Rechtsprechung
   BGH, 03.07.1979 - 1 StR 238/79   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1979,9502
BGH, 03.07.1979 - 1 StR 238/79 (https://dejure.org/1979,9502)
BGH, Entscheidung vom 03.07.1979 - 1 StR 238/79 (https://dejure.org/1979,9502)
BGH, Entscheidung vom 03. Juli 1979 - 1 StR 238/79 (https://dejure.org/1979,9502)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1979,9502) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Jurion

    Zulässigkeit der Aburteilung der in einer Auslieferungsbewilligung genannten Tat unter anderer rechtlicher Würdigung als der im Auslieferungsverfahren - Rechtliche Zusammenfassung wiederholter Deliktsbegehung kraft Fortsetzungszusammenhangs nach österreichischem Strafrecht - Pflicht der Strafkammer zur Begründung der Bedeutungslosigkeit von Beweisanträgen - Zulässigkeit der Ablehnung der Vernehmung aller bekannten Mittäter des Angeklagten bei bereits durchgeführter Vernehmung zum Beweisthema - Pflicht des Tatrichters zu einer den Behauptungen eines Zeugen entsprechenden Schlussfolgerung bei Wahrunterstellung der Behauptungen - Gesamtvorsatz bei Vorliegen des allgemeinen Entschlusses zur Begehung von Straftaten gleicher Art bei sich bietenden Gelegenheiten - Einstufung mehrerer Taten als Fortsetzungstaten - Umfang der Darlegungspflicht des Tatgerichts in Bezug auf das für die Strafzumessung relevante Bild von Tat und Täter




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BGH, 22.07.1980 - 1 StR 804/79

    Übersetzung fremdsprachiger Urkunden - Beweisqualität des Zeugen vom Hörensagen -

    Die Strafkammer war auch unter Beachtung der Zielrichtung des Beweisantrags nicht verpflichtet, aus der als wahr unterstellten Tatsache die vom Beschwerdeführer gewünschte Schlußfolgerung zu ziehen (BGH VRS 21, 113, 114 f.; BGH, Urteil vom 6. Dezember 1956 - 4 StR 365/56 - bei Martin DAR 1957, 68; BGH, Urteil vom 3. Juli 1979 - 1 StR 238/79 - S. 11).
  • BGH, 21.09.1988 - 2 StR 459/88

    Fortgesetzte Handlung beim unerlaubten Handeltreiben mit Betäubungsmitteln -

    Der Senat sieht keinen Anlaß, von der bisherigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zu dieser Frage abzuweichen (vgl. BGH, Urteil vom 3. Juli 1979 - 1 StR 238/79).
  • BGH, 15.10.1980 - 2 StR 277/80

    Bindung des Gerichts an die als wahr unterstellten Tatsachenbehauptungen - Freie

    In der Würdigung der als wahr unterstellten Tatsache war aber die Strafkammer frei (§ 261 StPO); sie brauchte daraus nicht die vom Angeklagten gewünschten Schlußfolgerungen zu ziehen (BGH VRS 21, 113, 114 f; BGH DAR 1957, 68; BGH, Urteile vom 3. Juli 1979 - 1 StR 238/79 -,22. Juli 1980-1 StR 804/79 - und 31. Juli 1980 - 2 StR 345/80).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht