Rechtsprechung
   BGH, 02.07.1991 - XI ZR 206/90   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1991,233
BGH, 02.07.1991 - XI ZR 206/90 (https://dejure.org/1991,233)
BGH, Entscheidung vom 02.07.1991 - XI ZR 206/90 (https://dejure.org/1991,233)
BGH, Entscheidung vom 02. Juli 1991 - XI ZR 206/90 (https://dejure.org/1991,233)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,233) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Zur internationalen Zuständigkeit nach § 23 ZPO

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 23
    Voraussetzungen der internationalen Zuständigkeit der Vermögensbelegenheit

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • BGHZ 115, 90
  • NJW 1991, 3072
  • NJW 1991, 3092
  • MDR 1991, 988
  • WM 1991, 1692
  • DB 1991, 2238
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (57)

  • BGH, 02.03.2010 - VI ZR 23/09

    Zuständigkeit der deutschen Gerichte für Klage gegen Internetveröffentlichung der

    Die in dieser Bestimmung geregelte Tatortanknüpfung stellt eine Ausnahme von dem Grundsatz dar, dass die Klage am Gerichtsstand des Beklagten zu erheben ist (actor sequitur forum rei, vgl. BGHZ 115, 90, 92; Pichler in Hoeren/Sieber, aaO, Rn. 9 ff.).
  • BGH, 19.05.2009 - IX ZR 39/06

    Insolvenzanfechtungsklage - europarechtliche internationale Zuständigkeit

    Der für diesen Gerichtsstand erforderliche hinreichende Inlandsbezug des Rechtsstreits (vgl. BGHZ 115, 90, 94 ff) wäre gegeben.
  • BGH, 28.02.1996 - XII ZR 181/93

    Internationale Zuständigkeit bei Ansprüchen aus der Auflösung eines Verlöbnisses

    a) Die internationale Zuständigkeit bleibt auch in der Revisionsinstanz zu prüfen, da § 549 Abs. 2 ZPO, der die sachliche und örtliche Zuständigkeit der revisionsrechtlichen Überprüfung entzieht, insoweit nicht gilt (BGHZ-GSZ 44, 46 f; BGH, Urteil vom 2. Juli 1991 - XI ZR 206/90 - WM 1991, 1692).
  • BGH, 28.11.2002 - III ZR 102/02

    Fehlende internationale Zuständigkeit als Revisionsgrund; Internationaler

    Die internationale Zuständigkeit war in jedem Verfahrensabschnitt, auch im Revisionsverfahren, von Amts wegen zu prüfen (st. Rspr., vgl. BGHZ - GSZ - 44, 46; BGHZ 115, 90, 91; 134, 127, 129 f; BGH, Urteil vom 17. Dezember 1998 - IX ZR 196/97 - NJW 1999, 1395 f; Stein/Jonas/Grunsky, ZPO 21. Aufl. 1993 §§ 549, 550 Rn. 56).
  • BGH, 16.12.2003 - XI ZR 474/02

    Rüge der internationalen Zuständigkeit der deutschen Gerichte im

    Vor dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Reform des Zivilprozesses war anerkannt, daß die internationale Zuständigkeit in jedem Verfahrensabschnitt von Amts wegen zu prüfen war (BGHZ 44, 46 ff.; 115, 90, 91; 134, 127, 129 f.; BGH, Urteil vom 17. Dezember 1998 - IX ZR 196/97, WM 1999, 226, 227).
  • BGH, 17.12.1998 - IX ZR 196/97

    Anwendung deutschen Rechts auf die Anfechtung eines Erwerbs von Grundschulden an

    § 549 Abs. 2 ZPO, der die sachliche und örtliche Zuständigkeit des Gerichts des ersten Rechtszuges der revisionsrechtlichen Prüfung entzieht, gilt nicht - auch nicht entsprechend - für die internationale Zuständigkeit (BGHZ 115, 90, 91; vgl. BGHZ 134, 127, 129 f).

    b) Die internationale Zuständigkeit eines deutschen Gerichts wird regelmäßig durch dessen örtliche Zuständigkeit indiziert (BGHZ 115, 90, 91 f; 134, 116, 117; BGH, Urt. v. 17. Februar 1997 - II ZR 343/95, NJW 1997, 2245, jeweils m.w.N.).

    bb) Die Indizwirkung der örtlichen Zuständigkeit für die internationale Zuständigkeit gilt auch für den Gerichtsstand des Vermögens, falls - gemäß dem Sinn und Zweck des § 23 ZPO - neben der Vermögensbelegenheit ein hinreichender Inlandsbezug des Rechtsstreits gegeben ist (BGHZ 115, 90, 92 ff).

  • BGH, 13.12.2012 - III ZR 282/11

    Besonderer Gerichtsstand des Vermögens: Hinreichender Inlandsbezug bei einem

    Zwar trifft es zu, dass nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs eine Anwendung des § 23 ZPO nur in Betracht kommt, wenn der Rechtsstreit einen über die Vermögensbelegenheit hinausgehenden Inlandsbezug aufweist (Urteil vom 2. Juli 1991 - IX ZR 206/90, BGHZ 115, 90, 94 ff).
  • OLG Frankfurt, 28.11.2011 - 21 U 23/11

    Besonderer Gerichtsstand des Vermögens bei Schadensersatzklage gegen ausländische

    Von der Erforderlichkeit eines Inlandsbezuges ist - ohne dass es hierauf ankäme - auf der Grundlage der bestehenden Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs und des Bundesarbeitsgerichts, dem sich der Senat anschließt, auszugehen (vgl. BGH, NJW 1991, 3092; BAG, DB 1998, 2619; aA Musielak/Heinrich, ZPO, 8. Aufl., § 23 Rdn. 3; Roth, in: Stein/Jonas, ZPO, 22. Aufl., § 23 Rdn. 9 ff.).

    Zudem wird die Einschränkung des hinreichenden Inlandsbezugs jedenfalls auch mit der Entstehungsgeschichte begründet, wonach die Vorschrift Inländern - ohne Rücksicht auf deren Staatsangehörigkeit - die Durchsetzung ihrer Vermögensinteressen im Inland ermöglichen soll (vgl. BGH, NJW 1991, 3092, 3093; Mark/Ziegenhain, NJW 1992, 3062).

    Demgegenüber bedarf es - dem Urteil aus dem Jahr 1991 zufolge (BGH, NJW 1991, 3092) - nur eines hinreichenden Inlandsbezuges.

    Obgleich - worauf die Beklagte zutreffend hinweist - eine eindeutige Entscheidung des Bundesgerichtshofs zu der Frage eines ausreichenden Inlandsbezuges im Sinne von § 23 ZPO durch die Begründung von Wohnsitz und Aufenthalt eines Klägers in Deutschland bislang nicht vorliegt, vielmehr dieser Aspekt in der Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 2. Juli 1999 im konkreten Fall ausdrücklich offen gelassen worden ist (vgl. BGHZ 115, 90), kann der Frage gleichwohl in Anbetracht der nahezu einhelligen Stellungnahmen in der obergerichtlichen Rechtsprechung und Literatur keine Klärungsbedürftigkeit beigemessen werden, zumal - wie der Bundesgerichtshof in der vorgenannten Entscheidung andeutet - vom Grundsatz her er einen ausreichenden Inlandsbezug durch den gewöhnlichen Wohnsitz oder den Aufenthalt eines Klägers für gegeben erachtet und nur die Frage aufwirft, ob dies stets der Fall ist.

  • BAG, 17.07.1997 - 8 AZR 328/95

    Internationale Zuständigkeit - Gerichtsstand des Vermögens

    Leitsätze: »Der internationale Gerichtsstand des Vermögens (§ 23 Satz 1, 1. Alt. ZPO) ist nur dann gegeben, wenn der Rechtsstreit einen hinreichenden Bezug zum Inland aufweist (wie BGH Urteil vom 2. Juli 1991 - XI ZR 206/90 - BGHZ 115, 90 ff.).«.

    Das hat das Landesarbeitsgericht unter Bezugnahme auf das Urteil des Bundesgerichtshofs vom 2. Juli 1991 (- XI ZR 206/90 - BGHZ 115, 90; danach: BGH Urteil vom 20. April 1993 - XI ZR 17/90 - LM Nr. 8 zu § 23 ZPO; BGH Urteil vom 22. Oktober 1996 - XI ZR 261/95 - LM Nr. 10 zu § 23 ZPO; BGH Beschluß vom 28. Oktober 1996 - X ARZ 1071/96 - NJW 1997, 325, 326) zutreffend angenommen.

    aa) Die vom Bundesgerichtshof vorgenommene Einschränkung des § 23 ZPO um das Tatbestandsmerkmal "hinreichender Inlandsbezug des Rechtsstreits" ist trotz der an der Entscheidung geäußerten Kritik (vgl. nur Geimer, NJW 1991, 3072; ders., Internationales Zivilprozeßrecht, 3. Aufl., S. 299 f., Rz 1077 a; Fischer, RIW 1992, 57; Schack, JZ 1992, 54; Lüke, ZZP 105 (1992), 321; Fricke, NJW 1992, 3066; Schütze, DWiR 1991, 239; Thode, Urteilsanm.

    bb) Wie in der Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 2. Juli 1991 (aaO) ausgeführt, ist eine völkerrechtskonforme Auslegung des § 23 ZPO geboten.

    cc) Die Kritik, das Tatbestandsmerkmal des "hinreichenden Inlandsbezugs" eröffne einen richterlichen Bewertungsspielraum und führe zu Unsicherheit bei der Beurteilung der Zuständigkeit (u.a. Geimer, NJW 1991, 3072, 3074; Schütze, aaO, S. 242; Lüke, aaO, S. 325; Schack, aaO, S. 55 f.), ist nicht von der Hand zu weisen.

    Auch vor der Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 2. Juli 1991 (aaO) gab es unterschiedliche Lösungsansätze, um die Anwendung des § 23 ZPO einzuschränken (vgl. Kropholler, Handbuch des Internationalen Zivilverfahrensrechts, Bd. I, 1982, Kap. III, Rz 334 ff.; Schütze, aaO, S. 240 ff., jeweils m.w.N.).

  • BGH, 26.10.1993 - XI ZR 42/93

    Haustürwiderrufsgesetz - Anwendbarkeit

    Die internationale Zuständigkeit der deutschen Gerichte setzt einen inländischen Gerichtsstand der Beklagten voraus (vgl. BGHZ 115, 90, 91 f. [BGH 02.07.1991 - XI ZR 206/90]; Senatsurteil vom 21. September 1993 - XI ZR 206/92).
  • BGH, 29.04.1999 - IX ZR 263/97

    Anerkennung der internationalen Zuständigkeit US-amerikanischer Bundesgerichte;

  • BGH, 22.11.1994 - XI ZR 45/91

    Gerichtliche Zuständigkeit für Ansprüche gegen einen ausländischen Broker wegen

  • BGH, 18.03.1997 - XI ZR 34/96

    Zulässigkeit und Wirkung einer vorprozessual getroffenen internationalen

  • BGH, 20.04.1993 - XI ZR 17/90

    Gerichtsstand des Vermögens - Inanspruchnahme internationaler

  • BGH, 21.11.1996 - IX ZR 148/95

    Anfechtungen von dem deutschen Recht unterliegenden Rechtshandlungen durch einen

  • BGH, 28.09.1994 - IV ZR 95/93

    Rechtsnatur eines Vindikationslegats hinsichtlich eines in Deutschland belegenen

  • OLG Düsseldorf, 09.03.2006 - 5 U 2/06

    Voraussetzungen der Zuständigkeit des Oberlandesgerichts für Berufungen gegen

  • BGH, 28.10.1996 - X ARZ 1071/96

    Gerichtsstand des Vermögens im Verfahren auf Anerkennung der Vollstreckbarkeit

  • BGH, 23.10.2001 - XI ZR 83/01

    Internationale Zuständigkeit der deutschen Gerichte bei Inanspruchnahme mehrerer

  • LG Heilbronn, 15.08.1994 - 1b O 287/94

    Voraussetzungen für die Vollstreckbarerklärung eines ausländischen Zahlungstitels

  • OLG Düsseldorf, 24.07.2007 - 5 U 2/06

    Arrestverfahren als ein besonderes summarisches Erkenntnisverfahren; Regelung von

  • BGH, 25.05.1993 - XI ZR 45/91

    Internationale Zuständigkeiten in Zivil- und Handelssachen - Vorlage an den

  • BGH, 22.10.1996 - XI ZR 261/95

    Unzulässigkeit einer Klage im Gerichtsstand des Vermögens

  • OLG Frankfurt, 09.05.2011 - 23 U 30/10

    Einfrieren von Geldern: Anwendbares Recht bei nach EU- Recht und nach einer

  • OLG Dresden, 11.04.2007 - 8 U 1939/06

    Gültigkeit der EuGVVO für die am 1.5.2004 beigetretenen EU-Staaten nur für ab

  • BGH, 17.02.1997 - II ZR 343/95

    Internationale Zuständigkeit der deutschen Gerichte nach Rechtskraft eines

  • BGH, 29.04.1992 - XII ZR 40/91

    Abänderung eines im polnischen Ehescheidungsurteil der Eltern enthaltenen Titels

  • BGH, 22.09.2005 - IX ZR 1/05

    Gerichtsstand der belegenen Sache

  • BGH, 26.06.2001 - XI ZR 241/00

    Internationale Zuständigkeit bei Gerichtsstand des Vermögens; Ermittlung und

  • OLG Hamm, 05.12.2018 - 8 U 50/17

    Internationale Zuständigkeit der deutschen Gerichte für die Klage eines

  • OLG Köln, 07.12.1995 - 18 U 93/95
  • OLG Frankfurt, 17.12.2012 - 1 U 17/11

    Keine internationale Zuständigkeit deutscher Gerichte für

  • OLG Frankfurt, 12.09.2012 - 9 U 36/11

    Zuständigkeit für Schadensersatzklage gegen Rating-Agentur wegen fehlerhaftem

  • BGH, 21.09.1993 - XI ZR 206/92

    Formnichtiger Solawechsel in englischer Sprache

  • OLG Naumburg, 31.03.2004 - 5 U 4/04

    Zur Befreiung von einer dinglichen Belastung und zur gerichtlichen Zuständigkeit

  • BGH, 24.04.1996 - IV ZR 263/95

    Maßgebliches Erbstatut für den vorzeitigen Erbausgleich eines nichtehelichen

  • OLG Düsseldorf, 28.05.2004 - 17 U 20/02

    Zur Frage der internationalen Zuständigkeit deutscher Gerichte für eine von einem

  • OLG Düsseldorf, 11.05.2007 - 22 U 28/07

    Zuständigkeit der deutschen Gerichte für im Ausland begründete Forderungen

  • OLG Hamburg, 22.08.1995 - 2 U 29/94

    Anspruch auf vorzeitigen Erbausgleich gegen kanadischen Vater; Internationale

  • OLG Köln, 31.01.2006 - 22 U 109/05

    Internationale Zuständigkeit deutscher Gerichte für Klagen gegen ausländische

  • OLG Frankfurt, 29.06.2002 - 5 U 216/98

    Besonderer Gerichtsstand der Niederlassung: Unzulässige Berufung auf fehlende

  • OLG Frankfurt, 24.10.1996 - 1 U 242/96

    Besonderer Gerichtsstand des Vermögens: Inlandsbezug bei Geltendmachung eines

  • OLG Frankfurt, 24.10.1996 - 1 U 242/94

    Zulässigkeit der Klage hinsichtlich eines abgetretenen Anspruchs einer türkischen

  • BGH, 23.09.1993 - XI ZR 206/92
  • LAG Hamburg, 05.01.1995 - 2 Sa 50/94

    Internationale Zuständigkeit ; Vermögensbelegenheit; Inlandsbezug des

  • OLG Stuttgart, 27.04.2001 - 2 U 204/00

    Prüfung internationaler Zuständigkeit in der Berufungsinstanz - Schutz des

  • BayObLG, 20.02.2003 - 1Z AR 160/02

    Bestimmung der Zuständigkeit - internationale Zuständigkeit der

  • BGH, 15.03.1995 - XII ARZ 37/94

    Bestimmung des zuständigen Gerichts durch den BGH in einem negativen

  • LG Marburg, 02.08.2005 - 2 O 209/04

    Internationale Zuständigkeit deutscher Gerichte; Insolvenzanfechtungsanspruch als

  • OLG Düsseldorf, 02.07.1993 - 17 U 73/93
  • OLG Frankfurt, 22.12.2004 - 19 U 100/04

    Internationale Zuständigkeit für Honorarforderung eines Anwalts gegen Mandanten

  • OLG Frankfurt, 01.10.1998 - 1 U 163/96

    Bestehen internationaler Gerichtszuständigkeit; Ansprüche aus Bauvertrag; Bau

  • LG Düsseldorf, 31.07.2002 - 12 O 415/98
  • OLG Hamburg, 09.07.1992 - 6 U 57/92

    Auslieferungsanspruch; Verfrachter; Seefrachtvertrag; Hafen; Schiffsfracht;

  • OLG München, 13.02.1995 - 17 U 6591/93

    Anerkennung eines ausländischen Schiedsspruches

  • BGH, 17.01.1995 - XI ZR 182/94
  • BGH, 23.05.1993 - XI ZR 59/91
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht