Rechtsprechung
   BGH, 01.10.1991 - 5 StR 431/91   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1991,4636
BGH, 01.10.1991 - 5 StR 431/91 (https://dejure.org/1991,4636)
BGH, Entscheidung vom 01.10.1991 - 5 StR 431/91 (https://dejure.org/1991,4636)
BGH, Entscheidung vom 01. Januar 1991 - 5 StR 431/91 (https://dejure.org/1991,4636)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,4636) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Schwerer räuberischer Diebstahl in Tateinheit mit Führen einer halbautomatischen Selbstladewaffe - Ausüben der tatsächlichen Gewalt über eine Schusswaffe - Methode zur Bestimmung des im Tatzeitpunkt auf den Angeklagten wirkenden Alkohols

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • MDR 1992, 15
  • StV 1992, 13 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 12.11.1998 - 4 StR 575/98

    Brandstiftung; Tätige Reue; Rücktritt vom Versuch

    Daß sich der Angeklagte auch von anderen Motiven als dem der Erfolgsverhinderung hat leiten lassen, ließe einen strafbefreienden Rücktritt- vom Mordversuch ebenfalls unberührt (vgl. BGH NStZ 1989, 525; bei Holtz MDR 1992, 15, 16).
  • BGH, 10.04.2013 - 5 StR 74/13

    Strafverfahren wegen Totschlags: Revisionsgerichtliche Überprüfung der Annahme

    Im Übrigen bemerkt der Senat in Ergänzung zur Antragsschrift des Generalbundesanwalts vom 20. Februar 2013: Wenn das Landgericht bei der auf den Trinkmengenangaben des Angeklagten beruhenden Bestimmung der Blutalkoholkonzentration (BAK) zur Tatzeit wirklich - wie in den Urteilsgründen ausgeführt - "zugunsten des Angeklagten" einen stündlichen Abbau von 0, 2 Promille zugrunde gelegt hätte, wäre dies rechtsfehlerhaft, weil bei der Frage der Schuldfähigkeit die maximale BAK festzustellen ist (vgl. BGH, Urteil vom 1. Oktober 1991 - 5 StR 431/91; Beschluss vom 9. April 1992 - 1 StR 152/92).
  • BGH, 12.11.1991 - 5 StR 337/91

    Strafzumessung bei mehrfacher Tatbegehung

    Zudem wird der neue Tatrichter Gelegenheit haben, auf die im Senatsurteil vom 25. September 1991 - 5 StR 306/91 - (zur Veröffentlichung in BGHSt bestimmt; vgl. auch Urteil vom 1. Oktober 1991 - 5 StR 431/91; Beschluß vom 1. Oktober 1991 - 5 StR 439/91; Beschluß vom 6. November 1991 - 5 StR 324/91 -) genannten Gesichtspunkte Bedacht zu nehmen.
  • BGH, 06.11.1991 - 5 StR 324/91

    Voraussetzungen für eine strafschärfende Berücksichtigung von Verhängung und

    Hiervon kann nach der Rechtsprechung des Senates (Urteil vom 25. September 1991 - 5 StR 306/91 - zur Veröffentlichung in BGHSt bestimmt; Urteil vom 1. Oktober 1991 - 5 StR 431/91 - Beschluß vom 1. Oktober 1991 - 5 StR 439/91 -) nicht ohne weiteres bei Bestrafungen ausgegangen werden, die von Gerichten der DDR ausgesprochen worden sind.
  • BGH, 24.06.1993 - 5 StR 366/93

    Voraussetzungen der strafbefreienden Wirkung des Rücktritts vom beendeten Versuch

    Daran hält der Senat fest (vgl. auch BGH bei Holtz MDR 1992, 15, 16).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht