Rechtsprechung
   BGH, 01.07.1976 - VII ZR 143/75   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1976,990
BGH, 01.07.1976 - VII ZR 143/75 (https://dejure.org/1976,990)
BGH, Entscheidung vom 01.07.1976 - VII ZR 143/75 (https://dejure.org/1976,990)
BGH, Entscheidung vom 01. Juli 1976 - VII ZR 143/75 (https://dejure.org/1976,990)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1976,990) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Klage der Deutschen Bundespost gegen einen Postscheckteilnehmer - Zahlung des Fehlbetrages durch eine irrtümlich durchgeführte Überweisung - Eröffnung des Verwaltungsrechtswegs

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BGHZ 67, 69
  • NJW 1976, 1847
  • MDR 1977, 45
  • DÖV 1977, 67
  • JR 1977, 116
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • BVerwG, 12.03.1985 - 7 C 48.82

    Einwirkung Privatrecht-öffentliches Recht

    Zu den in § 26 Abs. 2 PostG auf den ordentlichen Rechtsweg verwiesenen Haftungsansprüchen gehört der hier streitige Erstattungsanspruch nicht (vgl. hierzu BGHZ 67, 69 = NJW 1976, 1847).
  • OLG Köln, 08.05.1990 - 22 U 299/89

    Sorgfaltspflichtverletzung; Namensabgleich zwischen dem Überweisungsempfänger und

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BGH, 20.03.1986 - III ZR 236/84

    Rechtsweg für Anspruch des Postsparers auf Auszahlung seines Postsparguthabens;

    Dennoch steht außer Zweifel, daß sie zu den im ordentlichen Rechtsweg geltend zu machenden "Haftungsansprüchen" gehören (vgl. etwa BGHZ 67, 69, 72 [BGH 01.07.1976 - VII ZR 143/75]; Senatsurteilevom 11. Februar 1982 - III ZR 140/80 LM PostG (1969) § 15 Nr. 1 = NJW 1982, 2195 undvom 3. Mai 1984 - III ZR 53/83 LM PostG (1969) § 15 Nr. 2 = BB 1984, 1834; Ohnheiser, Postrecht 4. Aufl. (1984) § 26 PostG Rn. 6; Altmannsperger, Gesetz über das Postwesen, Loseblattsammlung Stand März 1984 § 26 Rn. 50; Loh, Die Haftung im Postbetrieb S. 65; von Olshausen JuS 1974, 81, 82).

    Dem vorstehend gewonnenen Ergebnis steht die Entscheidung des VII. Zivilsenats des Bundesgerichtshofes vom 1. Juli 1976 - BGHZ 67, 69 ff. - nicht entgegen.

  • BGH, 11.07.1994 - II ZR 162/92

    Rechte des Konkursverwalters bei eigenkapitalersetzender Nutzungsüberlassung

    Dies entspricht auch der ständigen Rechtsprechung des Senats (vgl. BGHZ 60, 324, 329 [BGH 29.03.1973 - II ZR 25/70]; 67, 71, 178 [BGH 01.07.1976 - VII ZR 143/75]; 69, 280 [BGH 29.09.1977 - II ZR 157/76]; 76, 326, 336 f.; BGHZ 109, 55, 66).
  • BGH, 02.07.1986 - VIII ZR 194/85

    Rechtsfolgen einer Postvollmacht

    Dementsprechend werden auch Rückzahlungsansprüche der Deutschen Bundespost gegen die unberechtigten Empfänger eines Post- oder Zahlungsüberweisungsbetrages allgemein dem Verwaltungsrechtsweg zugewiesen und materiell-rechtlich nach den Grundsätzen der öffentlich-rechtlichen Erstattung beurteilt (vgl. BGHZ 67, 69, 70 sowie die bei Altmannsperger, Kommentar zum PostG § 15 Rdn. 17 und § 26 Rdn. 47 b und c zitierte verwaltungsgerichtliche Rechtsprechung).
  • BGH, 03.05.1984 - VII ZR 166/83

    Rückabwicklung der unveränderten Ausführung eines geänderten Dauerauftrags

    Andererseits hat der Senat in Fällen, in denen der Anweisungsempfänger bei Empfang der Zahlung das Fehlen einer wirksamen Anweisung oder den Widerruf der Anweisung gekannt hat, einen unmittelbaren Bereicherungsanspruch des Angewiesenen gegen den Anweisungsempfänger bejaht (vgl. BGHZ 66, 362; 66, 372 [BGH 31.05.1976 - VII ZR 190/75]; 67, 75 [BGH 01.07.1976 - VII ZR 143/75]; 87, 393, 396 [BGH 16.06.1983 - VII ZR 370/82]; 88, 232, 235 [BGH 22.09.1983 - VII ZR 47/83]/236).
  • VGH Hessen, 26.11.1991 - 11 UE 1850/87

    Mißbräuchliche Nutzung von ec-Karten an Geldautomaten der Bundespost -

    Nach herrschender Auffassung in der Rechtsprechung (Bundesverwaltungsgericht, Beschluß vom 4. März 1985 - 7 B 101.84 - Buchholz 442.041 Nr. 5 zum Postgesetz unter Hinweis auf BGHZ 67, 69; vgl. auch Altmannsperger, Postgesetz, Randnummer 19 zu § 7 mit weiteren Nachweisen) handelte es sich bei dem Postgiroverhältnis bis zum Inkrafttreten des § 7 Postgesetz in der Fassung des Poststrukturgesetzes vom 8. Juni 1989 (Bundesgesetzblatt I Seite 1026 bzw. in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. Juli 1989, Bundesgesetzblatt I Seite 1449) um eine öffentlich-rechtliche Rechtsbeziehung, die durch Verwaltungsakt begründet wurde, so daß prinzipiell die Geltendmachung von Erstattungsforderungen der Beklagten im Wege des Leistungsbescheids möglich war.
  • BVerwG, 04.03.1985 - 7 B 101.84

    Grundsätzliche Bedeutung einer Rechtssache

    Nach einhelliger Ansicht in Rechtsprechung und Schrifttum sind die Rechtsbeziehungen zwischen der ... und einem Postgiroteilnehmer dem öffentlichen Recht zuzuordnen (vgl. BGHZ 67, 69 = NJW 1976, 1847; Altmannsperger, Gesetz über das Postwesen, Kommentar, Stand März 1984, § 7 PostG RdNrn. 9 ff., jeweils mit weiteren Nachweisen).
  • BGH, 28.03.1977 - II ZR 134/75

    Haftungsausschluß im Postscheckdienst

    Dazu gehören auch Ansprüche gemäß § 19 PostG (vgl. BGHZ 67, 69), auf den die Klage gestützt wird.
  • OLG Köln, 02.05.1990 - 11 U 285/89

    Rechtmäßigkeit der Ablehnung eines Antrages auf der Mitgliederversammlung einer

    Die Auslegung der Satzung, die nach objektiven Kriterien unter besonderer Berücksichtigung des Wortlauts in seiner typischen Bedeutung vorzunehmen ist (vgl. BGHZ 106/67, 71 [BGH 01.07.1976 - VII ZR 143/75] ), führt allerdings entgegen einigen Darlegungen des Klägers zu dem Ergebnis, daß nicht zwingend vorgeschrieben ist, daß die Zahl der Aufsichtsratmitglieder durch drei teilbar zu sein hat; § 24 Abs. 1 Satz 2 enthält keine Muß-Vorschrift.
  • OLG München, 12.01.1978 - 1 U 3187/77

    Rückerstattung von Entschädigungen; Rechtswegzuständigkeit; Kehrseitentheorie;

  • VG Koblenz, 10.02.1998 - 7 K 1761/97

    Einbeziehung von Kosten für die Errichtung einer WC-Fertigkabine in die

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht