Rechtsprechung
   BFH, 31.05.2005 - VI B 93/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,11521
BFH, 31.05.2005 - VI B 93/04 (https://dejure.org/2005,11521)
BFH, Entscheidung vom 31.05.2005 - VI B 93/04 (https://dejure.org/2005,11521)
BFH, Entscheidung vom 31. Mai 2005 - VI B 93/04 (https://dejure.org/2005,11521)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,11521) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis
  • Jurion

    Darlegung der Zulassungsgründe einer Beschwerde - Aufteilung von geltend gemachten Verpflegungsmehraufwendungen im Verhältnis zu steuerfreien Einnahmen als Gesamteinnahmen aus nichtselbstständiger Arbeit - Zuordnung von anlässlich eines Auslandseinsatzes angefallenen Kosten zur den steuerfreien Auslandsverwendungszuschlägen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BBesG; EStG § 9 Abs. 1 S. 1 § 3 Nr. 64 § 3c
    Reserveoffizier; Auslandseinsatz; Werbungskostenabzug

  • datenbank.nwb.de

    Auf Auslandstätigkeit eines beamteten Reservisten entfallende Aufwendungen als Werbungskosten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • FG Berlin-Brandenburg, 16.08.2017 - 3 K 3118/17

    Kein Werbungskostenabzug für Reservistendienst Leistende der Bundeswehr

    Das Niedersächsische FG (Urteil vom 23.03.2004 15 K 768/00, Juris Rn. 24), bestätigt durch den BFH (Beschluss vom 31.05.2005 VI B 93/04, BFH/NV 2005, Juris), schloss daraus, dass Werbungskosten im Zusammenhang mit einer Wehrübung abziehbar seien.

    Die Gerichtsentscheidungen, die den Werbungskostenabzug für öffentlich Bedienstete bejaht haben (Niedersächsisches FG, Urteil vom 23.03.2004 15 K 768/00, Juris Rn. 24; BFH, Beschluss vom 31.05.2005 VI B 93/04, BFH/NV 2005, Juris), haben sich zur Frage der verfassungsrechtlichen Rechtfertigung dieser Differenzierung, also zu ihrer Folgerichtigkeit, nicht verhalten.

  • BFH, 29.09.2011 - IV B 55/10

    Gesellschafter-Darlehen als Sonderbetriebsvermögen II

    Dazu muss sich die Beschwerdebegründung mit den Gründen des angefochtenen Urteils konkret auseinandersetzen und erkennen lassen, dass sie auf einer Sichtung und Durchdringung des Streitstoffes aufbaut (BFH-Beschluss vom 31. Mai 2005 VI B 93/04, BFH/NV 2005, 1555, m.w.N.).
  • BFH, 20.12.2007 - VI B 68/06

    Zur Revisibilität von Regelungen der Vereinten Nationen - revisibles Recht -

    Der absetzbare Teil der Aufwendungen sei nach den Grundsätzen zu berechnen, die der Bundesfinanzhof (BFH) in seinem Urteil vom 26. März 2002 VI R 26/00 (BFHE 198, 545, BStBl II 2002, 823) aufgestellt habe (Hinweis auch auf den BFH-Beschluss vom 31. Mai 2005 VI B 93/04, BFH/NV 2005, 1555).
  • BFH, 25.10.2006 - VIII B 62/06

    Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung; Rüge der Abweichung; Erheblichkeit eines

    Es sind dabei insbesondere Ausführungen dazu erforderlich, weshalb die aufgeworfene Rechtsfrage nicht nur für den konkreten Streitfall der Kläger von Bedeutung ist, sondern darüber hinaus eine unbekannte Vielzahl gleichartiger Fälle betrifft, d.h. eben für die Allgemeinheit von grundsätzlicher Bedeutung ist (BFH-Beschluss vom 31. Mai 2005 VI B 93/04, BFH/NV 2005, 1555).
  • BFH, 25.01.2011 - IV B 35/09

    Darlegung einer Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör - Ablehnung der

    Dazu muss sich die Beschwerdebegründung mit den Gründen des angefochtenen Urteils konkret auseinandersetzen und erkennen lassen, dass sie auf einer Sichtung und Durchdringung des Streitstoffes aufbaut (BFH-Beschluss vom 31. Mai 2005 VI B 93/04, BFH/NV 2005, 1555, m.w.N.).
  • FG Niedersachsen, 22.01.2009 - 1 K 64/06

    Zusammentreffen steuerpflichtiger inländischer Einkünfte mit ausländischen, nach

    Er wird allgemein verwendet, wenn Einkünfte aus unterschiedlichsten Gründen voneinander abzugrenzen sind (z.B. bei der Aufteilung der Einkünfte bei Betriebsstätten international tätiger Unternehmen , BMF-Schreiben vom 24.12.1999 BStBl. I 1999, 1076 , Tz 2.3.2; bei der Aufteilung von Aufwendungen im Rahmen der Anwendung des § 3c EStG BFH, Urteile vom 26.03.2002 - VI E 26/00 [richtig: VI R 26/00 - d. Red.] - BStBl. II 2002, 823, - VI R 25/00 - BFH/NV 2002, 1290 , Beschluss vom 31.05.2005 - VI B 93/04 - BFH/NV 2005, 1555; Schmidt/Heinicke, EStG 27. Aufl. 2008, § 4 Tz. 29 und 489).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht