Rechtsprechung
   BFH, 30.08.2017 - II R 39/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,50371
BFH, 30.08.2017 - II R 39/15 (https://dejure.org/2017,50371)
BFH, Entscheidung vom 30.08.2017 - II R 39/15 (https://dejure.org/2017,50371)
BFH, Entscheidung vom 30. August 2017 - II R 39/15 (https://dejure.org/2017,50371)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,50371) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • IWW
  • Bundesfinanzhof

    GrEStG § 1 Abs 2a, GrEStG § 8 Abs 2 S 1 Nr 3, GrEStG § 17 Abs 3, FGO § 100 Abs 1 S 1 Halbs 1, AO § 39 Abs 2 Nr 1, AO § 179 Abs 1
    Gesonderte Feststellung nach § 17 Abs. 3 GrEStG; mittelbare Änderung des Gesellschafterbestandes einer Personengesellschaft

  • Bundesfinanzhof

    Gesonderte Feststellung nach § 17 Abs. 3 GrEStG; mittelbare Änderung des Gesellschafterbestandes einer Personengesellschaft

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 1 Abs 2a GrEStG 1997 vom 22.12.2001, § 8 Abs 2 S 1 Nr 3 GrEStG 1997, § 17 Abs 3 GrEStG 1997, § 100 Abs 1 S 1 Halbs 1 FGO, § 39 Abs 2 Nr 1 AO
    Gesonderte Feststellung nach § 17 Abs. 3 GrEStG; mittelbare Änderung des Gesellschafterbestandes einer Personengesellschaft

  • Wolters Kluwer

    Änderung des Gesellschafterbestandes einer BGB-Gesellschaft durch Einräumung einerr Vollmacht zur Ausübung der Rechte und zur Verfügung

  • Betriebs-Berater

    Gesonderte Feststellung nach § 17 Abs. 3 GrEStG

  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    GrEStG § 1 Abs. 2a, § 8 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3, § 17 Abs. 3
    Keine grunderwerbsteuerrechtlich relevante mittelbare Änderung des Gesellschafterbestands bei Einräumung einer Vollmacht zur Ausübung der Rechte aus einem Gesellschaftsanteil

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Gesonderte Feststellung nach § 17 Abs. 3 GrEStG; mittelbare Änderung des Gesellschafterbestandes einer Personengesellschaft

  • rechtsportal.de

    Änderung des Gesellschafterrbestandes einer BGB -Gesellschaft durch Einräumung einerr Vollmacht zur Ausübung der Rechte und zur Verfügung

  • datenbank.nwb.de

    Gesonderte Feststellung nach § 17 Abs. 3 GrEStG; mittelbare Änderung des Gesellschafterbestandes einer Personengesellschaft

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Gesonderte Feststellung bei der Grunderwerbsteuer - und der Bewertungszeitpunkt

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Mittelbare Änderung des Gesellschafterbestandes einer Personengesellschaft - und die Grunderwerbsteuer

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Gesonderte Feststellung nach § 17 Abs. 3 GrEStG und mittelbare Änderung des Gesellschafterbestandes einer Personengesellschaft

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Mittelbarer Gesellschafterwechsel einer KG

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Gesonderte Feststellung nach § 17 Abs. 3 GrEStG

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Keine GrESt wg. mittelbarer Änderung des Gesellschafterbestands bei Vollmachtserteilung

  • derenergieblog.de (Kurzinformation)

    Grunderwerbsteuer: Mittelbare Änderung des Gesellschafterbestands einer Personengesellschaft reicht nicht

Besprechungen u.ä.

  • rae-oehlmann.de (Entscheidungsbesprechung)

    Mittelbare Änderung des Gesellschafterbestandes einer Personengesellschaft

Sonstiges

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    GrEStG § 1 Abs 2a, GrEStG § 17
    Grunderwerbsteuer, Zuständigkeit, Personengesellschaft

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 260, 87
  • BB 2018, 2071
  • BB 2018, 22
  • BB 2018, 229
  • DB 2018, 22
  • DB 2018, 33
  • BStBl II 2018, 786
  • NZG 2018, 320
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BFH, 17.06.2020 - II R 18/17

    Änderung im Gesellschafterbestand einer grundbesitzenden Personengesellschaft

    Die Änderung des Gesellschafterbestandes nach § 1 Abs. 2a Satz 1 GrEStG kann in einem einzelnen Rechtsvorgang oder in Teilakten über einen Zeitraum von längstens fünf Jahren erfolgen (ständige Rechtsprechung, vgl. BFH-Urteil vom 30.08.2017 - II R 39/15, BFHE 260, 87, BStBl II 2018, 786, Rz 11, m.w.N.).

    Nach § 1 Abs. 2a GrEStG gilt --anders als bei § 1 Abs. 3 GrEStG-- nicht schon der (schuldrechtliche) Abschluss des Rechtsgeschäfts, das einen Anspruch auf Übertragung von Gesellschaftsanteilen begründet, als ein auf die Übertragung von Grundstücken gerichtetes Rechtsgeschäft, sondern erst die (dingliche) Änderung des Gesellschafterbestandes (BFH-Urteil in BFHE 260, 87, BStBl II 2018, 786, Rz 12, m.w.N.).

    bb) Gegenstand eines Bescheids nach § 17 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 GrEStG ist auch der Zeitpunkt, auf den der Grundbesitz der Personengesellschaft nach § 8 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 GrEStG zu bewerten ist (BFH-Urteil in BFHE 260, 87, BStBl II 2018, 786, Rz 14).

    Nur die Feststellung im Bescheid nach § 17 Abs. 3 GrEStG kann eine einheitliche Beurteilung dieses Zeitpunkts gewährleisten (BFH-Urteil in BFHE 260, 87, BStBl II 2018, 786, Rz 14).

    cc) Ein Feststellungsbescheid für die Grunderwerbsteuer ist rechtswidrig und im Klageverfahren nach § 100 Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 1 FGO aufzuheben, wenn das Finanzamt im Bescheid den Zeitpunkt der Steuerentstehung unzutreffend festgestellt hat (BFH-Urteil in BFHE 260, 87, BStBl II 2018, 786, Rz 19).

    (1) Die Feststellung des Steuerentstehungszeitpunkts kann vom FG nicht dahingehend geändert werden, dass die Steuer zu einem anderen Zeitpunkt entstanden ist (BFH-Urteil in BFHE 260, 87, BStBl II 2018, 786, Rz 20).

    Auf diesen Zeitpunkt ist der Grundbesitz der Personengesellschaft nach § 8 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 GrEStG zu bewerten (BFH-Urteil in BFHE 260, 87, BStBl II 2018, 786, Rz 14).

  • BFH, 04.03.2020 - II R 35/17

    Notwendiger Inhalt eines Feststellungsbescheids nach § 17 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2

    Zu den Besteuerungsgrundlagen gehören die verbindliche Entscheidung über die Steuerpflicht des jeweiligen Erwerbsvorgangs dem Grunde nach, über die als Steuerschuldner in Betracht kommenden natürlichen oder juristischen Personen und über die Finanzämter, die zur Steuerfestsetzung berufen sind (vgl. BFH-Urteil vom 30.08.2017 - II R 39/15, BFHE 260, 87, BStBl II 2018, 786, Rz 13).

    Nur die Feststellung im Bescheid nach § 17 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 GrEStG kann eine einheitliche Beurteilung dieses Zeitpunkts gewährleisten (vgl. BFH-Urteil in BFHE 260, 87, BStBl II 2018, 786, Rz 14).

  • BFH, 22.01.2019 - II B 98/17

    Rückerwerb eines treuhänderisch gehaltenen Gesellschaftsanteils

    Schuldrechtliche Vereinbarungen können es rechtfertigen, die Beteiligung einem Dritten zuzurechnen und diesen wie einen Gesellschafter der grundbesitzenden Gesellschaft zu behandeln (vgl. BFH-Urteile vom 25. November 2015 II R 18/14, BFHE 251, 492, BStBl II 2018, 783, Rz 13 ff., und vom 30. August 2017 II R 39/15, BFHE 260, 87, BStBl II 2018, 786, Rz 22 ff., jeweils zu § 1 Abs. 2a GrEStG).

    cc) Für die nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten vorzunehmende Zurechnungsentscheidung kann unter Beachtung grunderwerbsteuerrechtlicher Besonderheiten auf die Grundsätze des § 39 Abs. 2 Nr. 1 AO zurückgegriffen werden (z.B. BFH-Urteile vom 9. Juli 2014 II R 49/12, BFHE 246, 215, BStBl II 2016, 57, Rz 17; in BFHE 251, 492, BStBl II 2018, 783, Rz 18, und in BFHE 260, 87, BStBl II 2018, 786, Rz 24).

  • BFH, 04.03.2020 - II R 2/17

    Widerruf einer Schenkung als der Grunderwerbsteuer unterliegender Erwerbsvorgang

    Denn insoweit wird dem Bevollmächtigten nur die bloße Möglichkeit eingeräumt, die wesentlichen Gesellschafterrechte für den Gesellschafter wahrzunehmen (BFH-Urteil vom 30.08.2017 - II R 39/15, BFHE 260, 87, BStBl II 2018, 786, Rz 27).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht