Rechtsprechung
   BFH, 30.01.2018 - VIII R 42/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,12972
BFH, 30.01.2018 - VIII R 42/15 (https://dejure.org/2018,12972)
BFH, Entscheidung vom 30.01.2018 - VIII R 42/15 (https://dejure.org/2018,12972)
BFH, Entscheidung vom 30. Januar 2018 - VIII R 42/15 (https://dejure.org/2018,12972)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,12972) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • IWW

    § 27 Abs. 2 Satz 1 des Körperschaftsteuergesetzes, § ... 20 Abs. 1 Nr. 10 Buchst. b des Einkommensteuergesetzes, § 43 Abs. 1 Satz 1 Nr. 7c, § 43a Abs. 1 Nr. 6 EStG, § 27 Abs. 2 Satz 1 KStG, § 20 Abs. 1 Nr. 10 Buchst. b Satz 1 EStG, § 27 Abs. 1 Satz 3 KStG, Art. 3 des Grundgesetzes (GG), Art. 3 Abs. 1 GG, § 126 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 der Finanzgerichtsordnung, § 126 Abs. 2, 4 FGO, § 45a EStG, § 167 Abs. 1 Satz 1 Alternative 2 der Abgabenordnung, § 155 Abs. 1 Satz 1 AO, § 20 Abs. 1 Nr. 10 Buchst. b EStG, § 43 Abs. 1 Satz 1 Nr. 7c EStG, § 44 Abs. 6 Sätze 1 und 4, Abs. 1 Sätze 3 bis 5 EStG, § 4 KStG, § 20 Abs. 1 Nr. 10 Buchst. b Satz 2 EStG, § 27 Abs. 1 bis 6 KStG, § 27 Abs. 7 KStG, §§ 2 Nr. 2, 32 Abs. 1 Nr. 2 KStG, § 44 Abs. 6 Satz 1 EStG, § 44 Abs. 6 Satz 2 EStG, § 118 Abs. 2 FGO, § 275 des Handelsgesetzbuchs (HGB), § 8b Abs. 1 KStG, § 272 HGB, § 126 Abs. 4 FGO, § 42 FGO, § 351 Abs. 2 AO, § 1 Abs. 5 Satz 1 des Solidaritätszuschlaggesetzes, §§ 135 Abs. 1, 136 Abs. 1 Satz 3 FGO

  • Bundesfinanzhof

    AO § 167 Abs 1 S 1, EStG § ... 20 Abs 1 Nr 10 Buchst b, EStG § 43 Abs 1 S 1 Nr 7c, EStG § 43a Abs 1 Nr 6, EStG § 44 Abs 1, EStG § 44 Abs 6, KStG § 4, SolZG § 1 Abs 5 S 1, FGO § 42, AO § 351 Abs 1, EStG VZ 2005, EStG VZ 2006, KStG § 2 Nr 2, KStG § 32 Abs 1 Nr 2, KStG VZ 2005, KStG VZ 2006
    Zulässigkeit von Rücklagen im Regiebetrieb einer kommunalen Gebietskörperschaft - kapitalertragsteuerliche Bemessungsgrundlage nicht mit Klage gegen den Solidaritätszuschlag angreifbar

  • Bundesfinanzhof

    Zulässigkeit von Rücklagen im Regiebetrieb einer kommunalen Gebietskörperschaft - kapitalertragsteuerliche Bemessungsgrundlage nicht mit Klage gegen den Solidaritätszuschlag angreifbar

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 167 Abs 1 S 1 AO, § 20 Abs 1 Nr 10 Buchst b EStG 2002, § 43 Abs 1 S 1 Nr 7c EStG 2002, § 43a Abs 1 Nr 6 EStG 2002, § 44 Abs 1 EStG 2002
    Zulässigkeit von Rücklagen im Regiebetrieb einer kommunalen Gebietskörperschaft - kapitalertragsteuerliche Bemessungsgrundlage nicht mit Klage gegen den Solidaritätszuschlag angreifbar

  • Wolters Kluwer

    Voraussetzungen der steuerlichen Anerkennung der Bildung einer Rücklage bei einem Regiebetrieb

  • Betriebs-Berater

    Zulässigkeit von Rücklagen im Regiebetrieb einer kommunalen Gebietskörperschaft - kapitalertragsteuerliche Bemessungsgrundlage nicht mit Klage gegen den Solidaritätszuschlag angreifbar

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Voraussetzungen der steuerlichen Anerkennung der Bildung einer Rücklage bei einem Regiebetrieb

  • datenbank.nwb.de

    Zulässigkeit von Rücklagen im Regiebetrieb einer kommunalen Gebietskörperschaft

Kurzfassungen/Presse (8)

  • Bundesfinanzhof (Pressemitteilung)

    Keine Kapitalertragsteuer auf Rücklagen bei Regiebetrieben

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Steuerfreie Rücklagen bei Regiebetrieben zulässig

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Rücklagen im Regiebetrieb einer kommunalen Gebietskörperschaft

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Keine Kapitalertragsteuer auf Rücklagen bei Regiebetrieben

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Keine Kapitalertragsteuer auf Rücklagen bei Regiebetrieben

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Betriebe gewerblicher Art: Rücklagen im Regiebetrieb einer kommunalen Gebietskörperschaft im Fokus

  • kurzschmuck.de (Kurzinformation)

    Keine Kapitalertragssteuer auf Rücklagen bei Regiebetrieben

  • kurzschmuck.de (Kurzinformation)

    Keine Kapitalertragssteuer auf Rücklagen bei Regiebetrieben

Besprechungen u.ä.

  • juris.de PDF, S. 36 (Entscheidungsbesprechung)

    Rücklagenbildung bei städtischen Schwimmbädern und anderen Regiebetrieben

Sonstiges (2)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    EStG § 20 Abs 1 Nr 10b S 1, KStG § 4, KStG § 27
    Kapitalertragsteuer, Betrieb gewerblicher Art, Rücklage, Ausschüttung, Einlagekonto

  • juris(Abodienst) (Verfahrensmitteilung)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 260, 462
  • BB 2018, 1391
  • DB 2018, 1245
  • DB 2018, 2525
  • BStBl II 2019, 96
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 26.06.2019 - VIII R 43/15

    Unzulässigkeit des steuerlichen Querverbunds wirkt auch bei Beteiligung einer

    Zur Vermeidung von Wiederholungen zum Sinn und Zweck der Regelungen nimmt der Senat auf die Senatsurteile vom 30.01.2018 - VIII R 42/15 (BFHE 260, 462, BStBl II 2019, 96) und VIII R 15/16 (BFHE 260, 473, BStBl II 2019, 101) --jeweils m.w.N.-- Bezug.

    Der Kapitalertragsteuer unterliegt auf Ebene des BgA Beteiligung als Gewinn grundsätzlich "sein" (verwendungs- und rücklagenfähiger) handelsrechtlicher Jahresüberschuss i.S. des § 275 des Handelsgesetzbuchs (vgl. Senatsurteile in BFHE 260, 462, BStBl II 2019, 96; in BFHE 260, 473, BStBl II 2019, 101, jeweils m.w.N.; ebenso BMF-Schreiben in BStBl I 2019, 97, Rz 25).

    Wären die auf Ebene der I-KG thesaurierten Mindestgewinne von der Klägerin entnommen worden, hätte für diese nach den im Senatsurteil in BFHE 260, 462, BStBl II 2019, 96 für Regiebetriebe (hier: des BgA Beteiligung) aufgestellten Voraussetzungen auch eine Rücklagenbildung erst auf Ebene des BgA Beteiligung erfolgen können (vgl. auch BMF-Schreiben in BStBl I 2019, 97, Rz 37).

  • BFH, 30.01.2018 - VIII R 75/13

    Keine Kapitalertragsteuer auf Rücklagen bei Regiebetrieben

    Gemäß § 20 Abs. 1 Nr. 10 Buchst. b Satz 2 EStG führt die spätere Auflösung der Rücklagen zu Zwecken außerhalb des Betriebs gewerblicher Art ebenfalls zu einem Gewinn i.S. des Satzes 1 (s.a. die zur amtlichen Veröffentlichung vorgesehenen Entscheidungen des Senats vom heutigen Tag in den Verfahren VIII R 42/15 und VIII R 15/16).

    Darüber hinaus kommt es nicht darauf an, ob bzw. unter welchen Voraussetzungen ein als Regiebetrieb geführter Betrieb gewerblicher Art überhaupt Rücklagen i.S. des § 20 Abs. 1 Nr. 10 Buchst. b Satz 1 EStG bilden kann (vgl. hierzu die Senatsurteile VIII R 42/15 und VIII R 15/16 vom heutigen Tag, zur amtlichen Veröffentlichung bestimmt).

  • FG Düsseldorf, 18.03.2016 - 6 K 2099/13

    Festsetzung abgeltender Kapitalertragsteuer für einer Rücklage zugeführte Gewinne

    Grundsätzlich könne es jedoch bei alleiniger Betrachtung des Regiebetriebs und seiner Rechnungslegung genügen, wenn der ausgewiesene Gewinn in irgendeiner Form (z.B. auch durch Vortrag auf neue Rechnung) "stehen gelassen", d.h. der Verwendung durch die Trägerkörperschaft entzogen und zugleich ein nachvollziehbarer Grund für die Ansammlung des Gewinnsubstrats im Interesse des Regiebetriebs glaubhaft gemacht werde, wobei keine überzogenen Anforderungen zu stellen sein dürften (Hessischen FG, Urteil vom 24.3.2015 4 K 1187/11, EFG 2015, 1274 mit Anm. Zimmermann, EFG 2015, 1276; Az. BFH VIII R 42/15).
  • FG Hessen, 24.03.2015 - 4 K 1187/11

    Die Beteiligten streiten um die Voraussetzungen einer ausschüttungshindernden

    des BFH : I R 28/15.
  • FG Niedersachsen, 20.03.2020 - 6 K 18/17

    Kurbetrieb als Betrieb gewerblicher Art im Sinne von § 4 Abs. 1 Satz 1 KStG;

    Vorbehaltlich einer nach der Rechtsprechung des BFH auch bei Regiebetrieben zulässigen Rücklagenbildung (vgl. BFH-Urteile vom 30. Januar 2018 VIII R 42/15, BFHE 260, 462, BStBl II 2019, 96; VIII R 15/16, BFHE 260, 473, BStBl II 2019, 101; und VIII R 75/13, BFHE 260, 450, BStBl II 2019, 91) fließen damit der Gewinn sowie die verdeckten Gewinnausschüttungen des BgA "Touristik" gemäß § 20 Abs. 1 Nr. 10 Buchst. b) EStG der Stadt A phasengleich als Einkünfte aus Kapitalvermögen zu.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht