Rechtsprechung
   BGH, 04.04.2017 - 2 StR 409/16   

Volltextveröffentlichungen (10)

  • HRR Strafrecht

    § 200 Abs. 1 Satz 1 StPO; § 264 StPO
    Anklageschrift (erforderliche Konkretisierung der verfahrensgegenständlichen Tat: Angaben zur Tatzeit und Tatort); tatrichterliche Beweiswürdigung (Aussage-gegen-Aussage-Konstellationen: Darstellung im Urteil)

  • lexetius.com
  • IWW

    § 151 StPO, Art. 103 Abs. 3 GG, § 200 Abs. 1 Satz 1 StPO

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 261 StPO, § 267 StPO, § 177 StGB
    Sexuelle Nötigung und Vergewaltigung in der Ehe: Beweiswürdigung hinsichtlich eines suggestiven Einflusses bei Erstoffenbarung gegenüber einer Präventologin

  • Jurion

    Sorgfältige Gesamtwürdigung aller Umstände durch das Tatgericht in Fällen von "Aussage gegen Aussage"; Erhebliche Beweisbedeutung der Annahme einer Aussagekonstanz; Zusammentreffen mehrerer Gründe für eine unzutreffende Belastung des Angeklagten; Wahrung der Tatumgrenzungsfunktion der Anklageschrift

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StPO § 151; StPO § 349 Abs. 4; GG Art. 103 Abs. 3
    Sorgfältige Gesamtwürdigung aller Umstände durch das Tatgericht in Fällen von "Aussage gegen Aussage"; Erhebliche Beweisbedeutung der Annahme einer Aussagekonstanz; Zusammentreffen mehrerer Gründe für eine unzutreffende Belastung des Angeklagten; Wahrung der Tatumgrenzungsfunktion der Anklageschrift

  • datenbank.nwb.de

    Sexuelle Nötigung und Vergewaltigung in der Ehe: Beweiswürdigung hinsichtlich eines suggestiven Einflusses bei Erstoffenbarung gegenüber einer Präventologin

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Aussage gegen Aussage - und die Anforderungen an die Beweiswürdigung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Anklageschrift - und ihre Tatumgrenzungsfunktion

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Aussage gegen Aussage - und die aussagepsychologischen Bedeutung therapeutischer Maßnahmen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NStZ 2017, 551
  • StV 2018, 193



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)  

  • BGH, 20.04.2017 - 2 StR 346/16  

    Tatrichterliche Beweiswürdigung (Darstellung im Urteil: Anforderungen bei

    Hierbei sind Gewicht und Zusammenspiel der einzelnen Indizien in einer Gesamtschau zu bewerten (vgl. Senat, Beschluss vom 20. Juli 2016 - 2 StR 59/16, NStZ-RR 2016, 382; Beschluss vom 4. April 2017 - 2 StR 409/16).
  • BGH, 25.04.2018 - 2 StR 194/17  

    Grundsatz der freien richterlichen Beweiswürdigung (Beweiswürdigung in Fällen von

    Hierbei sind das Gewicht und Zusammenspiel der einzelnen Indizien in einer Gesamtschau zu bewerten (vgl. Senat, Beschluss vom 20. Juli 2016 - 2 StR 59/16, NStZ-RR 2016, 382; Beschluss vom 4. April 2017 - 2 StR 409/16, StV 2018, 193, 194).
  • BGH, 22.06.2017 - 4 StR 1/17  

    Grundsatz der freien richterlichen Beweiswürdigung (Bewertung der Glaubhaftigkeit

    Unter diesen Umständen hätte die Strafkammer im Urteil näher darlegen müssen, wie das Verfahren Fortgang genommen hat (vgl. BGH, Beschluss vom 4. April 2017 - 2 StR 409/16, Rn. 21).
  • BGH, 13.06.2017 - 2 StR 94/16  

    Tatrichterliche Beweiswürdigung (Darlegungsanforderungen in

    In einer solchen Konstellation hat der Tatrichter zudem in einer umfassenden Gesamtwürdigung alle möglicherweise entscheidungsbeeinflussenden Umstände darzustellen und in seine Überlegungen einzubeziehen (vgl. Senat, Beschluss vom 7. Juli 2014 - 2 StR 94/14, NStZ 2014, 667; Urteil vom 6. April 2016 - 2 StR 408/15; Beschluss vom 10. Januar 2017 - 2 StR 235/16, StV 2017, 367, 368; Beschluss vom 4. April 2017 - 2 StR 409/16).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 23.02.2018 - L 13 VG 26/14  
    Das SG hat nämlich die Vorgaben der höchstrichterlichen Rechtsprechung des BSG zu Glaubhaftigkeitsgutachten (Urteile vom 17.04.2013 - B 9 V 1/12 R - und 15.12.2016 - 39 V 3/15 R) sowie des BGH zur Beweiswürdigung in Fällen, in denen "Aussage gegen Aussage" steht, missachtet (zu letzterem siehe insbesondere: BGH Urteil vom 30.07.1999 - 1 St R 618/98 - und Beschluss vom 04.04.2017 - 2 StR 409/16 -m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht