Rechtsprechung
   BGH, 04.04.1979 - VIII ZR 199/78   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1979,648
BGH, 04.04.1979 - VIII ZR 199/78 (https://dejure.org/1979,648)
BGH, Entscheidung vom 04.04.1979 - VIII ZR 199/78 (https://dejure.org/1979,648)
BGH, Entscheidung vom 04. April 1979 - VIII ZR 199/78 (https://dejure.org/1979,648)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1979,648) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Vereinbarung Allgemeiner Geschäftsbestimmungen - Beschränkung der Gewährleistung auf ein Nachbesserungsrecht bzw. Nachlieferungsrecht - Lieferung von Maschinen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges

Papierfundstellen

  • BGHZ 74, 136
  • NJW 1979, 1782
  • MDR 1979, 839
  • DB 1979, 1645
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (21)

  • BGH, 16.09.2015 - VIII ZR 17/15

    Bestimmung des international zuständigen Gerichts für eine Kaufpreiszahlungsklage

    aa) Diese Rechtsgrundlage bilden hier zum einen Art. 53 CISG, der mangels eines erkennbaren Willens der Vertragsparteien zum Ausschluss des UN-Kaufrechtsübereinkommens auf den geltend gemachten Kaufpreisanspruch auch bei einer dem Integrationsvertrag zu entnehmenden Wahl niederländischen anstelle deutschen Rechts (dazu nachstehend unter II 1 c bb) gemäß Art. 1 Abs. 1 Buchst. a CISG zur Anwendung kommt (vgl. Senatsurteil vom 4. April 1979 - VIII ZR 199/78, BGHZ 74, 136, 139 f.; Schlechtriem/Schwenzer/Ferrari, Kommentar zum Einheitlichen UN-Kaufrecht, 6. Aufl., Art. 6 Rn. 31; Schlechtriem/Schwenzer/Schroeter, aaO, Vor Artt. 14 - 24 Rn. 41; jeweils mwN), sowie zum anderen Art. 7 des Integrationsvertrages, aus dem der Kläger eine Mitverpflichtung der Beklagten für die Kaufpreiszahlung herleiten will.
  • OLG Düsseldorf, 11.07.1996 - 6 U 152/95
    Bei der im Juni 1992 getroffenen Vereinbarung der Parteien handelt es sich um einen sogenannten Alleinvertriebsvertrag, der als Rahmenvertrag die Beklagte berechtigte und verpflichtete, als Eigen- bzw. Vertragshändlerin Waren der Klägerin im eigenen Namen und auf eigene Rechnung in Italien zu vertreiben (vgl. BGHZ 29, 83, 87; BGHZ 34, 282, 285; BGHZ 54, 338, 340; BGHZ 74, 136, 140; Baumbach/Hopt , HGB, 29. Aufl., Überblick vor § 373 HGB, Rdn. 13; Palandt/Thomas , BGB, 55. Aufl., § 675 BGB, Rdn. 6).

    Bei einem derartigen Rahmenvertrag, durch den der Vertragshändler praktisch in die Verkaufsorganisation des Herstellers eingegliedert wird, stehen in der Regel die handelsvertreterrechtlichen Elemente - wie etwa die Bearbeitung des Marktes sowie die Marketing-Strategie - im Vordergrund (vgl. BGH NJW 1958, 1138; BGH NJW 1979, 1782, 1783; Palandt/Thomas , a.a.O.; Baumbach/Hopt , a.a.O., Überblick vor § 373 HGB, Rdn. 13 ff. m.w.Nachw.; Ulmer , Der Vertragshändler, 1969, S. 243 ff. m.w.Nachw.).

    Bei den diesen Lieferungen zugrundeliegenden Kaufverträgen handelt es sich trotz der Vorgaben des Rahmenvertrages um rechtlich selbständige Verträge (vgl. BGH NJW 1958, 1138; BGH NJW 1968, 2286, 2287; BGHZ 74, 136, 140; BGH NJW 1979, 1782, 1783; Baumbach/Hopt , a.a.O., Überblick vor § 373 HGB, Rdn.13).

    Dies führt dazu, daß im Geltungsbereich des UN-Kaufrechts auf die einzelnen Kaufverträge das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf vom 11.04.1980 (CISG; BGBl. 1989, Teil II, S. 588 ff.) anwendbar ist (BGHZ 74, 136, 140 = NJW 1979, 1782, 1783 (für EKG); BGH NJW 1981, 1156 (für EKG); OLG Hamm NJW 1983, 523; MüKo/ Martiny , a.a.O., Art. 28 EGBGB, Rdn. 160) und im übrigen nach Art. 28 Abs. 2 S. 2 EGBGB gesondert zu ermitteln ist, welches Recht für den jeweiligen Kaufvertrag gilt.

  • BGH, 09.03.1994 - VIII ZR 185/92

    Internationale Gerichtsstandsvereinbarung

    Nach ständiger Rechtsprechung des erkennenden Senats ergibt sich - vorbehaltlich der noch ausstehenden Entscheidung des Gerichtshofes der Europäischen Gemeinschaften über die ihm mit Beschluß des Bundesgerichtshofs vom 26. März 1992 (VII ZR 258/91 = WM 1992, 1715) vorgelegten Fragen - aus Art. 59 Abs. 1 Halbs. 1 EKG, daß der Kaufpreisanspruch aus dem streitgegenständlichen Vertrag am Sitz der Klägerin als Verkäuferin, also in D. zu erfüllen gewesen wäre; anders als nach der im Bürgerlichen Gesetzbuch getroffenen Regelung (vgl. § 270 Abs. 4 BGB) ist nach Art. 59 Abs. 1 EKG der Zahlungsort zugleich Erfüllungsort (BGHZ 74, 136, 141; Senatsurteil vom 13. Mai 1992 - VIII ZR 154/91 = NJW 1992, 2428).
  • BGH, 30.04.2003 - III ZR 237/02

    Bestimmung des internationalen (Wahl-)Gerichtsstandes

    aa) Streitige Verpflichtung - für die nach den vorbeschriebenen Grundsätzen der Erfüllungsort zu ermitteln ist - ist nicht jede beliebige sich aus dem betreffenden Vertrag ergebende Verpflichtung, sondern nur diejenige, die dem vertraglichen Anspruch entspricht, auf den der Kläger seine Klage stützt (EuGH, Urteil vom 15. Januar 1987, Shenavai aaO Rn. 9; vom 29. Juni 1994, Custom aaO Rn. 23 f; vgl. auch BGHZ 74, 136, 139; 134, 201, 205; BGH, Urteil vom 16. Januar 1981 - I ZR 84/78 - VersR 1981, 630).
  • BAG, 12.06.1986 - 2 AZR 398/85

    Erfüllungsort der Arbeitsleistung von Reisenden

    Maßgeblich hierfür ist nach der Grundsatzentscheidung des EuGH (Urteil vom 6. Oktober 1976 - Rs 14/76 - EuGHE 1976, 1497), auf die auch das Berufungsgericht hingewiesen hat, diejenige Verpflichtung, die den Gegenstand der Klage bildet (ebenso BGHZ 74, 136, 139).
  • BGH, 26.03.1992 - VII ZR 258/91

    Internationale Zuständigkeit bei Werklohnklage nach Einheitskaufrecht

    a) Deutsche Gerichte haben den Erfüllungsort gemäß Art. 5 Nr. 1 EuGVÜ verschiedentlich nach Einheitskaufrecht bestimmt und sind bei Kaufpreiszahlungsklagen über Art. 59 Abs. 1 Halbsatz 1 EKG zu einem Kläger- und Verkäufergerichtsstand gelangt (vgl. BGHZ 74, 136, 139 ff; OLG Bamberg NJW 1977, 505, 506; OLG Stuttgart RIW 1978, 545, 546; OLG Hamm RIW 1980, 662, 663 f; OLG Hamm RIW 1985, 406, 407; OLG Koblenz RIW 1986, 459, 460; LG Köln IPRax 1989, 290, 293; OLG Koblenz NJW 1989, 2699, 2700.
  • LG Köln, 05.05.1988 - 83 O 42/87
    Maßgebend für die Bestimmung des Erfüllungsortes ist dabei diejenige Verpflichtung, die den Gegenstand der Klage bildet, EuGH v. 6.10.1976 - RS 14/76 NJW 1977, 490; EuGH v. 15.1.1987 - RS 286/85 NJW 1987, 1131; BGH NJW 1979, 1782, 1783; NJW 1981, 1158; OLG Hamm, IPRax 1986, 104; OLG Köln, RIW 1984, 314, 315; Kropholler, Europ.

    Der Erfüllungsort bestimmt sich nach der lex causae, d.h. nach dem Recht, das nach den Kollisionsnormen des mit dem Rechtsstreit befaßten Gerichts für die streitige Verpflichtung maßgeblich ist, EuGH v. 6.10.1976 - RS 12/76, RIW 1977, 40 ff. m. Anm. Linke = NJW 1977, 491 m. Anm. Geimer; BGH NJW 1979, 1782, 1783; BGH NJW 1985, 560; NJW 1981, 1158; OLG Köln, RIW 1984, 314; OLG Hamm, IPRax 1986, 104; Kropholler, a.a.0., Art. 5 Rn 12, 15 m. ausf.

    Diese wendet - formal korrekt - Art. 59 I EKG im Rahmen des Art. 5 I EuGVÜ zuständigkeitsbegründend an, BGH NJW 1979, 1782; OLG Bamberg, NJW 1977, 505; OLG Stuttgart, RIW 1978, 545; OLG Hamm, RIW 1980, 662; OLG Hamm, IPRax 1986, 104 m. Anm. Schack S. 82; OLG Koblenz, IPRax 1986, 105 m. Anm. Geimer S. 85; für Kaufpreisrückgewähranspruch auch BGH NJW 1981, 1158; OLG Düsseldorf, IPRax 1987, 234 m.

  • BGH, 27.01.1982 - VIII ZR 295/80

    Rechtsnatur eines Eigenhändlervertrages; Rechte des Eigenhändlers bei Verletzung

    Dieser Vertragstyp eigener Art hat eine auf eine längere Zeit berechnete - agenturvertragsähnliche - Interessenverbindung zwischen Lieferant und Händler zum Inhalt, vgl. Senatsurteilevom 21. Oktober 1970 - VIII ZR 255/68 (BGHZ 54, 338, 340, 345 = JZ 1971, 262 m. Anm. Peter Ulmer) undvom 4. April 1979 - VIII ZR 199/78 (BGHZ 74, 136, 139 f. m. weit. Nachw.).
  • BGH, 13.05.1992 - VIII ZR 154/91

    Internationale Zuständigkeit deutscher Gerichte - Gerichtsstand des

    Selbst wenn, wozu das Berufungsurteil keine zweifelsfreien Feststellungen enthält, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Klägerin in die jeweiligen Verträge einbezogen worden wären, könnte ihnen unter dem in Rede stehenden Gesichtspunkt schon deswegen kein Ausschluß des Einheitlichen Kaufgesetzes entnommen werden, weil sie in ihrer Ausgestaltung teilweise - wie z.B. bei der grundsätzlichen Beschränkung der Gewährleistung auf Nachbesserung oder Nachlieferung in Abschnitt IX - von den in den §§ 433 ff BGB getroffenen Regelungen entscheidend abweichen (vgl. BGHZ 74, 136, 140 f).

    Anders als nach der im Bürgerlichen Gesetzbuch getroffenen Regelung (vgl. § 270 Abs. 4 BGB) ist nach Art. 59 Abs. 1 EKG der Zahlungsort zugleich Erfüllungsort (BGHZ 74, 136, 141).

  • OLG Düsseldorf, 19.06.2002 - 15 U 211/01
    Maßgebend für die Bestimmung dieses internationalen Gerichtstandes des Erfüllungsortes ist dabei diejenige Verpflichtung, die den Gegenstand der Klage bildet (BGHZ 74, 136; 139; BGH VersR 1981, 630, EuGH NJW 1977, 490, 491; Kropholler, Europäisches Zivilprozessrecht, 6. Aufl., 1998, Art. 5 Rd. 14; Schlosser, EuGVÜ, 1996, Art. 5 Rd. 7).

    An welchem Ort die Pflicht zu erfüllen ist, wird dabei anhand derjenigen Kollisionsnormen geprüft, welche für das Gericht, das angerufen wird, maßgebend ist (BGHZ 74, 136, 139; BGH NJW 1992, 2428, 2429; BGH VersR 1981, 630; EuGH NJW 2000, 719 und 721; EuGH NJW 1977, 491; 492; Kropholler aaO, Rd. 18; Schlosser aaO, Rd. 10; Müko/Gottwald, aaO, Rd. 20; Zöller/Geimer, aaO, Rd. 1).

  • OLG Hamm, 27.01.1995 - 11 U 19/93
  • BGH, 16.01.1981 - I ZR 84/78

    Allgemeine Deutsche Spediteurbedingungen als Inhalt eines Vertrags kraft

  • BGH, 22.10.1980 - VIII ZR 264/79

    Einheitliches Kaufgesetz, Erfüllungsort für Kaufpreisrückgewähr

  • BGH, 26.11.1980 - VIII ZR 261/79

    Anwendbarkeit von deutschem Recht bei einem Kaufvertrag mit Auslandsbezug -

  • OLG Hamburg, 05.10.1998 - 12 U 62/97
  • LG Aachen, 14.05.1993 - 43 O 136/92
  • OLG Koblenz, 09.06.1989 - 2 U 1907/87

    Anwaltshaftung; Kenntnis einschlägiger Gesetze

  • OLG Hamm, 05.11.1997 - 11 U 41/97
  • BGH, 21.03.1980 - I ZR 135/78

    Internationale Zuständigkeit des Gerichts bei Provisions- und Ausgleichansprüchen

  • OLG Hamm, 05.11.1997 - 11 U 47/97
  • OLG Hamm, 26.06.1980 - 2 U 28/80
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht