Rechtsprechung
   BGH, 04.02.2015 - VIII ZR 26/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,3797
BGH, 04.02.2015 - VIII ZR 26/14 (https://dejure.org/2015,3797)
BGH, Entscheidung vom 04.02.2015 - VIII ZR 26/14 (https://dejure.org/2015,3797)
BGH, Entscheidung vom 04. Februar 2015 - VIII ZR 26/14 (https://dejure.org/2015,3797)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,3797) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

  • lexetius.com

    BGB § 309 Nr. 7 Buchst. a, b

  • autokaufrecht.info

    Unwirksamer Gewährleistungsausschluss in Gebrauchtwagenkaufvertrag

  • IWW

    § 444 BGB, § ... 166 BGB, § 437 Nr. 2 Alt. 1, § 323 Abs. 1 BGB, § 437 Nr. 3 Alt. 2, § 284 BGB, § 444 Alt. 1 BGB, § 309 Nr. 7 Buchst. a und b BGB, § 305 Abs. 1 BGB, § 305 Abs. 1 Satz 1 BGB, § 278 BGB, § 309 Nr. 7 Buchst. a BGB, § 309 Nr. 7 Buchst. b BGB, § 307 Abs. 1, Abs. 2 Nr. 2 BGB, § 561 ZPO, § 437 Nr. 2, § 323 Abs. 2 Nr. 1 BGB, § 562 Abs. 1 ZPO, § 563 Abs. 1 Satz 1 ZPO

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 307 BGB, § 309 Nr 7 Buchst a BGB, § 309 Nr 7 Buchst b BGB
    Allgemeine Geschäftsbedingungen für einen Gebrauchtwagenkaufvertrag: Unwirksamkeit einer umfassenden Haftungsfreizeichnung

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    BGB § 309 Nr. 7 Buchst. a, b
    Unzulässige Haftungsfreizeichnung durch AGB

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Umfassende Freizeichnung in Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier: eines Gebrauchtwagenkaufvertrags

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Kein Ausschluss der Haftung für Körper- und Gesundheits- sowie sonstige Schäden bei grobem Verschulden (hier: in Gebrauchtwagenkauf-AGB)

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Keine umfassende Freizeichnung in Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Gebrauchtwagenkaufvertrags, nach der die Haftung des Klauselverwenders auch für Körper- und Gesundheitsschäden sowie für sonstige Schäden auch bei grobem Verschulden ausgeschlossen ist

  • autokaufrecht-frankfurt.de

    Umfassender Gewährleistungsausschluss in AGB unwirksam

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 309 Nr. 7a
    Umfassende Freizeichnung in Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier: eines Gebrauchtwagenkaufvertrags

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Keine Freizeichnung für grob fahrlässig verursachte Schäden in AGB!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (14)

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Vollständige Haftungsfreizeichnung in Gebrauchtwagen-AGB

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    AGB-Recht: Keine Einschränkung von Rechten "soweit gesetzlich zulässig"

  • Verkehrsrecht Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Kein totaler AGB-Haftungsausschluss beim Gebrauchtwagenkauf

  • anwaltskanzlei-online.de (Kurzinformation)

    Haftungsbeschränkungsklausel - Individualvereinbarung - Transparenz

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    AGB-mäßige Haftungsfreizeichung

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Gebrauchtwagenkauf - Ausschluss jeglicher Gewährleistung

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Verkehrsrecht - Gewährleistungsausschluss im Gebrauchtwagenkaufvertrag

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Gebrauchtwagen-AGB: Kein Ausschluss der Haftung für Schäden auch bei grobem Verschulden

  • Jurion (Kurzinformation)

    Umfassende Freizeichnung in Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Gebrauchtwagenkauf: Unwirksamkeit eines umfassenden Gewährleistungsausschlusses

  • spiegel.de (Pressemeldung, 11.03.2015)

    Bei Gebrauchtwagen kein vollständiger Haftungsausschluss

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Die Haftungsfreizeichnung in Allgemeinen Geschäftsbedingungen (hier: eines Gebrauchtwagenkaufvertrags)

  • vogel.de (Kurzinformation)

    Vollständiger Haftungsausschluss ist unwirksam - Unangemessene Benachteiligung des Käufers

  • ra-herrle.de (Kurzinformation)

    Gebrauchtwagenkauf: Kein genereller Ausschluss der Haftung für Mängel

Besprechungen u.ä. (4)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Kein Ausschluss der Haftung für Schäden auch bei grobem Verschulden in Gebrauchtwagen-AGB

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Kein Ausschluss der Haftung für Schäden auch bei grobem Verschulden in Gebrauchtwagen-AGB

  • examensrelevant.de (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    AGB bei Gebrauchtwagenkauf - Keine vollständige Haftungsfreizeichnung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Umfassende Haftungsfreizeichnung ist unwirksam! (IBR 2015, 282)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2015, 738
  • ZIP 2015, 1295
  • MDR 2015, 389
  • NZV 2015, 294
  • NJ 2015, 168
  • VersR 2015, 992
  • WM 2015, 695



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)  

  • BGH, 27.09.2017 - VIII ZR 271/16

    Gebrauchtwagenkauf über eine Internet-Verkaufsplattform: Ausschluss der Haftung

    Zwar hält eine umfassende Freizeichnung des Verkäufers in Allgemeinen Geschäftsbedingungen, nach der die Haftung des Klauselverwenders auch für Körper- und Gesundheitsschäden sowie für sonstige Schäden auch bei grobem Verschulden ausgeschlossen ist, einer Inhaltskontrolle am Maßstab der vorgenannten Regelungen nicht stand (Senatsurteile vom 22. November 2006 - VIII ZR 72/06, BGHZ 170, 67, Rn. 10; vom 19. September 2007 - VIII ZR 141/06, BGHZ 174, 1, Rn. 10, 13; vom 9. Oktober 2013 - VIII ZR 224/12, aaO Rn. 16; vom 6. November 2013 - VIII ZR 353/12, NJW 2014, 454 Rn. 10; vom 4. Februar 2015 - VIII ZR 26/14, NJW-RR 2015, 738 Rn. 16).
  • BGH, 20.01.2016 - VIII ZR 26/15

    Vertrag über die Lieferung von Arzneimitteln: Stellen von Vertragsbedingungen bei

    Mit Rücksicht darauf ist das Merkmal des Stellens erfüllt, wenn die Formularbestimmungen auf Initiative einer Partei oder ihres Abschlussgehilfen (vgl. Senatsurteil vom 4. Februar 2015 - VIII ZR 26/14, NJW-RR 2015, 738 Rn. 14 mwN) in die Verhandlungen eingebracht und ihre Verwendung zum Vertragsschluss verlangt werden (Senatsurteil vom 17. Februar 2010 - VIII ZR 67/09, BGHZ 184, 259 Rn. 11; ebenso BGH, Urteile vom 20. Februar 2014 - IX ZR 137/13, NJW-RR 2014, 937 Rn. 9; vom 13. Mai 2014 - XI ZR 170/13, NJW-RR 2014, 1133 Rn. 24; siehe auch BGH, Urteil vom 20. März 2014 - VII ZR 248/13, BGHZ 200, 326 Rn. 23).
  • BGH, 05.05.2015 - XI ZR 214/14

    Zur Wirksamkeit einer Klausel zum ordentlichen Kündigungsrecht der Sparkassen

    aa) Die salvatorische Klausel, mit der Satz 1 eingeleitet ist, ist ungeeignet, den ohne den Zusatz gesetzeswidrigen und unwirksamen Teil des Satzes 1 transparent auf das gesetzlich zulässige Maß zu reduzieren (vgl. BGH, Urteil vom 26. November 1984 - VIII ZR 214/83, BGHZ 93, 29, 48; Urteil vom 4. März 1987 - IVa ZR 122/85, BGHZ 100, 117, 124; Urteil vom 29. November 1989 - VIII ZR 228/88, BGHZ 109, 240, 248; Urteil vom 26. Juni 1991 - VIII ZR 231/90, WM 1991, 1591, 1594; Urteil vom 20. Januar 1993 - VIII ZR 10/92, WM 1993, 660, 662; Urteil vom 12. Oktober 1995 - I ZR 172/93, WM 1996, 1049, 1051; Beschluss vom 20. November 2012 - VIII ZR 137/12, WuM 2013, 293 Rn. 3, 10 f.; Urteil vom 4. Februar 2015 - VIII ZR 26/14, WM 2015, 695 Rn. 17).

    Darüber hinaus sind salvatorische Klauseln wie die von der Beklagten verwandte grundsätzlich ihrerseits nach § 307 Abs. 1 Satz 1 und 2 BGB unwirksam, weil sie gegen das Verständlichkeitsgebot verstoßen (BGH, Urteil vom 12. Oktober 1995 - I ZR 172/93, WM 1996, 1049, 1051; Beschluss vom 20. November 2012 - VIII ZR 137/12, WuM 2013, 293 Rn. 3; Urteil vom 4. Februar 2015 - VIII ZR 26/14, WM 2015, 695 Rn. 17).

  • BGH, 08.05.2018 - VIII ZR 200/17

    Zulässigkeit eines individualvertraglich vereinbarten dauerhaften

    Mit Rücksicht darauf ist das Merkmal des "Stellens" im Sinne des § 305 Abs. 1 Satz 1 BGB erfüllt, wenn die Formularbestimmungen auf Initiative einer Partei oder ihres Abschlussgehilfen (vgl. Senatsurteil vom 4. Februar 2015 - VIII ZR 26/14, NJW-RR 2015, 738 Rn. 14) in die Verhandlungen eingebracht und ihre Verwendung zum Vertragsschluss verlangt wird (Senatsurteile vom 20. Januar 2016 - VIII ZR 26/15, NJW 2016, 1230 Rn. 24; vom 17. Februar 2010 - VIII ZR 67/09, BGHZ 184, 259 Rn. 11 f., 18).
  • BGH, 22.09.2015 - II ZR 340/14

    Allgemeine Geschäftsbedingungen: Verkürzung der Verjährungsfrist in einer

    c) Der Zusatz "soweit nicht zwingende gesetzliche Vorschriften (...) entgegenstehen" vermag der verjährungsverkürzenden Klausel schon deshalb nicht zur Wirksamkeit zu verhelfen, weil er seinerseits inhaltlich nicht verständlich ist und ihm im Wesentlichen die Funktion zukommt, die AGB-rechtlich vorgesehenen Folgen unwirksamer Klauseln zu umgehen (vgl. BGH, Urteil vom 26. November 1984 - VIII ZR 214/83, BGHZ 93, 29, 48; Urteil vom 26. Juni 1991 - VIII ZR 231/90, NJW 1991, 2630, 2632; Urteil vom 12. Oktober 1995 - I ZR 172/93, NJW 1996, 1407, 1408; Urteil vom 5. Dezember 1995 - X ZR 14/93, NJW-RR 1996, 783, 789; Beschluss vom 20. November 2012 - VIII ZR 137/12, WuM 2013, 293 Rn. 3; Beschluss vom 5. März 2013 - VIII ZR 137/12, NJW 2013, 1668 Rn. 3; Urteil vom 4. Februar 2015 - VIII ZR 26/14, ZIP 2015, 1295 Rn. 17; Graf von Westphalen/Thüsing, Vertragsrecht und AGB-Klauselwerke, Salvatorische Klauseln, Stand 2014, Rn. 1, 17; H. Schmidt in Ulmer/Brandner/Hensen, AGB-Recht, 11. Aufl., § 306 Rn. 14, 39 ff.; Staudinger/Schlosser, BGB, [2013], § 306 Rn. 22 und 26).
  • BGH, 22.09.2015 - II ZR 341/14

    Treuhandvermittelte Kommanditbeteiligung an einer Kapitalanlagegesellschaft:

    c) Der Zusatz "soweit nicht zwingende gesetzliche Vorschriften (...) entgegenstehen" vermag der verjährungsverkürzenden Klausel schon deshalb nicht zur Wirksamkeit zu verhelfen, weil er seinerseits inhaltlich nicht verständlich ist und ihm im Wesentlichen die Funktion zukommt, die AGB-rechtlich vorgesehenen Folgen unwirksamer Klauseln zu umgehen (vgl. BGH, Urteil vom 26. November 1984 - VIII ZR 214/83, BGHZ 93, 29, 48; Urteil vom 26. Juni 1991 - VIII ZR 231/90, NJW 1991, 2630, 2632; Urteil vom 12. Oktober 1995 - I ZR 172/93, NJW 1996, 1407, 1408; Urteil vom 5. Dezember 1995 - X ZR 14/93, NJW-RR 1996, 783, 789; Beschluss vom 20. November 2012 - VIII ZR 137/12, WuM 2013, 293 Rn. 3; Beschluss vom 5. März 2013 - VIII ZR 137/12, NJW 2013, 1668 Rn. 3; Urteil vom 4. Februar 2015 - VIII ZR 26/14, ZIP 2015, 1295 Rn. 17; Graf von Westphalen/Thüsing, Vertragsrecht und AGB-Klauselwerke, Salvatorische Klauseln, Stand 2014, Rn. 1, 17; H. Schmidt in Ulmer/Brandner/Hensen, AGB-Recht, 11. Aufl., § 306 Rn. 14, 39 ff.; Staudinger/Schlosser, BGB [2013], § 306 Rn. 22 und 26).
  • BGH, 22.09.2015 - II ZR 343/14

    Anforderungen an vorvertragliche Aufklärungspflichten und falsche oder

    c) Der Zusatz "soweit nicht zwingende gesetzliche Vorschriften (...) entgegenstehen" vermag der verjährungsverkürzenden Klausel schon deshalb nicht zur Wirksamkeit zu verhelfen, weil er seinerseits inhaltlich nicht verständlich ist und ihm im Wesentlichen die Funktion zukommt, die AGB-rechtlich vorgesehenen Folgen unwirksamer Klauseln zu umgehen (vgl. BGH, Urteil vom 26. November 1984 - VIII ZR 214/83, BGHZ 93, 29, 48; Urteil vom 26. Juni 1991 - VIII ZR 231/90, NJW 1991, 2630, 2632; Urteil vom 12. Oktober 1995 - I ZR 172/93, NJW 1996, 1407, 1408; Urteil vom 5. Dezember 1995 - X ZR 14/93, NJW-RR 1996, 783, 789; Beschluss vom 20. November 2012 - VIII ZR 137/12, WuM 2013, 293 Rn. 3; Beschluss vom 5. März 2013 - VIII ZR 137/12, NJW 2013, 1668 Rn. 3; Urteil vom 4. Februar 2015 - VIII ZR 26/14, ZIP 2015, 1295 Rn. 17; Graf von Westphalen/Thüsing, Vertragsrecht und AGB-Klauselwerke, Salvatorische Klauseln, Stand 2014, Rn. 1, 17; H. Schmidt in Ulmer/Brandner/Hensen, AGB-Recht, 11. Aufl., § 306 Rn. 14, 39 ff.; Staudinger/Schlosser, BGB [2013], § 306 Rn. 22 und 26).
  • LG Traunstein, 10.08.2016 - 3 O 2147/15

    Ansprüche auf Rückabwicklung eines Kaufvertrages und zusätzliche Schadenersatz

    Die streitige Frage inwieweit die verwendete Gewährleistungsausschlussklausel unter Berücksichtigung der Rechtssprechung des Bundesgerichtshofs in seinem Urteil vom 04.02.2015, Az: VIII ZR 26/14 (BGH NJW-RR 2015, 738) unter Berücksichtigung der §§ 309 Nr. 7 a, b, 310 BGB unwirksam ist, kann eigentlich dahinstehen.
  • LG Frankfurt/Main, 05.03.2018 - 5 O 248/16

    Kein umfassender Gewährleistungsausschluss durch "gekauft wie gesehen" -

    Der vollständige Ausschluss jeglicher Gewährleistung durch AGB ist gemäß § 309 Nr. 7 a und b BGB wegen unangemessener Benachteiligung des Vertragspartners vollumfänglich unwirksam (BGH, Urteil vom 04.02.2015, Az. VIII ZR 26/14, Rn. 16 juris).
  • KG, 22.12.2016 - 12 U 12/16

    Gewerberaummietvertrag: Formularmäßige Haftungsbeschränkung für den Vermieter für

    Die Klausel in § 17 des Mietvertrages, wonach die Haftung des Vermieters auf grobe Fahrlässigkeit beschränkt wird, ist jedoch nicht wirksam, weil sie nach ihrem Wortlaut auch die Haftung für Schäden an Leib und Leben beschränkt, was unter Berücksichtigung der Regelungen in den §§ 307, 309 Nr. 7 a BGB auch gegenüber Unternehmern nicht zulässig ist (vgl. BGH, VIII ZR 26/14, 04.02.2015, Rn. 16 bei juris; BGH, VIII ZR 141/06, 19.09.2007, Rn. 13 ff bei juris; Bub/Treier, Handbuch der Geschäfts- und Wohnraummiete, 4. Auflage 2014, Rn. 3317 f., 3332).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht