Rechtsprechung
   BGH, 04.04.2018 - IV ZR 104/17   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • rabüro.de

    Zur Wirksamkeit einer Vertragsklausel über Beibringung eines ärztlichen Attestes in einer Reiseabbruchsversicherung

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Transparenz einer in den Bedingungen einer Reise­abbruchversicherung enthaltenen Bestimmung, nach der bei unerwarteter schwerer Erkrankung, schwerer Unfallverletzung, Schwangerschaft, Bruch von Prothesen, Lockerung von implantierten Gelenken ein ärztliches Attest mit Diagnose und Behandlungsdaten eines Arztes am Aufenthaltsort einzureichen ist; keine Pflicht, in die Allgemeinen Versicherungsbedingungen einen der Bestimmung des §28 Abs. 4 VVG entsprechenden Hinweis auf die Leistungsfreiheit im Falle der Verletzung einer nach Eintritt des Versicherungsfalles bestehenden Auskunfts- oder Aufklärungsobliegenheit aufzunehmen (Abgrenzung zu BGH WM 2014, 939)

  • tis-gdv.de

    Transparentgebot, unangemessene Benachteiligung, Hinweispflicht d. Versicherers

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • bld.de (Leitsatz/Kurzinformation)

    Wirksame Klausel über die Obliegenheiten nach Eintritt des Versicherungsfalls in der Reiseabbruchversicherung

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu ""Aufenthaltsort" bei Reiseabbruch - Kein zusätzlicher Hinweis auf gesetzliche Hinweispflicht - Anmerkung zum Urteil des BGH vom 04.04.2018" von RA Theo Langheid, original erschienen in: NJW 2018, 1544 - 1548.

Papierfundstellen

  • NJW 2018, 1544
  • MDR 2018, 672
  • VersR 2018, 532
  • WM 2018, 820



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • OLG Dresden, 29.05.2018 - 4 U 1779/17  

    Voraussetzungen für die Auszahlung der Neuwertspitze in der Gebäudeversicherung

    Die Versicherungsbedingungen sind so auszulegen, wie ein durchschnittlicher Versicherungsnehmer sie bei verständiger Würdigung, aufmerksamer Durchsicht und Berücksichtigung des erkennbaren Sinnzusammenhanges versteht (vgl. hierzu BGH, Urt. v. 04.04.2018 - IV ZR 104/17).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht