Rechtsprechung
   BFH, 31.10.2001 - X B 11/01   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,4586
BFH, 31.10.2001 - X B 11/01 (https://dejure.org/2001,4586)
BFH, Entscheidung vom 31.10.2001 - X B 11/01 (https://dejure.org/2001,4586)
BFH, Entscheidung vom 31. Januar 2001 - X B 11/01 (https://dejure.org/2001,4586)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,4586) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BFH, 16.12.2008 - V B 228/07

    Kein Vorsteuerabzug aus "Beratungsleistungen" bei unzureichender

    Stützt ein FG sein Urteil auf eine Doppelbegründung, so muss hinsichtlich jeder Begründung ein Zulassungsgrund dargelegt werden und vorliegen (ständige Rechtsprechung, vgl. z.B. BFH-Beschlüsse vom 5. Oktober 1992 V B 88/92, BFH/NV 1993, 426; vom 27. Juli 1993 VII B 214/92, BFH/NV 1994, 559, und vom 31. Oktober 2001 X B 11/01, BFH/NV 2002, 193; Gräber/Ruban, Finanzgerichtsordnung, 6. Aufl., § 116 Rz 28).
  • BFH, 07.10.2003 - III B 5/03

    Mittelbare Grundstücksschenkung

    Der BFH hat angesichts dieser gefestigten höchstrichterlichen Rechtsprechung für diesbezügliche Rechtsfragen eine grundsätzliche Bedeutung verneint (BFH-Beschluss vom 31. Oktober 2001 X B 11/01, BFH/NV 2002, 193, m.w.N.).
  • BFH, 18.03.2003 - X B 144/99

    Vorsorgeaufwendungen; Einzahlungen in eine Pensionskasse

    Ist das angefochtene Urteil wie vorliegend kumulativ auf mehrere Gründe gestützt, so muss hinsichtlich jeder Begründung ein Zulassungsgrund geltend gemacht werden (ständige Rechtsprechung, vgl. z.B. BFH-Beschlüsse vom 5. Oktober 1992 V B 88/92, BFH/NV 1993, 426; vom 27. Juli 1993 VII B 214/92, BFH/NV 1994, 559, und vom 31. Oktober 2001 X B 11/01, BFH/NV 2002, 193).
  • BFH, 22.02.2005 - X B 97/04

    NZB: kumulative Urteilsbegründung

    Ist das finanzgerichtliche Urteil kumulativ auf mehrere Gründe gestützt ("Doppelbegründung"), muss hinsichtlich jeden Begründungsteils ein Zulassungsgrund dargelegt werden (Beschlüsse des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 2. Mai 1974 IV B 3/74, BFHE 112, 337, BStBl II 1974, 524; vom 26. März 1998 X B 149-151/97, BFH/NV 1998, 1487; vom 31. Oktober 2001 X B 11/01, BFH/NV 2002, 193; ständige Rechtsprechung).
  • BFH, 13.01.2004 - X B 78/03

    Darlegung der Zulassungsgründe bei kumulativer Begr. des FG-Urt.; Verletzung des

    Ist das finanzgerichtliche Urteil auf mehrere Gründe gestützt, muss hinsichtlich jeder Begründung ein Zulassungsgrund dargelegt werden (Beschlüsse des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 2. Mai 1974 IV B 3/74, BFHE 112, 337, BStBl II 1974, 524; vom 26. März 1998 X B 149-151/97, BFH/NV 1998, 1487; vom 31. Oktober 2001 X B 11/01, BFH/NV 2002, 193).
  • BFH, 19.12.2006 - X B 117/06

    Bestehen der Möglichkeit eines Betriebsausgabenabzugs bei einem Vertrag zwischen

    Ist das Urteil wie vorliegend kumulativ auf mehrere Gründe gestützt, muss hinsichtlich jeder Begründung ein Zulassungsgrund dargelegt werden und vorliegen (ständige Rechtsprechung, vgl. z.B. BFH-Beschlüsse vom 5. Oktober 1992 V B 88/92, BFH/NV 1993, 426; vom 27. Juli 1993 VII B 214/92, BFH/NV 1994, 559, und vom 31. Oktober 2001 X B 11/01, BFH/NV 2002, 193; Gräber/Ruban, a.a.O., § 116 Rz 28).
  • FG Saarland, 03.12.2003 - 1 K 64/02

    Nachweis der Entgeltlichkeit eines innerfamiliären Wohnungskaufvertrages/Umbau

    Folgerichtig hätte der Kläger die streitige Wohnung in diesem Umfang unentgeltlich erworben, so dass sich die Bemessungsgrundlage für die nach § 2 Abs. 1 EigZulG begehrte Eigenheimzulage von Vornherein um den Betrag von 80.000 DM auf allenfalls 20.000 DM verringern würde (zur zulagenschädlichen Wirkung einer mittelbaren Grundstücksschenkung im Rahmen der steuerlichen Förderung des Wohneigentums vgl. BFH-Urteil vom 29. Juli 1998 X R 54/95, BStBl II 1999, 128 m.w.N. zur früheren sachlich inhaltsgleichen Fördervorschrift des § 10e EStG; zum EigZulG: BFH-Beschluss vom 31. Oktober 2001 X B 11/01, BFH/NV 2002, 193; Senatsurteile vom 5. April 2001 1 K 222/00, EFG 2001, 873; vom 5. Juni 2002 1 K 94/99, juris; FG Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Niedersachsen oben a.a.O.).
  • FG Düsseldorf, 13.11.2002 - 16 K 4405/98

    Vermietung und Verpachtung; Mittelbare Grundstücksschenkung; Auflage; Bebauung;

    Allerdings ist auch anerkannt, daß Zuschüsse Dritter die Herstellungskosten eines Wirtschaftsguts mindern können (Beschluß des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 31.10.2001 X B 11/01, Sammlung amtlich nicht veröffentlichter Entscheidungen des BFH - BFH/NV - 2002, 193).
  • FG Saarland, 05.06.2002 - 1 K 94/99

    Maßgebender Zeitpunkt für die Entgeltlichkeit des Erwerbs einer eigen-genutzten

    Das Institut der mittelbaren Grundstücksschenkung findet auch im Rahmen der steuerlichen Förderung des Wohneigentums Anwendung (BFH-Urteil vom 29. Juli 1998 X R 54/95, BStBl II 1999, 128 m.w.N . zum früheren § 10e Einkommensteuergesetz; BFH-Beschluss vom 31. Oktober 2001 X B 11/01, BFH/NV 2002, 193 zum EigZulG ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht