Rechtsprechung
   BFH, 30.07.1997 - II R 35/95   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1997,5698
BFH, 30.07.1997 - II R 35/95 (https://dejure.org/1997,5698)
BFH, Entscheidung vom 30.07.1997 - II R 35/95 (https://dejure.org/1997,5698)
BFH, Entscheidung vom 30. Juli 1997 - II R 35/95 (https://dejure.org/1997,5698)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,5698) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Sonstiges

  • nwb.de (Verfahrensmitteilung)

    GrEStG § 9 Abs 1 Nr 1 J: 1983, GrEStG § 1 Abs 1 Nr 1 J: 1983, GrEStG § 8 J: 1983
    Bauherrenmodell; Einheitlicher Vertrag; Faktischer Zwang

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 09.12.2009 - II R 33/08

    Einheitlicher Erwerbsgegenstand: Überprüfbarkeit der Gegenleistung im

    Denn materiell-rechtlich gehören alle Aufwendungen des Erwerbers für den Erwerb des Grundstücks in dem Zustand, in dem es Gegenstand des Erwerbsvorgangs ist, zur Gegenleistung (vgl. BFH-Urteil vom 30. Juli 1997 II R 35/95, BFH/NV 1998, 495).
  • FG Berlin, 15.11.2001 - 1 K 1448/98

    1. Vorliegen eines einheitlichen Leistungsgegenstandes, 2. Treugeber nicht am

    Hinsichtlich der Liquiditätsreserve werde auf S. 20 Ziffer 4 des Angebotsprospekts verwiesen, wonach insoweit Zinsaufwendungen für die Vorfinanzierung der ausstehenden Eigenkapitalraten vorliegen, die als Kosten der Fremdfinanzierung für die Zeit bis zur Baufertigstellung der Gegenleistung zuzurechnen seien (vgl. Urteil des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 30. Juli 1997, II R 35/95, Sammlung der Entscheidungen des BFH - BFH-NV - 1998 S. 495).

    Hinsichtlich der Liquiditätsreserve von 450.000,00 DM folgt der Senat indes der Darstellung des Beklagten, wonach es sich entsprechend Seite 20 Ziffer 4 des Angebotsprospekts um Zinsaufwendungen für die Vorfinanzierung der ausstehenden Eigenkapitalraten handelt, die als Kosten der Fremdfinanzierung für die Zeit bis zur Baufertigstellung der Gegenleistung zuzurechnen sind (vgl. BFH, Urteil vom 30. Juli 1997, II R 35/95, BFH/NV 1998 S. 495 ).

  • FG Sachsen, 16.06.2001 - 5 K 1442/98

    Einbeziehung der Sanierungskosten in die Bemessungsgrundlage für die

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • FG Sachsen-Anhalt, 16.06.2001 - 5 K 1442/98

    Einbeziehung von Sanierungskosten in die Bemessungsgrundlage der

    Der für den Umfang der Gegenleistung in diesem Sinne maßgebliche Gegenstand des Erwerbsvorgangs wird durch das den Steuertatbestand des § 1 Abs. 1 Nr. 1 GrEStG erfüllende (zivilrechtliche) Verpflichtungsgeschäft bestimmt (vgl. BFH-Urteil vom 30. Juli 1997 II R 35/95, BFH/NV 1998, 384 ).

    Der Bindung des Klägers an das "ob" und "wie" der späteren Sanierung steht anders als in den Fällen sogenannter Bauherrenmodelle hier nicht entgegen, dass er als Gesellschafter der J. GmbH auch auf der Veräußererseite beteiligt war (vgl. zu der Problematik BFH-Urteile vom 13. September 1989 II R 28/87, BStBl. II 1989, 986 und vom 30. Juli 1997 II R 35/95, BFH/NV 1998, 384 ; FG Köln-Urteil vom 8. Januar 1982 11 K 5724/89, EFG 1992, 410).

  • BFH, 17.09.1997 - II R 37/96
    a) Die behauptete Mitinitiatorenstellung der Klägerin spricht grundsätzlich nicht gegen die Annahme, daß die Klägerin nur bei Abschluß des Bauvertrages Eigentümerin des Grundstücks werden konnte (vgl. Senatsentscheidung vom 30. Juli 1997 II R 35/95, nicht veröffentlicht; Vorinstanz: FG Köln Az.: 5 K 2775/91).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht