Rechtsprechung
   BGH, 02.07.1953 - 5 StR 8/53   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1953,1282
BGH, 02.07.1953 - 5 StR 8/53 (https://dejure.org/1953,1282)
BGH, Entscheidung vom 02.07.1953 - 5 StR 8/53 (https://dejure.org/1953,1282)
BGH, Entscheidung vom 02. Juli 1953 - 5 StR 8/53 (https://dejure.org/1953,1282)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1953,1282) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 27.10.1953 - 5 StR 723/52
    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BGH, 14.07.1953 - 5 StR 211/53

    Rechtsmittel

    Nimmt aber eine gemeinschaftliche Briefannahmestelle eine Rechtsmittelschrift, die an die Staatsanwaltschaft gerichtet ist, für das Gericht in Empfang, so ist die Rechtsmittelschrift in dem Augenblick bei Gericht eingegangen, wo sie bei der Briefannahmestelle eingeht (vgl. BGH 5 StR 8/53 vom 2.7.53).
  • BGH, 10.11.1953 - 1 StR 768/52

    Rechtsmittel

    Der der Bestimmung zugrunde liegende Zweckgedanke weist aber darauf hin, daß die juristische Person auch gemäß § 414 RAbgO mit den Gegenständen, die von ihrem gesetzlichen Vertreter im Rahmen seiner Tätigkeit zu strafbaren Handlungen benutzt worden sind, einzustehen hat (vgl. auch BGHSt 2, 320; Urteil des BGH vom 2. Juli 1953 - 5 StR 8/53 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht