Rechtsprechung
   BGH, 01.07.2014 - 5 StR 134/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,18393
BGH, 01.07.2014 - 5 StR 134/14 (https://dejure.org/2014,18393)
BGH, Entscheidung vom 01.07.2014 - 5 StR 134/14 (https://dejure.org/2014,18393)
BGH, Entscheidung vom 01. Juli 2014 - 5 StR 134/14 (https://dejure.org/2014,18393)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,18393) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • HRR Strafrecht

    § 32 StGB; § 213 StGB
    Notwehr (Erforderlichkeit: tödlicher Einsatz eines Messers; Gebotenheit: sozialethisch zu missbilligendes Vorverhalten); Strafzumessung beim minder schweren Fall des Totschlags (Provokation; Tötung im Grenzbereich der Notwehr)

  • lexetius.com
  • IWW

Kurzfassungen/Presse

Besprechungen u.ä. (2)

  • Ruhr-Universität Bochum (Entscheidungsbesprechung)

    Tötungen im Grenzbereich zur Notwehr: Zur Anwendbarkeit von § 213 StGB

  • fau.de PDF (Entscheidungsbesprechung)

    Erforderlichkeit der Notwehrhandlung bei einem Messereinsatz

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NStZ 2015, 151
  • JR 2015, 544
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 08.06.2016 - 5 StR 564/15

    Erforderlichkeit eines lebensgefährlichen Messereinsatzes in einer Notwehrlage

    a) Eine in einer objektiven Notwehrlage verübte Tat ist nach § 32 Abs. 2 StGB gerechtfertigt, wenn sie zu einer sofortigen und endgültigen Abwehr des Angriffs führt und es sich bei ihr um das mildeste Abwehrmittel handelt, das dem Angegriffenen in der konkreten Situation zur Verfügung stand (st. Rspr.; vgl. BGH, Urteile vom 21. März 1996 - 5 StR 432/95, BGHSt 42, 97, 100; vom 19. Dezember 2013 - 4 StR 347/13, NStZ 2014, 147, 148, und vom 1. Juli 2014 - 5 StR 134/14, BGHR StGB § 32 Abs. 2 Erforderlichkeit 22 mwN).
  • BGH, 22.06.2016 - 5 StR 138/16

    Erforderlichkeit der Notwehrhandlung bei lebensgefährlichem Waffeneinsatz

    Eine in einer objektiven Notwehrlage verübte Tat ist nach § 32 Abs. 2 StGB gerechtfertigt, wenn sie zu einer sofortigen und endgültigen Abwehr des Angriffs führt und es sich bei ihr um das mildeste Abwehrmittel handelt, das dem Angegriffenen in der konkreten Situation zur Verfügung steht (st. Rspr.; vgl. BGH, Urteile vom 21. März 1996 - 5 StR 432/95, BGHSt 42, 97, 100; vom 19. Dezember 2013 - 4 StR 347/13, NStZ 2014, 147, 148, und vom 1. Juli 2014 - 5 StR 134/14, BGHR StGB § 32 Abs. 2 Erforderlichkeit 22 mwN).
  • BGH, 13.09.2018 - 5 StR 421/18

    Erforderlichkeit der Verteidigungshandlung im Rahmen der Notwehr (Bedeutung der

    Allerdings ist der Einsatz eines Messers in der Regel zunächst anzudrohen, wenn es sich um einen unbewaffneten Angreifer handelt und das Messer bis dahin noch nicht in Erscheinung getreten ist (vgl. BGH, Urteile vom 27. September 2012 - 4 StR 197/12, NStZ-RR 2013, 139, 140, und vom 1. Juli 2014 - 5 StR 134/14, NStZ 2015, 151, 152; jeweils mwN).
  • VG Köln, 30.06.2020 - 7 K 2851/17
    Bei einer Vielzahl derartig schwerer Verletzungen in Bereichen mit lebenswichtigen Organen muss ein Täter mit dem Tod des Opfers rechnen, vgl. auch BGH, Urteil vom 01.07.2014 - 5 StR 134/14 - juris, Rn. 12.

    Auch der sofortige, das Leben des Angreifers gefährdende Einsatz einer Waffe kann mithin durch Notwehr gerechtfertigt sein, vgl. BGH, Urteil vom 01.07.2014 - 5 StR 134/14 - juris, Rn. 8 ff. m.w.N.

    Dies schließt die Erforderlichkeit eines lebensgefährlichen Messereinsatzes aus, vgl. BGH, Urteil vom 01.07.2014, a.a.O., juris, Rn. 10.

  • BGH, 14.05.2019 - 3 StR 503/18

    Sachlich-rechtlich fehlerhafter Strafausspruch (minder schwerer Fall des

    Nach diesen Grundsätzen hätte die Strafkammer bei der Prüfung des minder schweren Falles in ihre Erwägungen den wesentlichen Umstand einbeziehen und erörtern müssen, dass der Angeklagte vorliegend in einer objektiven Notwehrlage handelte, auch wenn die Voraussetzungen des § 33 StGB nicht erfüllt waren (BGH, Beschlüsse vom 29. März 2000 - 2 StR 71/00, NStZ 2000, 441; vom 27. Februar 2007 - 4 StR 581/06, NStZ-RR 2007, 194, 195; vom 4. Juli 2013 - 4 StR 213/13, NStZ 2013, 580; vgl. auch BGH, Urteil vom 1. Juli 2014 - 5 StR 134/14, NStZ 2015, 151, 152).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht