Rechtsprechung
   BGH, 03.12.1980 - 3 StR 430/80   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1980,13096
BGH, 03.12.1980 - 3 StR 430/80 (https://dejure.org/1980,13096)
BGH, Entscheidung vom 03.12.1980 - 3 StR 430/80 (https://dejure.org/1980,13096)
BGH, Entscheidung vom 03. Dezember 1980 - 3 StR 430/80 (https://dejure.org/1980,13096)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1980,13096) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Voraussetzungen einer rechtsfehlerfreien Annahme des individuellen Abbauwertes zur Berechnung der Blutalkoholkonzentration (BAK) - Annahme eines minder schweren Falles des Totschlags - Berücksichtigung eines Merkmals des gesetzlichen Tatbestandes beim Strafrahmen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 22.12.1982 - 3 StR 457/82

    Verwendung des Schimpfwortes "Schwein" als schwere Beleidigung - Schwere Kränkung

    Die Vergünstigung kommt dem Täter selbst dann zugute, wenn neben der Reizung zum Zorn noch andere Motive zur Tatauslösung beigetragen haben, sofern sie den Zorn nicht in eine unerhebliche Rolle verdrängt hatten (BGH NJW 1977, 2086; BGH bei Holtz MDR 1979, 106 f [OLG Stuttgart 07.02.1979 - 3 Ss 3 24/79]; vgl. ferner Senatsbeschlüsse vom 24. September 1980 - 3 StR 329/80 , vom 3. Dezember 1980 - 3 StR 430/80 - und vom 27. Oktober 1982 - 3 StR 365/82).
  • BGH, 27.10.1982 - 3 StR 365/82

    Milderungsgrund der Reizung zum Zorn - Totschlag - Minder Schwerer Fall -

    Die Vergünstigung kommt dem Täter selbst dann zugute, wenn neben der Reizung zum Zorn noch andere Motive zur Tatauslösung beigetragen haben, sofern sie den Zorn nicht in eine unerhebliche Rolle verdrängt hatten (BGH NJW 1977, 2086; BGH bei Holtz MDR 1979, 106 f; vgl. ferner Senatsbeschlüsse vom 24. September 1980 - 3 StR 329/80 - und 3. Dezember 1980 - 3 StR 430/80).
  • BGH, 23.03.1981 - 3 StR 86/81

    Anforderungen an eine fehlerfreie gerichtliche Prüfung und Ausführung

    Bei Zugrundelegung eines maximalen stündlichen Abbauwertes von 0, 29 %o (BGH VRS 23, 209, 211; Beschluß vom 3. Dezember 1980 - 3 StR 430/80, ständige Rechtsprechung), der für die erste Zeit nach der Tat nicht von vornherein auszuschließen ist, wäre zur Tatzeit am 29. Februar 1980 um 22.40 Uhr (UA S. 19) von einer Alkoholkonzentration von etwa 2, 00 %o auszugehen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht