Rechtsprechung
   BGH, 01.03.2010 - II ZR 213/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,924
BGH, 01.03.2010 - II ZR 213/08 (https://dejure.org/2010,924)
BGH, Entscheidung vom 01.03.2010 - II ZR 213/08 (https://dejure.org/2010,924)
BGH, Entscheidung vom 01. März 2010 - II ZR 213/08 (https://dejure.org/2010,924)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,924) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (18)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 61 ZPO, § 313 Abs 1 Nr 1 ZPO, § 313 Abs 1 Nr 2 ZPO, § 313 Abs 1 Nr 3 ZPO, § 313 Abs 1 Nr 4 ZPO
    Haftung bei Kapitalanlagen: Anforderungen an die Unterschriftsleistung beim Protokollurteil; Prospekthaftung auf Grund von Falschangaben über die Entwicklung des Vorgängerfonds

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Verpflichtung der mitwirkenden Richter zur Unterschrift eines Protokollurteils und Verbindung mit dem Sitzungsprotokoll; Führen einer falschen Darstellung der Entwicklung eines Vorgängerfonds zur Prospekthaftung ; Aufklärung eines Anlageinteressenten für seine ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zur Prospekthaftung wegen falscher Darstellung der Entwicklung eines Vorgängerfonds

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Richterliche Unterschriften bei Protokollurteil; Prospekthaftung; Schrottanlagen; Fonds; Beteiligung an Steuersparfonds; Emissionsprospekt; unzureichende Urteilsgründe; Anlage zum Protokoll

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zu den Formerfordernissen eines sog. Protokollurteils; Prospekthaftung wegen falscher Darstellung der Entwicklung eines Vorgängerfonds

  • Betriebs-Berater

    Prospekthaftung wegen relevanten Prospektfehlers

  • rewis.io
  • streifler.de (Kurzinformation und Volltext)

    Zu den Voraussetzungen eines Protokollurteils

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verpflichtung der mitwirkenden Richter zur Unterschrift eines Protokollurteils und Verbindung mit dem Sitzungsprotokoll; Führen einer falschen Darstellung der Entwicklung eines Vorgängerfonds zur Prospekthaftung; Aufklärung eines Anlageinteressenten für seine ...

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verfahrensrecht - Unterschriften aller mitwirkenden Richter bei Protokollurteil

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Das Stuhlurteil eines Kollegialgerichts

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Prospektaussage zu Vorgängerfonds

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    StGB § 264a; ZPO §§ 313, 315, 540, 547 Nr. 6, § 61
    Zur Prospekthaftung wegen falscher Darstellung der Entwicklung eines Vorgängerfonds

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Prospekthaftung wegen relevanten Prospektfehlers

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Medienfonds ApolloProMedia GmbH & Co. 1. Filmproduktion KG -Haftung der Prospektverantwortlichen verschärft

Besprechungen u.ä. (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2010, 911
  • ZIP 2010, 933
  • MDR 2010, 709
  • FamRZ 2010, 890
  • VersR 2010, 1333
  • WM 2010, 796
  • DB 2010, 898
  • NZG 2010, 585
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (55)

  • BGH, 23.02.2021 - VIII ZR 213/20

    Erlass eines Urteils durch das Berufungsgericht unter Missachtung der an ein

    aa) Ein solches Protokollurteil kann in der Weise prozessordnungsgemäß ergehen, dass ein Urteil, welches alle nach § 313 Abs. 1 Nr. 1 bis 4 ZPO erforderlichen Bestandteile enthält, von den mitwirkenden Richtern unterschrieben und mit dem Sitzungsprotokoll verbunden wird, um so den inhaltlichen Bezug zu den in das Sitzungsprotokoll "ausgelagerten" Darlegungen herzustellen (st. Rspr.; siehe nur BGH, Urteile vom 6. Februar 2004 - V ZR 249/03, BGHZ 158, 37, 41; vom 28. September 2004 - VI ZR 362/03, NJW 2005, 830 unter II 1 d; vom 23. November 2006 - I ZR 276/03, GRUR 2007, 631 Rn. 16; vom 11. Juli 2007 - XII ZR 164/03, NJW-RR 2007, 1567 Rn. 9; vom 8. April 2008 - XI ZR 377/06, NJW-RR 2008, 1521 Rn. 10; vom 9. Dezember 2009 - VIII ZR 177/07, WuM 2010, 97 Rn. 6; vom 1. März 2010 - II ZR 213/08, NJW-RR 2010, 911 Rn. 8; Beschluss vom 18. Juli 2007 - XII ZR 87/05, juris Rn. 18).

    bb) Die zweite Möglichkeit, ein den gesetzlichen Vorgaben des § 540 Abs. 1 Satz 1, 2 ZPO entsprechendes Prozessurteil zu erlassen, besteht darin, dass ein Sitzungsprotokoll erstellt wird, das neben den erforderlichen Darlegungen nach § 540 Abs. 1 Satz 1 ZPO zugleich auch sämtliche nach § 313 Abs. 1 Nr. 1 bis 4 ZPO gebotenen Angaben enthält und von allen mitwirkenden Richtern unterschrieben wird (BGH, Urteile vom 11. Juli 2007 - XII ZR 164/03, NJW-RR 2007, 1567 Rn. 10; vom 8. April 2008 - XI ZR 377/06, NJW-RR 2008, 1521 Rn. 11; vom 1. März 2010 - II ZR 213/08, NJW-RR 2010, 911 Rn. 8; vom 9. Dezember 2009 - VIII ZR 177/07, WuM 2010, 97 Rn. 6; Beschluss vom 18. Juli 2007 - XII ZR 87/05, juris Rn. 19).

  • BGH, 21.11.2017 - II ZR 180/15

    Rückgewährklage eines Kapitalanlegers nach Medienfondsbeteiligung: Derselbe

    Folgerichtig geht auch die bisherige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs in Fällen, in denen ein Schadensersatzanspruch wegen eines fehlerhaften Emissionsprospekts auf Prospekthaftung im weiteren Sinne und auf Delikt, sowie häufig auch auf Prospekthaftung im engeren Sinne gestützt wurde, erkennbar von einem einheitlichen Streitgegenstand aus (vgl. nur BGH, Urteil vom 21. Oktober 1991 - II ZR 204/90, BGHZ 116, 7, 12; Urteil vom 29. Mai 2000 - II ZR 280/98, ZIP 2000, 1296, 1297 f.; Urteil vom 21. März 2005 - II ZR 310/03, ZIP 2005, 759, 760 f., 762; Urteil vom 11. April 2013 - III ZR 79/12, ZIP 2013, 1474 Rn. 34 ff.; siehe auch BGH, Urteil vom 1. März 2010 - II ZR 213/08, ZIP 2010, 933 Rn. 23 f.; Urteil vom 12. Januar 2016 - II ZR 280/14, juris Rn. 6, 15).
  • BGH, 11.04.2013 - III ZR 79/12

    Haftung bei Kapitalanlagen: Verjährung von Schadensersatzansprüchen gegen einen

    § 264 a StGB ist ein solches Gesetz (BGH, Urteile vom 1. März 2010 - II ZR 213/08, NJW-RR 2010, 911 Rn. 24; vom 29. Mai 2000 - II ZR 280/98, NJW 2000, 3346 und vom 21. Oktober 1991 - II ZR 204/90, BGHZ 116, 7, 13 f).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht