Rechtsprechung
   BGH, 02.07.1953 - 4 StR 216/53   

Volltextveröffentlichungen




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)  

  • BGH, 28.02.1956 - 5 StR 352/55  

    Absehen vom Versuch - Verbrecherischer Wille - Gefährlichkeit - Vergewaltigung -

    Der Bundesgerichtshof hat mehrfach ausgesprochen, daß äußerlich unauffälliges Verhalten eines Menschen, sein planmäßiges Handeln und sein Vermögen, sich an die Tat zu erinnern, rauschbedingte Unzurechnungsfähigkeit oder verminderte Zurechnungsfähigkeit nicht ausschließen (vgl BGHSt 1, 385; 5 StR 533/54 vom 9.11.1954 = VRS 8, 49; 4 StR 216/53 vom 2.7.1953; 5 StR 74/55 vom 8.3.1955).
  • BGH, 25.03.1975 - 1 StR 139/75  

    Vereinbarkeit von planmäßigem Handeln mit der Unfähigkeit zur freien

    Die Aussagen von Zeugen über den Trunkenheitsgrad eines Menschen sind nur mit Zurückhaltung zu bewerten (vgl. BGH VRS 4, 549; 4 StR 216/53 vom 2.7.53; 4 StR 652/53 vom 25.3.1954).
  • BGH, 25.08.1955 - 1 StR 117/55  

    Rechtsmittel

    Daher sind Aussagen von Zeugen über den Trunkenheitsgrad eines Menschen nur mit Zurückhaltung zu bewerten (BGH VRS 4, 549;4 StR 216/53 vom 2. Juli 1953;4 StR 652/53 vom 25. März 1954; Ponsold a.a.O. S 413; Langelüddecke, Gerichtliche Psychiatrie S 69 Anm 2).
  • BGH, 23.08.1957 - 4 StR 325/57  

    Rechtsmittel

    Nun ist es zwar richtig, daß Aussagen von Zeugen über den Trunkenheitsgrad eines Menschen nur mit großer Zurückhaltung zu bewerten sind (4 StR 216/53 vom 2.7.1953; 4 StR 652/53vom 25.3.1954 4 StR 96/55 vom 28.4.1955).
  • BGH, 26.10.1956 - 1 StR 300/56  

    Rechtsmittel

    Die Schwere der Alkoholeinwirkung braucht nicht immer äußerlich erkennbar zu sein (BGH VRS Bd 4 S 549; BGH 4 StR 216/53 vom 2. Juli 1953; 4 StR 652/53 vom 25. März 1954; 1 StR 117/55 vom 25. August 1955; Ponsold, Lehrbuch der gerichtlichen Medizin S 413; Langelüddeke, Gerichtliche Psychiatrie S 69).
  • BGH, 18.08.1955 - 4 StR 293/55  

    Rechtsmittel

    Auch in dieser Hinsicht bedarf es weiterer Erörterungen durch den Tatrichter, insbesondere über den Alkoholgehalt der getrunkenen Biermengen, die Trinkzeiten, Alkoholverträglichkeit oder Intoleranz, Alkoholabbau und Ausscheidung, etwa genossene Speisen, die allgemeine und besondere körperliche Konstitution des Angeklagten (vgl BGH 4 StR 216/53 v 2. Juli 1953; 4 StR 432/53 v 25. März 1954; Weltzien im Deutschen Autorecht 1953 S 48 ff, sowie: Bergmann, "Blutalkohol bei Verkehrsstraftaten").
  • BGH, 26.05.1954 - 3 StR 538/53  

    Rechtsmittel

    Dabei ist zu beachten, daß die Verurteilung aus § 330 a StGB die bestimmte Feststellung der Zurechnungsunfähigkeit des Täters erfordert; die bloße Möglichkeit, daß dieser im Zustand rauschbedingter Zurechnungsunfähigkeit gehandelt hat, schließt zwar die Verurteilung wegen der im Rausch begangenen, mit Strafe bedrohten Handlung aus, rechtfertigt aber noch nicht die Verurteilung aus § 330 a StGB (RGSt 70, 42, 87; BGH 1 StR 319/51vom 30. Oktober 1951, 3 StR 850/51 vom 13. November 1952, 4 StR 216/53 vom 2. Juli 1953).
  • BGH, 13.05.1954 - 3 StR 480/53  

    Rechtsmittel

    Dabei ist zu beachten, dass die Verurteilung aus § 330 a StGB die bestimmte Feststellung der Zurechnungsunfähigkeit des Täters erfordert; die blosse Möglichkeit, dass dieser im Zustand rauschbedingter Zurechnungsunfähigkeit gehandelt hat, schliesst zwar die Verurteilung wegen der im Rausch begangenen, mit Strafe bedrohten Handlung aus, rechtfertigt aber andererseits nicht die Verurteilung aus § 330 StGB (RGSt 70, 42, 87; BGH 1 StR 319/51vom 30. Oktober 1951, 3 StR 850/51 vom 13. November 1952, 4 StR 216/53 vom 2. Juli 1953).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht