaufspaltung

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Zurückbehaltung wesentlicher Betriebsgrundlage verhindert Einbringung zu Buchwerten

Besprechungen u.ä.

  • rae-oehlmann.de (Entscheidungsbesprechung)

    Zurückbehalt wesentlicher Betriebsgrundlage bei Einbringung

Sonstiges (3)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    EStG § 16 Abs 3 S 1, UmwStG § 20, AO § 39 Abs 2 Nr 2
    Miteigentumsanteil, Grundstück, Betriebsvermögen, Besitzunternehmen, Wesentliche Betriebsgrundlage, Einbringung, Buchwert

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Gesamtplanbetrachtung bei Einbringungsvorgängen?" von Dr. Martin Strahl, original erschienen in: NWB 2018, 2172 - 2185.

  • juris(Abodienst) (Verfahrensmitteilung)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 260, 333
  • BB 2018, 1262
  • DB 2018, 1252
  • NZG 2018, 956
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BFH, 26.06.2019 - XI R 5/18

    Rechnung i.S. des § 14c UStG; Verweis auf Jahreskonditionsvereinbarung; Ausweis

    Das Revisionsgericht prüft lediglich, ob das FG die gesetzlichen Auslegungsregeln sowie die Denkgesetze und Erfahrungssätze beachtet und die für die Vertragsauslegung bedeutsamen Begleitumstände erforscht und rechtlich zutreffend gewürdigt hat (vgl. BFH-Urteile vom 24.04.2013 - XI R 7/11, BFHE 241, 459, BStBl II 2013, 648, Rz 34 und 35; vom 29.11.2017 - I R 7/16, BFHE 260, 334, BFH/NV 2018, 810, Rz 30).
  • FG Münster, 19.05.2020 - 13 K 571/16

    Verschmelzung einer KG auf eine GmbH führt zu Einbringungsgewinn

    Nach ständiger Rechtsprechung des BFH ist unter einem Teilbetrieb ein organisch geschlossener, mit einer gewissen Selbständigkeit ausgestatteter Teil des Gesamtbetriebs zu verstehen, der für sich allein funktions- bzw. lebensfähig ist (BFH-Urteile vom 29.11.2017 I R 7/16, BFHE 260, 334, BStBl II 2019, 738, Rz. 37; vom 4.7.2007 X R 49/06, BFHE 218, 316, BStBl II 2007, 772; Beschluss des Großen Senats des BFH vom 18.10.1999 GrS 2/98, BFHE 189, 465, BStBl II 2000, 123).

    Ein Teilbetrieb wird nach der Rechtsprechung des BFH nur übertragen, wenn die Tätigkeit endgültig eingestellt wird und sämtliche zum Teilbetrieb gehörenden wesentlichen Betriebsgrundlagen auf den Erwerber übergehen (BFH-Urteile vom 29.11.2017 I R 7/16, BFHE 260, 334, BStBl II 2019, 738, Rz. 37; vom 20.1.2005 IV R 14/03, BFHE 209, 95, BStBl II 2005, 395; vom 4.7.2007 X R 49/06, BFHE 218, 316, BFHE 218, 316, BStBl II 2007, 772).

    Dabei ist grundsätzlich auf die Situation aus der Sicht des Übertragenden zum Zeitpunkt der Übertragung abzustellen (BFH-Urteile vom 29.11.2017 I R 7/16, BFHE 260, 334, BStBl II 2019, 738, Rz. 37; Beschluss des Großen Senats BFH vom 18.10.1999 GrS 2/98, BFHE 189, 465, BStBl II 2000, 123).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht