Rechtsprechung
   BGH, 03.12.2008 - XII ZR 182/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,383
BGH, 03.12.2008 - XII ZR 182/06 (https://dejure.org/2008,383)
BGH, Entscheidung vom 03.12.2008 - XII ZR 182/06 (https://dejure.org/2008,383)
BGH, Entscheidung vom 03. Dezember 2008 - XII ZR 182/06 (https://dejure.org/2008,383)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,383) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (15)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut

    BGB § 1603 Abs. 2 Satz 1
    Zumutbarkeit als Voraussetzung für Zurechnung fiktiver Einkünfte bei Kindesunterhalt

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Voraussetzungen für die Zurechnung fiktiver Einkünfte gegenüber einem Unterhaltspflichtigen ; Zurechenbarkeit von fiktiven Einkünften aus einer Nebentätigkeit bei der gesteigerten Unterhaltspflicht gegenüber minderjährigen Kindern

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Kindesunterhalt - Zurechnung fiktiver Einkünfte

  • ra-arnst.de

    Unterhalt des minderjährigen Kindes: Zurechenbarkeit fiktiver Einkünfte für den Unterhaltspflichtigen

  • fr-blog.com

    Zurechnung fiktiver Einkünfte

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1603 Abs. 2 Satz 1

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Familienrecht - Zurechnung fiktiver Einkünfte

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Fiktive Einkommenszurechnung beim Kindesunterhalt

  • anwalt-wille.de (Zusammenfassung und Auszüge und Kurzanmerkung)

    Keine Senkung des Selbstbehaltes wegen geringer Wohnkosten aber wegen Zusammenleben mit Partner

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Fiktive Einkünfte bei gesteigerter Unterhaltspflicht gegenüber minderjährigen Kindern

  • 123recht.net (Ausführliche Zusammenfassung)

    Fiktive Einkünfte auch Unterhaltspflichtige haben Rechte

Besprechungen u.ä. (2)

  • anwalt-wille.de (Entscheidungsbesprechung)

    Keine Senkung des Selbstbehaltes wegen geringer Wohnkosten aber wegen Zusammenleben mit Partner

  • anwalt-wille.de (Zusammenfassung und Auszüge und Kurzanmerkung)

    Keine Senkung des Selbstbehaltes wegen geringer Wohnkosten aber wegen Zusammenleben mit Partner

Sonstiges (5)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Hinweis zum Urteil des BGH vom 03.12.2008, Az.: XII ZR 182/06 (Zurechnung fiktiver Einkünfte bei der Unterhaltsberechnung)" von Notar Thomas Krause, original erschienen in: NotBZ 2009, 59.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 3.12.2008, Az.: XII ZR 182/06 (Zurechnung fiktiver Einkünfte aus Nebentätigkeit beim Kindesunterhalt)" von RiOLG Dr. Regina Bömelburg, original erschienen in: FF 2009, 127 - 129.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 3.12.2008, Az.: XII ZR 182/06 (Zurechnung von fiktiven Einkünften, Abänderung einer Jugendamtsurkunde)" von RiAG Dr. Wolfram Viefhues, original erschienen in: ZFE 2009, 151 - 152.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 03.12.2008, Az.: XII ZR 182/06 (Unterhaltsrechtliche Leistungsfähigkeit: Fiktive Einkünfte und Synergieeffekt)" von RiOLG Volker Bißmaier, original erschienen in: FamRB 2009, 67 - 68.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 03.12.2008, Az.: XII ZR 182/07 (Nebentätigkeit; Zumutbarkeit; Darlegungs- und Beweislast)" von Redaktion FuR, original erschienen in: FuR 2009, 165.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2009, 1410
  • MDR 2009, 385
  • FamRZ 2009, 314
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (86)

  • BGH, 10.07.2013 - XII ZB 297/12

    Kindesunterhalt: Barunterhaltspflicht des betreuenden Elternteils

    Ansonsten dürfte der Wohnungswechsel nur einen maßvollen Finanzierungsbedarf erzeugt haben, so dass die geringfügigen Raten auf einen entsprechenden Kredit angesichts der nicht beengten Einkommensverhältnisse der Antragsgegnerin noch zu den - aus dem Selbstbehalt und dem darüber hinaus verfügbaren Einkommen zu tragenden - Kosten der allgemeinen Lebensführung gerechnet werden könnten (vgl. Senatsurteil vom 3. Dezember 2008 - XII ZR 182/06 - FamRZ 2009, 314 Rn. 30 f.).
  • BGH, 04.05.2011 - XII ZR 70/09

    Gesteigerte Unterhaltspflicht gegenüber minderjährigen Kindern: Abänderung einer

    Im Rahmen eines Abänderungsbegehrens durch den Unterhaltspflichtigen ist hingegen die Wirkung eines in der Urkunde liegenden Schuldanerkenntnisses zu berücksichtigen, was geänderte Umstände seit Abgabe des Schuldanerkenntnisses voraussetzt (im Anschluss an das Senatsurteil vom 3. Dezember 2008, XII ZR 182/06, FamRZ 2009, 314 und den Senatsbeschluss vom 14. Februar 2007, XII ZB 171/06, FamRZ 2007, 715).

    Sie können im Wege der Abänderungsklage folglich ohne Bindung an die vorliegende Urkunde einen höheren Unterhalt verlangen (Senatsurteil vom 3. Dezember 2008 - XII ZR 182/06 - FamRZ 2009, 314 Rn. 14).

    Wenn der Unterhaltspflichtige eine ihm mögliche und zumutbare Erwerbstätigkeit unterlässt, obwohl er diese bei gutem Willen ausüben könnte, können deswegen nach ständiger Rechtsprechung des Senats nicht nur die tatsächlichen, sondern auch fiktiv erzielbare Einkünfte berücksichtigt werden (Senatsurteil vom 3. Dezember 2008 - XII ZR 182/06 - FamRZ 2009, 314 Rn. 20).

    Mit diesen Vorschriften ist aus objektiver Sicht die Obergrenze der zumutbaren Erwerbstätigkeit auch für die Fälle vorgegeben, in denen der Unterhaltspflichtige nach § 1603 Abs. 2 Satz 1 und 2 BGB gesteigert unterhaltspflichtig ist (Senatsurteile vom 3. Dezember 2008 - XII ZR 182/06 - FamRZ 2009, 314 Rn. 22 und vom 20. Februar 2008 - XII ZR 101/05 - FamRZ 2008, 872, 875; BVerfG FamRZ 2003, 661, 662).

    Im Rahmen der Zurechnung fiktiver Nebenverdienste ist weiter zu prüfen, ob und in welchem Umfang es dem Unterhaltspflichtigen unter Abwägung seiner von ihm darzulegenden besonderen Lebens- und Arbeitssituation einerseits und der Bedarfslage des Unterhaltsberechtigten andererseits zugemutet werden kann, eine Nebentätigkeit auszuüben (Senatsurteil vom 3. Dezember 2008 - XII ZR 182/06 - FamRZ 2009, 314 Rn. 24; BVerfG FamRZ 2003, 661, 662).

  • BGH, 07.12.2016 - XII ZB 422/15

    Unterhaltsabänderungsklage gegen ein volljährig gewordenes Kind:

    Auch der Senat hat in der Vergangenheit keine grundlegenden rechtlichen Bedenken gegen die Annahme getragen, dass sich der Unterhaltspflichtige beim Vorliegen eines solchen Einvernehmens in einer Jugendamtsurkunde auch unter "Abänderung" einer vorherigen Jugendamtsurkunde zur Zahlung eines höheren Kindesunterhalts an den Unterhaltsberechtigten verpflichten und der auf diese Weise erstellte ersetzende Unterhaltstitel Gegenstand eines Abänderungsantrags sein kann (vgl. Senatsurteile vom 2. Oktober 2002 - XII ZR 346/00 - FamRZ 2003, 304, 305 und vom 3. Dezember 2008 - XII ZR 182/06 - FamRZ 2009, 314 Rn. 13).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht